In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Tischgrill Test 2019 • Die 8 besten Tischgrills im Vergleich

Tischgrill Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Tischgrill?

Alle Zahlen und Daten aus einem Tischgrill Test und VergleichBei einem Tischgrill handelt es sich um eine moderne Grillvariante, die – wie der Name bereits vermuten lässt – auf einem Tisch platziert werden kann. Ziel dabei ist es, dass sich alle Genießer um den Tisch herum versammeln können. Während bei vielen anderen Grillarten ein “Grillmeister” zur Verfügung stehen muss, der für die Zubereitung des Grillgutes zuständig ist und sich daher an den Gesprächen bei Tisch nur bedingt beteiligen kann, ist dsa beim Tischgrill anders.

Das hat sich auch im aktuellen Tischgrill Test gezeigt. So ist der Tischgrill nicht nur von Vorteil, wenn es darum geht, gemeinsam zu essen, zu genießen und miteinander zu kommunizieren. Vielmehr kann jeder der Gäste die Fleisch-, Gemüse- oder Obstsorten auf den Grill legen, auf die er gerade besonderen Appetit hat.

Mehr Flexibilität und Geschmack mit dem Tischgrill

Alles Wissenswerte aus einem Tischgrill TestIm Vergleich zu einem Holzkohlegrill ist der Tischgrill auch mit Blick auf die Umwelt von Vorteil. Wer in einem Mietshaus oder in einer von vielen Parteien bewohnten Wohnanlage lebt, kann nur zu bestimmten Zeiten den Holzkohlegrill betätigen. Denn der aufsteigende Rauch wird von den Nachbarn meist als störend und lästig empfunden. Darüber hinaus ist in den Medien immer wieder auch von einem möglichen Krebsrisiko die Rede, wenn Grilldämpfe aufsteigen. Insofern ist ein Tischgrill auch mit Blick auf die Wahrung des nachbarschaftlichen Friedens eine sehr wertvolle Lösung.

Darüber hinaus ist die Aufwärmphase beim Tischgrill, wie sich im jüngst durchgeführten Tischgrill Test zeigte, erheblich kürzer. Schon nach etwa ein bis zwei Minuten kann das Grillgut auf die Platte gelegt werden. Bei einem Holzkohlegrill muss man etwa eine bis zwei Stunden warten, bis die Kohlen glühen. Erst dann können Fleisch, Wurst, Gemüse und Obst auf den Rost aufgelegt werden.

Wie funktioniert ein Tischgrill?

Die Funktionsweise eines Tischgrills ist sehr einfach. Je nachdem, für welchen Tischgrill Sie sich entscheiden, stehen unterschiedliche Energiequellen zur Verfügung.

So gibt es Tischgrills, die mit Kohle, mit Gas oder elektrisch betrieben werden. Ist genügend Hitze vorhanden, wird die Grillplatte des Grills auf Temperatur gebracht.

Der Tischgrill Test hat gezeigt, dass Temperaturen von etwa 150 bis 180 Grad Celsius ideal sind, um das Grillgut köstlich und knusprig werden zu lassen. Die Grillplatte ist im Idealfall so gestaltet, dass sich die generierte Hitze möglichst gleichmäßig verteilt. Sodann wird auch das Grillgut gleichmäßig braun und kross.

Anwendungsbereiche

Wie funktioniert eine Tischgrill im Test und Vergleich?Ein Tischgrill kann überall zum Einsatz kommen, wo hungrige Genießer sind, die gemeinsam lecker speisen wollen. Wichtig ist nur, dass eine Stromquelle zur Verfügung steht. So ist es bei einem elektrischen Tischgrill erforderlich, dass sich in der Nähe eine Steckdose befindet. Ein Gasgrill erfordert das Vorhandensein eines Gasbehälters. Der mit Holzkohle betriebene Grill erfordert eine ausreichende Menge an Grillkohle. Der Tischgrill Test hat gezeigt, dass sich Holzkohletischgrills nur bedingt eignen, um auf enem Balkon mit Freunden oder mit der Familie zu grillen. Denn die Qualm- bzw. Geruchsbelästigung wird von vielen Menschen, die in unmittelbarer Nähe leben, als störend empfunden.

Ganz abgesehen davon ist der Dampf gesundheitsgefährdend. Daher sollte der Holzkohlegrill nur zu den gesetzlich erlaubten Zeiten zum Einsatz kommen. Darüber hinaus darf ein Holzkohle-Tischgrill nicht in Innenräumen verwendet werden. Wissenswert ist auch, dass vor dem Einsatz eines solchen Grills darauf geachtet werden muss, dass sich niemand in der Nachbarschaft davon gestört fühlt.

Der Tischgrill kann fast überall verwendet werden

Ein elektrischer Tischgrill kann sowohl in Innenräumen, als auch draußen verwendet werden. Eine Geruchs- oder Qualmbelästigung ist nicht zu befürchten. Das macht Elektrotischgrills bei BBQ-Fans jeden Alters so beliebt.

Es dauert lediglich ein paar Minuten, bis die Grillplatte so heiß ist, dass das Grillgut aufgelegt und gegrillt werden kann.

Auch ein Gasgrill bietet diesbezüglich viele Freiheiten. Dennoch ist bei der Verwendung in Innenräumen Vorsicht geboten. Es empfiehlt sich in Anlehnung an die neuesten Tischgrill Test-Berichte, einen Gasgrill ausschließlich im Outdoor-Bereich zu benutzen.

