In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Rasentraktor Test 2019 • Die 3 besten Rasentraktoren im Vergleich

Rasentraktor Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Rasentraktor im Test: Vergleich der besten Hersteller & Modelle

2 in 1: Fahrspaß und Rasenpflege

Der beste Rasentraktor Test und VergleichDas Mähen des Rasens ist eine mühevolle Arbeit und zählt für die meisten Gartenbesitzern keineswegs zu den Lieblingsbeschäftigungen im Garten. Mit einem Rasentraktor können Sie innerhalb kurzer Zeit Ihren Rasen mähen und bringen zudem den Spaßfaktor in die Gartenarbeit zurück.

Im Vergleich zum Handrasenmäher erledigen Sie diese meist eher ungeliebte Arbeit in der Hälfte der Arbeitszeit und gleichzeitig gönnen Sie sich bei der Gartenarbeit auch kurzweiligen Fahrspaß. Ein selbstfahrender Rasentraktor ist eine Kombination aus kleinem Traktor und herkömmlichem Rasenmäher. Häufig werden diese praktischen Gartengeräte auch als Aufsitzmäher bezeichnet und sie sind im Handel in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich.

Funktion eines Rasentraktors

Die Funktion eines Rasentraktor im Test und VergleichSie nehmen auf dem Sitz des Rasentraktors Platz, starten den Motor und fahren ganz komfortabel über die zu mähende Rasenfläche. Mühevoller Körpereinsatz beim Rasenmähen ist bei der Arbeit mit dem Rasentraktor kein Thema mehr. Der Motor des Rasentraktors befindet sich meist unterhalb des Fahrersitzes. Die Zündung besitzt große Ähnlichkeit mit der Funktionsweise bei Motorrad oder Auto und Gas geben Sie mittels Fußpedal oder Handhebel. Als Kraftstoff kommen in der Regel Benzin oder Diesel zum Einsatz, viele Modelle sind auch als elektrisch betriebene Rasentraktoren erhältlich und verfügen über einen leistungsstarken Akku. Der Motor treibt den selbstfahrenden Rasentraktor an und ist gleichzeitig für die Funktion des Mähwerks verantwortlich.

Im Mähgehäuse befinden sich scharfe Schneidemesser, die bei vielen Rasentraktoren gegenläufig arbeiten, um die Gefahr eines Verstopfens des Mähwerks zu minimieren. Die Messer sind auf einer senkrechten Welle angebracht und drehen sich im Betrieb mit hoher Drehzahl. Meist besitzen die Messer einen aerodynamischen Anstellwinkel, um einen besseren Abtransport des abgeschnittenen Grases zu gewährleisten.

Der Grasschnitt wird mittels Luftströmung nach oben befördert und im Grasfangkorb gesammelt, der meist hinten am Rasentraktor angebracht ist. Das gemähte Gras kann alternativ zum Mulchen des Rasens auch ausgeworfen werden, dies erspart Ihnen das regelmäßige Ausleeren des Grasfangkorbes.

Einsatz für den Rasentraktor

Einsatz eines Rasentraktors im Test und VergleichFür kleine Gärten ist der Rasentraktor in der Regel deutlich zu groß und daher auch zu unpraktisch. Wenn Sie jedoch ein großes Grundstück mit weitläufiger Rasenfläche besitzen, ist der Rasentraktor eine gute Alternative zum klassischen Handrasenmäher und erleichtert Ihnen spürbar die mühsame Arbeit beim Rasenmähen. Neben einer schnelleren und effizieren Vorgehensweise beim Mähen des Rasens entfällt zudem auch der mühselige Körpereinsatz.

Mehr Komfort und eine spürbare Zeitersparnis sind daher gute Argumente für den Einsatz des Rasentraktors auf großen Rasenflächen. Je nach Rasentraktor-Modell ist ein Einsatz bereits ab einer Rasenfläche von 600 qm sinnvoll, ein größerer Rasentraktor erleichtert die Arbeit auf Flächen ab 1.000 qm. Neben Privatgärten wird der Rasentraktor auch in Parks oder auf Fußballplätzen mit Echtrasen eingesetzt.

Welche Rasentraktor-Arten gibt es?

Hinsichtlich der eigentlichen Funktion herrscht bei allen Rasentraktor-Modellen grundsätzlich Kongruenz, denn sie werden zum Mähen des Rasens eingesetzt.