Welche Arten von Tischgrills gibt es?

Was ist ein Tischgrill Test und Vergleich?Wenn es um Tischgrills geht, unterscheidet man im Wesentlichen drei verschiedene Varianten. So gibt es Gas-Tischgrills, elektrische Tischgrills sowie Modelle, die mit Holzkohle betrieben werden. Letzterer ist der Klassiker unter den Grills und bietet bei der Verwendung als Tischgrill insgesamt mehr Flexibilität.

Einerseits können sich die Grill-Fans gemeinsam um den Tisch versammeln und ihr Grillgut auf dem Tischgrill zubereiten. Andererseits kommt mit einem Holzkohle-Tischgrill das beliebte Grill-Feeling auf.

Die Grill- und Röstaromen, die durch das Grillen mit Holzkohle entstehen, sind bei den meisten Elektro- und Gasgrills in der Form nicht wahrnehmbar. Gleichzeitig ist zu beachten, dass beim Grillen mit dem Holzkohle-Tischgrill auch krebserregende Stoffe freigesetzt werden könnten. Eine Thematik, die in den Medien immer wieder zum Tragen kommt. In geschlossenen Räumen sollte ein mit Holzkohle betriebener Tischgrill daher auf keinen Fall verwendet werden.

Elektro- vs. Gas-Tischgrill

Das Anheizen eines Holzkohle-Tischgrills dauert im Vergleich zum Elektro- oder Gastischgrill erheblich länger.

Daher bieten letztere Grillvarianten den Vorteil, dass man durchaus auch mal in der Mittagspause den Grill einschalten und herrliche Köstlichkeiten grillen kann.

Während der Gasgrill sich – je nach Modell – meist vornehmlich für die Verwendung in Außenbereichen eignet, ist das beim elektrischen Tischgrill anders. Dieser kann nach Belieben sowohl in Innenräumen, als auch draußen – sofern eine Stromquelle zur Verfügung steht – benutzt werden.

So werden Tischgrills getestet

Ein Tischgrill Test gliedert sich im Allgemeinen in zwei Teile: einen theoretischen und einen praktischen Part. Die erste Phase beim Tischgrill Test bereitet den praktischen Test vor. So wird ein Fragebogen ausgearbeitet, bei dem alle relevanten Faktoren rund um Tischgrills mit Blick auf Verbraucherinteressen, Hersteller-Daten etc. zusammengetragen werden. Dieser Fragebogen bildet die Basis für den dann folgenden praktischen Test-Verlauf.

Qualität und Materialbeschaffenheit

Vorteile aus einem Tischgrill TestvergleichIn erster Linie wird im Tischgrill Test die qualitative Wertigkeit des jeweils zu testenden Tischgrills in Augenschein genommen. Hier kommt es vor allem auf die Solidität des Materials an.

Welche Bauteile wurden verwendet und wie verhält es sich hinsichtlich ihrer Lebensdauer? Diese und andere Fragen werden im praktischen Tischgrill Test untersucht.

Verarbeitung

Nicht nur die Qualität der verbauten Materialien ist im Tischgrill Test von Bedeutung, sondern auch die Verarbeitung wird von den erfahrenen Test-Experten geprüft. Hier muss alles stimmig sein, damit der Grill langfristig durch eine zuverlässige und sichere Funktionalität überzeugt.

Funktionalität

Im Tischgrill Test wird überdies die Funktionalität der einzelnen Tischgrill-Modelle in Augenschein genommen. Dabei liegt der Fokus der Tester nicht in erster Linie darauf, dass das Prüfmodell möglichst viele Funktionen aufweist. Vielmehr ist in diesem Zusammenhang von Relevanz, dass der Tischgrill das, was der Hersteller in puncto Funktionalität und Leistungsvermögen verspricht, tatsächlich auch zu halten in der Lage ist. Dementsprechend umfangreich und langwierig kann daher ein Tischgrill Test sein.

Umweltaspekt

Die besten Tischgrills im TestDer Energieverbrauch spielt im Tischgrill Test sicherlich eine zentrale Rolle. Denn je weniger Strom ein elektrischer Tischgrill verbraucht und je weniger Gas zum Einsatz kommen muss, um den Grill in Betrieb zu setzen, desto besser. Das entlastet sowohl den Geldbeutel des Verbrauchers, und es wirkt sich überdies positiv mit Blick auf die Umwelt aus.

Darüber hinaus legen die Tester im Tischgrill Test Wert auf eine möglichst umweltfreundliche Beschaffenheit der zu testenden Modelle. Nicht zuletzt liegt der Fokus auf der Beschaffenheit des Verpackungsmaterials. Ist der Plastikanteil hierbei gering, kann sich dies positiv auf die Bewertung im Tischgrill Test auswirken.

Bedienbarkeit

Ein Tischgrill, der sich durch eine gute Funktionalität auszeichnet, sollte trotzdem leicht zu bedienen sein. Vor allem, wenn man bedenkt, dass stets mehrere unterschiedliche Personen den Tischgrill benutzen, wenn man gemütlich in einer Runde zusammensetzt. Müsste die Handhabung eines Tischgrills zunächst vor jedem Grill-Event erklärt werden, würde so mancher Verwender dies als lästig empfinden.

Reinigungs- und Pflegeaufwand

Nach diesen Testkriterien werden Tischgrill bei uns verglichenIm Idealfall lässt sich die Grillplatte mit einem Handgriff vom Unterteil entfernen. Daraufhin könnte das Teil einfach in der Spülmaschine gereinigt und so von Fett- und Speiserückständen befreit werden. Der Tischgrill Test zeigt allerdings auch, dass es viele Modelle gibt, bei denen die Grillplatte fest mit dem Grundgerüst verbunden ist.

Das wiederum gestaltet das Reinigungsprozedere schwierig, da man manuell zu Werke gehen muss. Insofern nimmt der Reinigungs- und Pflegeaufwand in einem Tischgrill Test einen hohen Stellenwert ein.

Renommee des Herstellers

Immer wieder erobern neue Tischgrills den Markt. Viele dieser Modelle wurden von namhaften Herstellern entwickelt. Andere hingegen stammen von bislang unbekannten Anbietern. Sicherlich liegt es nahe, dass das Verbraucherinteresse zunächst auf den renommierten Marken liegt. Nichtsdestotrotz sollten auch neue Anbieter eine Chance bekommen. Daher werden ihre Erzeugnisse im Test ebenfalls mit größter Sorgfalt geprüft, analysiert und bewertet.

Preis-Leistungsverhältnis

Im Tischgrill Test hat sich gezeigt, dass ein qualitativ hochwertiger Tischgrill keineswegs teuer in der Anschaffung sein muss. Vielmehr wird deutlich, dass gute Modelle sehr wohl auch im mittleren Preissegment zu finden sind. Um welche Tischgrills es sich dabei handelt, kann im jüngst durchgeführten Tischgrill Test in Erfahrung gebracht werden.

Worauf muss ich beim Kauf eines Tischgrills sonst noch achten?

Die besten Alternativen zu einem Tischgrill im Test und VergleichBeim Kauf eines Tischgrills ist darauf zu achten, dass er den individuellen Wünschen und Ansprüchen sowie den räumlichen Gegebenheiten entspricht. Wer in einem Mietshaus mit einer großen Nachbarschaft lebt, sollte nicht unbedingt einen Holzkohle-Tischgrill kaufen. Wichtig ist überdies, einen Tischgrill in passender Größe zu erwerben. Je mehr Personen in Ihrem Haushalt leben, desto größer sollte die Grillplatte sein. So sind im gut sortierten Online-Fachhandel laut aktuellem Tischgrill Test Modelle in unterschiedlichsten Größen zu haben.

Achten Sie laut Tischgrill Test überdies darauf, dass das ins Auge gefasste Modell möglichst leicht zu bedienen ist. Wenn Kinder im Haushalt leben, sollte das Modell laut Tischgrill Test möglichst über gut durchdachte Sicherheitsvorrichtungen verfügen. Überhaupt spielt die Sicherheit des Gerätes in Anlehnung an den jüngst durchgeführten Tischgrill Test eine wesentliche Rolle.

Der Tischgrill Test – ideale Hilfestellung beim Kauf

Wie sich im aktuellen Tischgrill Test gezeigt hat, sind Grillvarianten aus dem niedrigen Preissegment nur bedingt zu empfehlen. Die qualitative Wertigkeit der Heizstäbe bei elektrischen Tischgrills lässt hierbei mitunter zu wünschen übrig. Das konnten die Experten im Tischgrill Test unter Beweis stellen.

Generell sollte der Tischgrill mit Blick auf den Tischgrill Test das individuell zur Verfügung stehende Budget nicht überschreiten.

Wenn Sie einen soliden und preislich attraktiven Tischgrill kaufen möchten, lohnt es sich, den aktuellen Tischgrill Test in Augenschein zu nehmen. Von dort aus gelangen Sie mit nur wenigen Klicks auf Ihr Wunschprodukt und können so den Tischgrill kaufen, der am besten zu Ihnen passt.