Im Handel werden unterschiedliche Rasentraktor-Arten angeboten, die sich in in erster Linie in Bezug auf Antriebsart und Schnittbreite unterscheiden. Welches Modell die beste Wahl ist, hängt in erster Linie von der Größe und Beschaffenheit Ihres Gartens ab. Wir stellen Ihnen nachstehend die unterschiedlichen Rasentraktor-Arten vor und erläutern Ihnen jeweils kurz die jeweiligen Vor– und Nachteile.

Rasentraktor mit Verbrennungsmotor

Dieser Rasentraktor wird mit Diesel oder Benzin betrieben.

Vorteile:

  • leistungsstark
  • mit gefülltem Tank jederzeit einsatzbereit
  • problemloser Start

Nachteile:

  • produziert stinkende Abgase
  • im Vergleich zum Akku-Modell deutlich lauter

Akku-Rasentraktor

Der Akku von einem Rasentraktor im Test und VergleichBei diesem Rasentraktor mit Elektroantrieb kommt kein Kabel zum Einsatz, da der Mäher mit einem Akku ausgestattet ist.

Vorteile:

  • ohne Kabel
  • leiser als Benzin- oder Diesel-Mäher
  • umweltfreundlich

Nachteile:

  • hoher Anschaffungspreis
  • Akku muss häufiger geladen werden

Unterschiedliche Antriebsarten

Je nach Hersteller und Modellvariante werden Rasentraktoren mit unterschiedlichen Antriebsarten ausgestattet:

Transmatic-Getriebe

Antriebsarten des Rasentraktors im Test und VergleichBei diesem Getriebe kann der Fahrer während der Fahrt schalten und muss nicht anhalten. Sie wählen lediglich die Fahrtrichtung und stellen die Geschwindigkeit mittels eines Hebels am Armaturenbrett ein. Abgebremst wird der Rasentraktor einfach, wenn Sie das Bremspedal betätigen. Lassen Sie das Bremspedal wieder los, fährt der Rasentraktor wieder los und stellt sich automatisch wieder auf die eingestellte Geschwindigkeit ein.

Autodrive-Getriebe

Dieses Getriebe ist wartungsfrei und besitzt große Ähnlichkeit mit einem herkömmlichen Automatikgetriebe eines Pkw. Sie regeln die Geschwindigkeit durch Betätigung des Fußpedals und wechseln Vorwärts- und Rückwärtsgang mittels eines Hebels. Das Kuppeln entfällt bei diesem Rasentraktor-Modell.

Hydrostat-Getriebe

Der große Vorteil eines modernen Hydrostat-Getriebes ist die selbstschmierende und Hydropumpe, die erfreulich robust und wartungsarm ist. Die Geschwindigkeit sowie Vorwärts- und Rückwärtsfahrt können hier stufenlos geregelt werden, Kuppel- und Schaltvorgänge entfallen.

Die beliebtesten Rasentraktoren: Top-Bestseller bei Amazon

AL-KO Rasentraktor Black Edition

Ein AL-KO Rasentraktor im Test und VergleichDer Rasentraktor ist mit einem kugelgelagerten 2-Messer Mähwerk, einem leistungsstarken 5.8 kW Motor mit 352 ccm Hubraum und großer Grasauffangbox ausgestattet. Er besitzt eine Schnittbreite von 93 cm und eignet sich daher ideal für mittelgroße Rasenflächen. Optional sind praktische Zubehörteile wie Schneeschild, Mulchkit, Schwadablage oder Anhängerwagen erhältlich. Verkauf und Versand erfolgen durch den deutschen Hersteller AL-KO.

Home Deluxe Benzin Aufsitzrasenmäher – Reaper

Bei diesem Rasentraktor können Sie die Schnitthöhe variabel in fünf Positionen zwischen 35 und 75 mm einstellen. Er besitzt einen leistungsstarken 4,5-kW-Motor und ein 61-cm-Mähwerk. Der Grasfangkorb besitzt ein Fassungsvermögen von 150 l und ist mit einer praktischen Multiclip-Funktion ausgestattet. Die Entleerung kann vom Fahrersitz aus erfolgen. Verkauf und Versand übernimmt das deutsche Unternehmen Home Deluxe GmbH.