Vorstellung der führenden 10 Hersteller / Marken

  • Weber
  • Outdoorchef
  • Medion
  • Severin
  • Steba
  • Landmann
  • Tefal
  • Clatronic
  • Lotosgrill
  • Enders
Der Name Weber steht in der weiten Welt des Barbeque ganz weit oben auf der Wunschliste vieler Genießer. Im Jahre 1952 wurde das Unternehmen gegründet, das heute mit seinen hochwertigen “Weber-Grills” immer mehr Menschen wahre Gaumenfreuden beschert. Was einst aus einer einfachen Schiffsboje entstanden und zum Kugelgrill avanciert ist, erfreut nun die anspruchsvollen Grill-Fans in vielerlei Hinsicht. Es war George Stephen, der besagten Kugelgrill erfunden hatte und ihn bis heute mit einer Reihe erstklassiger Folgemodelle zu einem buchstäblich heiß begehrten Outdoor-Utensil machte. Heute benutzen Menschen in aller Herren Länder Weber-Grills und “webern”. So ist diese Begrifflichkeit in der Tat zu einem Synonym für Grillen auf hohem Niveau geworden.
Das Schweizer Unternehmen Outdoorchef ist eine Tochterfirma der Diethelm Keller Grooup. Schon im 19. Jahrhundert wurde das Unternehmen Keller von Diethelm und Edward Anton Keller gegründet. Seinerzeit lagen die unternehmerischen Wurzeln jedoch in Singapur und haben sich erst viele Jahre später in die Schweiz hin ausgedehnt. Erst im Sommer 2000 wurden die beiden Unternehmen der Keller-Brüder zu einer Gruppe, die sich vor allem mit der Herstellung und dem Vertrieb von Luxusartikeln befassten. So dauerte es auch nicht lange, bis die ersten Luxus-Grills das Licht der Welt erblickten und die Welt mit ihrem innovativen Trichtersystem begeisterten. Sicherlich bewegen sich die Edel-Grills dieses Labels im höheren Preissegment. Jedoch spricht die qualitative Wertigkeit der Erzeugnisse von Outdoorchef in jedem Fall für sich.
Die Medion AG hat ihren Sitz im Herzen des Ruhrgebietes. Seit 1983 ist das Unternehmen am Markt existent und bietet erstklassige Elektronik- und Haushaltswaren zu moderaten Konditionen an. Im Jahre 1985 wurde das Unternehmen gegründet, und schon 1999 ging Medion an die Börse. Mittlerweile gehört der Konzern zur Lenovo Gruppe. Heutige Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder der Medion AG sind Christian Eigen und Gerd Brachmann. Vom Ruhrgebiet aus liefert die Unternehmensgruppe ihre Produkte in aller Herren Länder. Die wachsende Zahl positiver Kundenbewertungen spricht für sich.
Das Unternehmen Severin Elektrogeräte GmbH ist ein Hersteller von elektrischen Haushaltsgeräten, das seinen Firmensitz im Herzen von Sundern hat. Gegründet wurde die Firma Severin im Jahre 1892 von Anton Severin. Nach Ende des Ersten Weltkrieges entstand zunächst die Anton Severin Metallfabrik, in welcher der Fokus vor allem auf der Herstellung robuster Gardinenstangen lag. Erst Ende 1921 wurde die Elektrogeräte GmbH ins Leben gerufen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges erlebte die Firma Severin einen neuen Aufschwung und war sogar in der Lage, in den 1950er und 1960er Jahren weitere Produktionswerke, in denen Heizlüfter, Kaffeeautomaten und Grills hergestellt wurden, zu etablieren.. Bis heute hat sich das Produktportfolio stetig erweitert und überzeugt durch ein moderates Preis-Leistungsspektrum.
Seit über 100 Jahren ist das Unternehmen Steba am Markt existent. Steba ist ein Familienunternehmen, das mit einem breiten Produktsortiment seit jeher die qualitätsbewussten Kunden begeistert. Ganz gleich, ob es um Fritteusen, Kleinbacköfen, Grills bzw. Elektro-BBQs, Raclettes oder Sous-Vide-Garer geht: Das Preis-Leistungsverhältnis ist moderat und die qualitative Wertigkeit der Innovationen ist immer wieder beeindruckend. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Strullendorf in der Nähe von Bamberg. Die Produkte “Made in Germany” aus dem Hause Steba kommen nahezu überall gut an. So liefert das Unternehmen seine zahlreichen Produkte mittlerweile in über 45 Länder aus.
Seit mehr als 50 Jahren steht die Firma Landmann für Qualität und Funktionalität, wenn es um Grills geht. Gegründet wurde das Unternehmen von Hermann Landmann und Bernd Hockemeyer. Mittlerweile verfügt die Firma Landmann über Standorte in Europa, in Australien, in den USA und in Asien. Schon seit 1966 folgt man im Hause Landmann dem Grill-Trend, der längst bis in die hintersten Winkel des Erdballs gelangt ist. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Osterholz-Scharmbeck. Von dort aus erobern die Grills aus dem Hause Landmann die Herzen anspruchsvoller BBQ-Fans.
Gegründet wurde das Unternehmen Tefal S.A.S. im Jahre 1956 in Rumilly in Frankreich. Vom ersten Tag an stand die Produktion von Kochgeschirr und Haushaltskleingeräten im Fokus des Unternehmens. Im Jahre 1968 wurde Tefal von der international agierenden SEB Group übernommen. Bis heute vertreibt das Unternehmen seine Grills sowie all die weiteren Produkte unter dem Namen Tefal. Die Firmenbezeichnung Tefal setzt sich zusammen aus den Worten Teflon und Aluminium. Somit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass die Erfindungen von Tefal mit einer speziellen Antihaft-Beschichtung versehen und damit von besonderer qualitativer Wertigkeit sind. Marc Grégoire entwickelte im Jahre 1954 ein spezielles Verfahren, mit dem es gelang, PTFE bzw. Teflon auf Alu-Oberflächen aufzubringen.
Die Clatronic International GmbH wurde im Jahre 1982 gegründet und hat heute ihren Firmensitz in Kempen. Zur Geschäftsführung haben derzeit Udo Claßen, Monika Claßen, Emanuel Claßen sowie Heinz-Josef Guido inne. Rund 180 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig. Seit Gründung der Clatronic GmbH steht der Vertrieb von Elektrogeräten im Fokus, die mittlerweile in viele Länder importiert werden. Clatronic vertreibt überdies Produkte von AEG, CTC, ProfiCook, Bomann und ProfiCare. Das Preis-Leistungsangebot ist moderat, und die qualitative Wertigkeit der elektrischen Geräte sowie der Grills und Raclettes spricht seit jeher den qualitätsbewussten Verbraucher an.
Seit 2010 gibt es die LotosGrill GmbH. Das Unternehmen hat sich aus dem Traditionsunternehmen Lotus gebildet und zeichnet sich für ein stetig wachsendes Produktportfolio aus. Der Mutterkonzern Lotus steht seit über 40 Jahren für die Produktion und den Vertrieb qualitativ hochwertiger Küchenartikel, Haushaltswaren, Grillutensilien und Kochgeschirr. 12 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig und sorgen dafür, dass der LotosGrill, seitdem er jüngst am Markt etabliert wurde, in mehr als 25 Länder exportiert wird. Das Preis-Leistungsverhältnis der Erzeugnisse aus dem Hause Lotos spricht sowohl den qualitäts-, als auch den kostenbewussten Nutzer an und macht Lust darauf, auch die neuen Lotos-Produkte rund um das Thema Grillen und Haushalt kennenzulernen.
Eigenen Angaben zufolge ist die Firma Enders ein Pionier in Sachen Gasbrennertechnik. So wurde die Enders Colsman AG vor rund 130 Jahren gegründet. Damals wurde die Firma als August Enders AG ins Leben gerufen, und der Fokus lag auf der Herstellung von Gastechnik und auf dem Bereich der Metallformung. Heute ist der Name Enders ein Synonym für erlesene Outdoor-Kultur. Enders stellt funktionale Gastechnik-Produkte sowie moderne Grill-Lösungen her. Auch Gas- Terrassenheizer sowie Elektro-Heizstrahler gehören zu dem breit gefächerten Produktangebot des Unternehmens. Camper, Hobbyköche und BBQ-Fans kommen mit Enders somit stets auf ihre Kosten.
 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Tischgrill am besten?

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom Tischgrill Testsieger im Test und VergleichDer Einzelhandel hat eine Menge zu bieten, wenn es darum geht, einen Tischgrill zu kaufen. Das zeigte sich auch im aktuellen Tischgrill Test.

Im Vergleich dazu wurde deutlich, dass auch der Online-Handel viele Vorteile bietet.

So ist das Angebot mit Blick auf Tischgrills sehr groß, und das Preis-Leistungsportfolio überaus attraktiv.

Darüber hinaus sind im Lieferumfang meist verlockende Gutscheine und Bonus-Angebote enthalten, mit denen man bei einem Folgekauf zusätzlich bares Geld sparen kann.

10 häufige Nachteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

Diese Vor-und Nachteile schildern Kundenrezensionen:

  • Starke Geruchsentwicklung

Wenn der Tischgrill laut Tischgrill Test unangenehm riecht, ist das mit Blick auf die aktuellen Kundenmeinungen nicht wirklich von Vorteil und spricht nicht gerade für die Qualität.

  • Das Kabel ist zu kurz

Der elektrische Tischgrill sollte über ein Kabel verfügen, das mindestens drei Meter lang ist. Denn nur so kann der Stecker bequem die in der Nähe befindliche Steckdose erreichen.

Das beste Zubehör für Tischgrill im Test

  • Die Größe passt nicht.

Kundenmeinungen zufolge – und auch im Tischgrill Test zeigte es sich – wird häufig eine zu geringe Größe angegeben. Wer mit vier Personen in einem Haushalt lebt, der sollte darauf achten, dass der Tischgrill groß genug ist.

  • Die Grillfläche ist nicht abnehmbar

Obwohl laut Tischgrill Test moderne Grillvarianten aus mehreren Teilen bestehen und abgenommen werden können, ist das bei anderen Tischgrills nicht immer der Fall. Das kann das Reinigen des Tischgrills erheblich erschweren.

  • Die Oberfläche ist zu kratzempfindlich

Laut Tischgrill Test lässt es sich nicht immer vermeiden, dass Fett auf der Oberfläche der Grillplatte antrocknet. Ist die Grillplatte aber zu empfindlich, bleiben beim Reinigen oft Kratzer zurück. Dieser Aspekt wird im Tischgrill Test häufig bemängelt.

  • Es fehlt sie Sicherheitsvorrichtung

Mit Blick auf den jüngst durchgeführten Tischgrill Test sind die Sicherheitsvorrichtungen bei einem Tischgrill nicht immer so konzeptioniert, dass sich die Platte im Falle einer Überhitzung ausschaltet. Das ist ein echtes Gefahrenpotenzial. Es lohnt sich daher, den aktuellen Tischgrill Test in Augenschein zu nehmen, um maximale Sicherheit zu garantieren.

  • Zu viele Knöpfe und Hebel

In Anlehnung an den aktuellen Tischgrill Test sollte ein funktionaler Tischgrill möglichst einfach zu bedienen sein. Zu viele Knöpfe und Hebel wirken gerade auch für unerfahrene “Grillmeister” irritierend.

Wie viel Euro kostet ein Tischgrill Testsieger im Online Shop

  • Schwer zugängliche Stellen

Der Tischgrill Test zeigt auf, dass bei einem Modell mit nicht abnehmbarer Grillplatte manche Stellen schwer erreichbar sind. Beim Säubern des Grills kann dies dazu veranlassen, mit spitzen Gegenständen zu Werke gehen zu müssen. Auch dies sollte tunlichst vermieden werden, da bei elektrischen Grills die Gefahr eines Stromschlags droht.