MTD Smart RN 145 Rasentraktor mit Mulchfunktion

Laut Hersteller eignet sich dieser Rasentraktor für große Rasenflächen bis 4.500 qm. Er ist mit einem Einzylinder-Motor (8,9 kW) ausgestattet und besitzt eine Schnittbreite von 105 cm. Zur weiteren Ausstattung gehören der E-Starter, eine praktische Schnitthöheneinstellung (5 Positionen von 38 bis 95 mm) und ein Textilfangsack mit Hardtop (Fassungsvermögen: 240 l). Optional sind als Zubehör Deflektor und Mulchkit erhältlich. Der Artikel wird vom deutschen Unternehmen edinger Warenhaus GmbH verkauft und verschickt.

WOLF Aufsitzmäher Scooter Hydro 13A221SD650

Dieser Rasentraktor besitzt einen Hydrostat-Antrieb und ist mit einem 9,2-kW-Motor ausgestattet. Er besitzt eine fünffache Schnitthöhenverstellung, eine Schnittbreite von 76 cm und einen 150-l-Fangkorb.

Dank eines Wenderadius von lediglich 46 cm ist er ideal für kleinere bis mittlere Gärten und kann auch Beete problemlos umfahren. Verkauf und Versand erfolgen durch das deutsche Unternehmen ABC-Schnäppchenmarkt GmbH.

Husqvarna TC 138 Rasentraktor / Aufsitzmäher

Das Modell ist mit einem leistungsstarken Motor von Briggs & Stratton ausgestattet, besitzt einen hydrostatischen Antrieb und bietet eine Arbeitsbreite von 97 cm. Verkauft und verschickt wird der Rasentraktor vom deutschen Unternehmen Redevco.

Der Rasentraktor im Test & Vergleich

Einen Rasentraktor Test und Vergleich machenFür viele Verbraucher ist ein Blick auf einen aktuellen Test und Vergleich eines renommierten Test-Instituts eine wichtige Hilfe bei der Kaufentscheidung. Viele Kunden sind unsicher, welche Kriterien beim Kauf eine Rolle spielen und was bei der Entscheidung für das beste Modell beachtet werden sollte. Die Werbeversprechen der einzelnen Hersteller sind diesbezüglich keine große Hilfe, da hier in erster Linie der Verkauf des Produktes im Vordergrund steht und somit mögliche Negativ-Aspekte nicht angesprochen werden.

Auch bei der Frage, welcher Rasentraktor die beste Wahl ist, wagen viele Kaufinteressenten daher einen Blick auf einen Test und Vergleich von renommierten Instituten wie Stiftung Warentest oder Ökostest. Auch viele Heimwerkermagazine wie “Selbst” nehmen regelmäßig Gartengeräte unter die Lupe und präsentieren die Testergebnisse anschließend der Öffentlichkeit.

Unabhängiger Verbrauchertest & genaue Studie: Stiftung Warentest

Die meisten Deutschen kennen die Stiftung Warentest und ein von dieser Institution durchgeführter Verbrauchertest wird regelmäßig mit großem Interesse betrachtet. Seit der Gründung im Jahr 1964 und das erste Test-Heft kam 1966 auf den Markt.

Seither wurden unzählige Test-Ergebnisse veröffentlicht und ein Test & Vergleich der Stiftung Warentest ist für viele Käufer ein wichtiger Aspekt für die Kaufentscheidung.

Eine der wichtigsten Aufgaben der versierten Test-Experten ist der objektive Vergleich von unterschiedlichen Produktmerkmale in Hinblick auf die Nutzung, den Gebrauchswert und die Umweltverträglichkeit eines bestimmten Produktes. Jede Eignungsprüfung wird mittels eines Praxistest und einer Gegenüberstellung absolviert und die abschließend erstellte Vergleichstabelle ist ein unverzichtbarer Faktor für jeden Test und Vergleich.

Vorbereitungsphase: Planung von Test und Vergleich

Planung einen Rasentraktor Test und Vergleich zu machenEhe die Test-Experten den eigentlichen Produkttest vornehmen, muss im ersten Schritt entschieden werden, welche Produktgruppe einem Test und Vergleich unterzogen wird. Dabei berücksichtigen die Test-Experten zahlreiche Leservorschläge und erörtern diese im Dialog mit den zuständigen Test-Mitarbeitern. Liegen zu einem bestimmten Produkt besonders viele Leservorschläge vor, kann dies die Entscheidung maßgeblich beeinflussen.

Zusätzlich spielen auch relevante Marktforschungsergebnisse eine wichtige Rolle. Es wird ein Publikationsplan erstellt und das Thema wird im Kuratorium eingehend behandelt. Nach dem Abschluss der Planungsphase wird das Prüfprogramm für den Test und Vergleich erarbeitet. Neben dem Programmentwurf umfasst dieser Planungspunkt auch beratende Gespräche im Fachbeirat, die für die Festlegung des grundsätzlichen Prüfprogramms unverzichtbar sind. Entscheidend für die letztendliche Produktauswahl ist in erster Linie das Marktangebot.