  • Nicht fest montiert

Sicherlich ist es möglich, dass manche Modelle in qualitativer Hinsicht nicht das halten, was der Hersteller verspricht. Insofern fällt auf, dass sich etliche Kundenbewertungen auf die Verarbeitung der einzelnen Bauteile beziehen.

  • Zu wenig Zubehör

Wer einen Tischgrill kauft, möchte von Anfang an ein angenehmes, komfortables Grillerlebnis. Es gibt jedoch Kundenbewertungen, die besagen, dass das Zubehörportfolio nicht ausreichend ist.

Wissenswertes und Ratgeber

Die Geschichte des Tischgrills

Der Komfort vom Tischgrill Testsieger im Test und VergleichSeitdem die Menschen das Feuer für sich entdeckten, bereiten sie ihre Speisen darin zu. Man steckte beispielsweise Fleischstücke oder Gemüsebrocken auf einen Holzspieß und hielt diesen in die Flammen. Archäologen haben vor etlichen Jahren eine Feuerstelle entdeckt, an der Menschen ihre Nahrung zubereiteten, die mindestens 800.000 Jahre alt ist. Eine echte Sensation. Und wenn man bedenkt, was sich daraus entwickelt hat, so ist das wahrlich bahnbrechend.

Obwohl man relativ früh erkannte, dass sich Nahrung durch Feuer bzw. Hitze genießbarer und leichter verträglich machen lässt, kamen die Menschen erst vor gerade einmal 33.000 Jahren auf die Idee, dass man Feuer auch “in Eigenregie” herstellen kann. Und zwar, indem man zwei bestimmte Steine längere Zeit gegeneinander schlägt oder reibt, bis ein Funke entsteht. Durch die zusätzliche Verwendung von trockenem Stroh oder Holz kann der Funke zum Glühen und letztlich ein Feuer zum Lodern gebracht werden.

Von der Feuerstelle zum Tischgrill

Vor hunderten von Jahren gruben die Menschen Löcher in das Erdreich, legten glühende Kohlen hinein, um die so gebündelte Hitze für das Kochen und Garen ihrer Nahrungsmittel zu nutzen. Später erfand man Grillhäuser, in denen man glühende Kohlen zwischen Steine legte und darauf Fleisch oder Gemüse zubereitete. Es dauerte noch viele weitere Jahre, bis die ersten Lagerfeuer entstanden.

Daraufhin entwickelte man – ganz nach dem Vorbild der Römer aus dem 4. Jahrhundert, die bereits Roste aus Metall nutzten – Grillplätze, an denen sich die Menschen in den Dörfern zusammenfanden und gemeinsam speisten.

Generell wünschten sich immer mehr Menschen mit Blick auf eine solche Feuerstelle mehr Mobilität. So erfand George Stephen in den 1960er Jahren den ersten Kugelgrill, der die Basis für die berühmten “Weber-Grills” ist. Erst in den 1980er Jahren erfand man überdies den Tischgrill, den es mittlerweile in drei verschiedenen Arten gibt: Tischgrills, die mit Holzkohle betrieben werden, elektrische Tischgrills und gasbetriebene Modelle.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Tischgrills

Die besten Kaufratgeber aus einem Tischgrill und VergleichEin preiswerter Tischgrill kostet im gut sortierten Fachhandel etwa 50 bis 100 Euro. Tischgrills der mittleren Preiskategorie schlagen mit etwa 150 bis 200 Euro zu Buche. Sicherlich findet man im Hochpreissegment auch Tischgrills für rund 300 bis 500 Euro. Hierbei kommt es jedoch auf die individuellen Wünsche und Ansprüche des einzelnen Verbrauchers an. Wer sich einen Luxus-Tischgrill kaufen möchte, hat heute in jedem Fall zahlreiche Möglichkeiten dazu. Das Besondere an einem Tischgrill ist, dass er theoretisch das ganze Jahr hindurch benutzt werden kann. Schon nach etwa 1 bis 2 Minuten ist die Grillplatte heiß, sodass das Grillgut aufgelegt werden kann. Bei einem klassischen Holzkohle-Grill dauert allein das Anheizen 1 bis 2 Stunden.

Die beliebtesten Grillspeisen

Beste Hersteller aus einem Tischgrill TestvergleichGanz gleich, ob Elektro-, Gas– oder Holzkohlegrill – Bratwürste erfreuen sich großer Beliebtheit. So wollen, aktuellen Statistiken zufolge, mehr als 70 Prozent der Grill-Fans auf die Grillwurst nicht verzichten. Wenn es um köstliche Steaks geht, sind es sage und schreibe 80 Prozent der BBQ-Liebhaber, die sich ein solches Stück Fleisch nicht entgehen lassen würden. Fleischspieße hingegen rangieren eher unter “ferner liefen” und belegen mit einem Beliebtheitsgrad von etwa 40 Prozent den letzten Rang in diesem Vergleich.

Obwohl so viele Menschen Grillwürste, Steaks, Schnitzel und Spieße lieben, gönnen sich gesundheitsbewusste Genießer gerne auch ein gutes Stück Obst oder Gemüse vom Grill. Waren es vor etwa 10 Jahren noch weniger als 10 Prozent, die Wert auf gesundes Grillen legten, so ist dieser Anteil bis heute auf 49 Prozent gestiegen.

Tipps zur Pflege

Wer einen Tischgrill mit abnehmbarer Grillplatte sein eigen nennt, kann sich freuen. Denn dann hält sich der REinigungsaufwand meist in Grenzen, wie sich im Tischgrill Test gezeigt hat. So muss die Platte lediglich abgenommen und in der Spülmaschine gesäubert werden. Mögliche Fett- und Speiserückstände auf dem Unterteil des Grills können mit einem feuchten Tuch beseitigt werden.

Tipp 1

Tipp 1

Wenn die Grillplatte abnehmbar ist und damit bequem im Geschirrspüler gereinigt werden kann, macht es noch mehr Vergnügen, den Tischgrill hervorzuholen. Denn sowohl die Zubereitung des Grillgutes, als auch das Reinigen gestaltet sich einfach und unkompliziert. Sofern ein Nachwischen des Untergestells erforderlich ist, können Sie dafür ein feuchtes Tuch benutzen, das zuvor in etwas Spülmittel getunkt wurde.

Tipp 2

Tipp 2

Bei einem Tischgrill, dessen Grillplatte fest mit dem Unterbau verbunden ist, dauert das Reinigen laut aktuelle Tischgrill Test erheblich länger. Denn nun ist Fingerspitzengefühl gefragt. Man benötigt ein feuchtes Tuch, um zunächst die Grillplatte oben und an den Seiten zu reinigen. Natürlich muss diese zuvor auskühlen, damit Sie sich daran nicht verletzen. Danach gilt es, den Unterbau des Grills zu säubern. Dafür ist die Verwendung eines zweiten Tuches erforderlich, um zu verhindern, dass die Rückstände der Speisereste von der Grillplatte auf das Gestell übertragen werden.

Tipp 3

Tipp 3

Zu beachten ist, dass bei einem elektrischen Tischgrill zuvor der Netzstecker gezogen werden muss, um Verletzungen bzw. Stromschläge zu vermeiden.

Der Tischgrill Test macht deutlich, dass ein Tischgrill mit abnehmbarer Grillplatte schneller und effizienter zu säubern ist, als es bei einem Modell der Fall ist, das buchstäblich “aus einem Guss” gefertigt ist.

Nützliches Zubehör

Das Zubehörportfolio bei einem Tischgrill ist sehr umfangreich. So bietet der gut sortierte Fachhandel heute unter anderem die Möglichkeit, verschiedene Grillplatten zu verwenden. So gibt es Modelle aus klassischem Gusseisen, und es gibt Varianten, die mit einer speziellen Steinplatte ausgestattet sind.

Im höherpreisigen Produktbereich werden sogar Tischgrills angeboten, bei denen wahlweise eine Stein- oder eine Gußeisenplatte benutzt werden kann. Auch Grillbesteck gehört zur Ausstattung eines “Grillmeisters”.

Modernes Grillbesteck ist entweder aus Chrom bzw. aus Metall, aus Kunststoff oder aus Holz erhältlich. Topflappen sowie Grillhandschuhe sowie spezielle Grillreiniger und -tücher runden das Zubehörportfolio ab.

Stiftung Warentest Tischgrill Test – die Ergebnisse

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom Tischgrill Testsieger im Test und VergleichDie Stiftung Warentest hat zwei Tischgrills einem Tischgrill Test unterzogen: den Teppan Yaki-Tischgrill von Aldi Süd sowie den Teppan Yaki Grill von Lidl. Beide funktionieren nach japanischem Vorbild und kosten 24,99 Euro. Egal, ob Fleisch, Gemüse oder Fisch – auf einem solchen Grill können unterschiedlichste Speisen gegrillt werden.

In angesagten japanischen Restaurants sind Teppan Yaki-Grills nahezu im Dauereinsatz. In beiden Fällen zeigte sich, dass das Essen innerhalb von weniger als fünf Minuten auf die richtige Temperatur gebracht ist – 160 Grad Celsius. Das Modell von Aldi hat zwar keinen Netzschalter, aber das tut der Funktionalität insgesamt keinen Abbruch. Die Grillplatten beider Grills sind mit einer Antihaft-Beschichtung versehen.

Die Verwendung von Bratfett ist daher nicht erforderlich. Austretendes Fett wird in der praktischen Auffangschale aufgefangen, sodass kalorienarmes Grillen sowohl mit dem Tischgrill von Aldi, als auch mit dem Modell von Lidl ohne Weiteres möglich ist. Kleines Manko ist, dass die Grillplatte und der Unterbau des Aldi-Grills miteinander verbunden sind. Das macht die Reinigung nicht gerade einfach. Insgesamt unterscheiden sich beide Tischgrills hinsichtlich ihrer Qualität und ihrer Wertigkeit laut dem Tischgrill Test von Stiftung Warentest nicht wesentlich.

FAQ

Was ist das Besondere an einem Tischgrill?

Wo einen günstigen und guten Tischgrill Testsieger kaufenIm Vergleich zu einem Kohlegrill ist ein Tischgrill erheblich flexibler. Er kann überall aufgestellt werden und findet selbst auf kleinem Areal Platz. Wer in einem Mietshaus oder in einer dicht besiedelten Wohnanlage lebt, wird mit einem Tischgrill sicherlich keine Nachbarn mit unangenehm riechendem Rauch belästigen.

Insofern ist ein Tischgrill im Vergleich zum Kohlegrill laut Tischgrill Test eine sehr gute Alternative.