Kurz vor dem Praxis-Versuch

Den Rasentraktor testen, vergleichen und kaufenDer Einkauf aller Prüfmuster erfolgt anonym im stationären Handel. Da die Stiftung Warentest großen Wert auf einen unabhängigen und praxisnahen Vergleich legt, werden keinesfalls Produkte getestet, die von den Herstellern zur Verfügung gestellt wurden. So kann gewährleistet werden, dass den Verbrauchern realitätsnahe Test-Ergebnisse präsentiert werden können.

Die Hersteller sind verständlicherweise an einer möglichst positiven Bewertung interessiert und es würde die Gefahr bestehen, dass das zur Verfügung gestellte Produkt nicht den realen Bedingungen der im Handel erhältlichen Ware entspricht. Für die Prüfung wird ein seriöses Prüfinstitut ausgewählt und mit der Durchführung der Untersuchung beauftragt.

Alle Test-Produkte werden für das Experiment zur Verfügung gestellt und im ersten Schritt einer eingehenden Inspizierung unterzogen. Dies soll einen möglichen Unterschied sowie eine Übereinstimmung in Bezug auf Produktqualität und Funktionalität aufzeigen.

Praxistest: Produkte unter der Lupe

Wenn Inspizierung und Kontrolle abgeschlossen sind, folgt im nächsten Schritt der Praxis-Test. Jedes Produkt wird einzeln verglichen und die Experten testen die jeweilige Funktionalität in einem Testlauf. Im Vordergrund stehen dabei immer die vorab festgelegten Test-Kriterien.

Wichtig für die Test-Experten sind immer die Funktionalität sowie die relevanten Ansprüche der Verbraucher an das getestete Produkt. In der Regel achten die Test-Experten auf die Handhabung, die Produkteigenschaften sowie auf Umwelteigenschaften und Sicherheit. Alle wichtigen Test-Faktoren werden letztendlich in der abschließenden Bewertung berücksichtigt

Auswertung & Wahl des Testsiegers durch Stiftung Warentest

Die Wahl des besten Rasentraktor TestsiegersDas zuständige Prüfinstitut fertigt ein umfassendes Prüfgutachten an und sendet es an die Test-Experten der Stiftung Warentest. Diese nehmen eine Analyse der Daten vor und berücksichtigen zusätzlich Informationen der Anbieter den Daten. Anschließend folgt eine Bewertung der Prüfungsergebnisse und bestimmte Faktoren werden hier unterschiedlich gewichtet. Nach diesem Programmpunkt wird im Team die Testdarstellung besprochen. Hier ist die Benotung der jeweiligen Produkte ein wichtiger Faktor und auch bestimmte Auf- oder Abwertungen werden berücksichtigt. Zu jedem Produkt wird eine Testnote vergeben und abschließend wird nach Erstellungs der Vergleichstabelle ein Vergleichssieger gekürt.

Die Veröffentlichung

Vor der Veröffentlichung erfolgt eine Aufarbeitung der Vergleichstabelle und es wird ein Testbericht verfasst. Es werden Interviews in TV und Radio veröffentlicht und die Ergebnisse werden im Test-Magazin abgedruckt. Auch im Internet sind die Test-Ergebnisse einsehbar. Dank der Vergleichstabelle können Verbraucher schnell eine Nebeneinanderstellung unterschiedlicher Produkte vornehmen und das beste Modell für die eigenen Ansprüche auswählen.

Wichtige Kriterien für den Rasentraktor-Test

Schnittbreite:

Kriterien aus einem Rasentraktor Test und VergleichHier spielen die Größe des Grundstücks sowie mögliche Hindernisse wie Bäume oder Büsche eine Rolle. Wenn nur eine große und ebene Rasenfläche gemäht werden soll, ist eine möglichst hohe Schnittbreite sinnvoll.

Radius:

Große Modelle besitzen meist einen weiten Wendekreis, daher sollten Sie bei kleineren Grundstücken ein Modell mit guter Wendigkeit bevorzugen.

Schneidwerk:

Achten Sie darauf, dass um die Messer möglichst viel Raum ist, damit es nicht dauern zum Verstopfen des Mähwerks kommt.

Schnitthöhenregulierung:

Mit diesem Features können Sie die Schnitthöhe variabel einstellen.