Wer sollte einen Tischgrill kaufen?

Mit Blick auf den aktuellen Tischgrill Test ist ein Tischgrill für all jene Genießer empfehlenswert, die sich mehr Flexibilität beim Grillen wünschen. Während es bei einem herkömmlichen Kohlegrill mitunter Stunden dauert, bis die Kohlen glühen, kann ein Tischgrill fast unmittelbar nach dem Einschalten mit köstlichem Grillgut belegt werden.

Wie teuer ist ein qualitativ hochwertiger Tischgrill im Allgemeinen?

Laut jüngst durchgeführtem Tischgrill kostet ein preiswerter Tischgrill etwa 50 bis 100 Euro. Tischgrills aus dem mittleren Preissegment schlagen mit etwa 100 bis 150 Euro zu Buche. Dahingegen sind auf der preislichen Skala nach oben hin keine Limits gesetzt.

Was kann man auf einem Tischgrill zubereiten?

Mit einem Tischgrill kann man laut Tischgrill Test nahezu alle Speisen zubereiten, die auch auf einem klassischen Kohlegrill gegrillt werden können. Fleisch, Wurst, Fisch, aber auch Obst und Gemüse sowie viele weitere Dinge schmecken köstlich, nachdem sie auf einem Tischgrill zubereitet wurden.

Was sollte man bei der Verwendung eines Tischgrills beachten?

Wichtig ist, dass man einen qualitativ hochwertigen Tischgrill kauft, der im Tischgrill Test eine gute Bewertung erhalten hat. Ein solcher Tischgrill ist pflegeleicht, sehr funktional, langlebig, und bietet eine Fülle an Möglichkeiten, gesund und lecker zu grillen.

Wo sollte man einen Tischgrill idealerweise aufstellen?

Ein Tischgrill kann sowohl im Indoor-Bereich, als auch draußen aufgestellt werden. Ein Elektro-Tischgrill ist ideal für das Grillen im heimischen Wohnzimmer, während ein Gas-Tischgrill sich besonders gut eignet, um im Garten oder auf der Terrasse zur Anwendung zu kommen.

Welches ist der beste Tischgrill?

Ein moderner Tischgrill, der im Tischgrill Test überzeugen konnte, ist immer empfehlenswert. Welches Modell dabei das beste ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab – insbesondere von den Wünschen und Ansprüchen des Verwenders. Insofern kann diese Frage nicht pauschal beantwortet werden.

Was ist besser – ein Gas- oder ein Elektro-Tischgrill?

Das Testfazit zu den besten Produkten aus der Kategorie TischgrillIn welchen Situationen sich ein Gas- oder ein Elektro-Tischgrill eher eignet, ist reine Ermessenssache. So bietet ein Gas-Tischgrill ebenso viele Vorteile, wie ein elektrischer Tischgrill.

Wie reinigt man einen Tischgrill?

Nachdem der Tischgrill abgekühlt ist, sollte man die Oberfläche mit einem feuchten Tuch von den Fettablagerungen befreien. Bei den meisten Tischgrills kann die Platte abgenommen und in der Spülmaschine gereinigt werden.

Wo kann ein Tischgrill zum Einsatz kommen?

Ein Tischgrill kann nahezu überall zur Anwendung gebracht werden. Ob drinnen oder draußen – es macht immer Spaß, Speisen unterschiedlichster Art auf einem Tischgrill zuzubereiten.

Alternativen zum Tischgrill

Alle Fakten aus einem Tischgrill Test und VergleichWie sich im Tischgrill Test gezeigt hat, sind unterschiedliche Alternativen zum Tischgrill erhältlich. Sofern gerade kein Tischgrill zur Verfügung steht, kann man auf einen traditionellen Grill zurückgreifen. Der bewährte Kugelgrill ist laut Tischgrill Test in zahlreichen Haushalten anzutreffen. Wenn nicht, so besteht sicherlich in der Nachbarschaft die Möglichkeit, ein solches Gerät auszuborgen – oder gemeinsam zu grillen.

Überdies besteht die Option, Ziegelsteine kreisförmig anzurichten, Kohlen darin aufzuschichten und einen Metallrost auf die Steinoberfläche zu legen. Diese Variante die wohl bekannteste Ausführung eines Grills. Man verwendete diese Art Grill bereits vor tausenden von Jahren – und auch heute noch sind Grills dieser Art überaus beliebt. Insofern ist der Steingrill bzw. die Feuerstelle eine sehr vielversprechende Alternative zum Tischgrill.

Die Alternative zum Tischgrill

Moderne Elektrogeräte verfügen längst über eine Grillfunktion.

Sogar Mikrowellen sind mit einem Grill-Feature ausgestattet, sodas Speisen unterschiedlichster Art geschmackvoll zubereitet werden können.

Vom klassischen Steingrill über Öfen bis hin zu Löchern im Erdreich, die mit glühenden Kohlen ausgelegt werden, sodass Speisen darin auf Temperatur gebracht werden können: Der Kreativität hungriger Grillmeister sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Insofern gibt es eine Reihe vielversprechender Alternativen zum Tischgrill. Es lohnt sich diese ebenfalls einmal auszuprobieren. Dennoch ist es laut aktuellem Tischgrill Test vor allem der Tischgrill, der die maximale Flexibilität bietet, verbunden mit höchstem Grillgenuss.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...