Größe und Gewicht:

Auch wenn Sie von einem bestimmten Modell begeistert sind – für kleine bis mittelgroße Grundstücke ist ein großer und leistungsstarker Rasentraktor eindeutig überdimensioniert.

Getriebe:

Welche Getriebeart Sie bevorzugen, hängt in erster Linie von Ihren persönlichen Anforderungen ab

Kraftstoff oder Akku:

Aufgrund steigenden Umweltbewusstseins suchen immer mehr Verbraucher nach einem Akku-Modell. Die Auswahl ist derzeit noch überschaubar, wird jedoch in den kommenden Jahren voraussichtlich deutlich vielfältiger werden.

Auswurf:

Die meisten Rasentraktoren im Test besitzen einen Heckauswurf, ebenfalls erhältlich sind Modelle mit Seitenauswurf.

Darauf sollten Sie beim Kauf ebenfalls achten

Den Rasentraktor Testsieger vergleichen und kaufenDie Größe Ihres Grundstücks ist ein wichtiger Faktor, den Sie beim Rasentraktor Kauf keinesfalls unbeachtet lassen sollten. Zudem sollten Sie bedenken, dass das teuerste Modell nicht immer auch automatisch die beste Wahl ist. Verlieren Sie Ihr Budget nicht aus den Augen und entscheiden Sie sich im Zweifelsfall für ein günstigeres Modell mit ähnlich guten Produkteigenschaften.

Informieren Sie sich vor dem Kauf, welches Zubehör lieferbar ist. Dies ist wichtig, wenn Sie beispielsweise noch einen Schneeschieber oder ein Mulchkit für den Rasentraktor kaufen möchten. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie vor dem Kauf eine Liste mit relevanten Kaufkriterien erstellen, damit Sie beim Rasentraktor-Kauf problemlos das beste Modell für Ihre individuellen Anforderungen auswählen können.

Das sind die 10 führenden Rasentraktor-Hersteller

  • AL-KO
  • Alpina
  • AS-Motor
  • Hecht
  • Honda
  • Husqvarna
  • McCulloch
  • MTD
  • Stiga
  • Viking
Die AL-KO Kober SE wurde 1931 gegründet und hat sich inzwischen von der kleinen Schmiede zu einem international tätigen Technologiekonzern entwickelt. Gründer des Unternehmens war Alois Kober, der das Unternehmen später an seine Söhne übergab. Neben Gartengeräten bietet die AL-KO Kober SE viele weitere Produkte an und ist auch in den Bereichen Automotive und Lufttechnik tätig. 1987 erfolgte eine Umstellung auf die AL-KO KOBER AG, die 2013 aufgrund der internationalen Ausrichtung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft nach europäischem Recht umgewandelt wurde. 2014 übernahm AL-KO die Motorsägen- und Gartengeräte-Sparte des Unternehmens Solo Kleinmotoren GmbH und seit 2017 ist der Konzern Mitglied im PrimePulse-Verbund.
Alpina wurde 1960 gegründet und ist bereits seit mehr als 60 Jahren im Bereich Gartengeräte tätig. Die traditionsreiche Marke aus Italien hat sich insbesondere auf motorisierte Gartengeräte spezialisiert und bietet neben Rasenmähern auch Motorsensen, Motorhacken, Vertikutierer, Kettensägen, Rasentrimmer und Schneefräsen an. Das gesamte Produktsortiment teilt sich in die Bereiche Mähen, Trimmen, Schneiden, Reinigung und Bodenpflege auf. In der Unterkategorie Rasentraktoren werden derzeit 12 leistungststarke Modelle angeboten, die mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen versehen sind. Die Modellvielfalt reicht vom günstigsten Rasentraktor BT 98 HC mit 98 cm breitem Mähwerk bis zum Premiummodell AT5 98 HCK.
Das Unternehmen AS-Motor Germany GmbH & Co. KG hat sich auf die Produktion von hochwertigen Rasenmähern spezialisiert und bietet neben Handrasenmähern und Rasentraktoren auch Kreiselmäher, Wildkrautentferner und Profi-Rasenmäher an. Gegründet wurde das Unternehmen mit Sitz in Bühlertann (Baden-Württemberg) im Jahr 1959 von Alfred Schefenacker, dessen Initialen im Unternehmensnahmen enthalten sind. Er hatte einen speziellen Mäher konstruiert, mit dem das Mähen am Hang und auf steilem Gelände deutlich vereinfacht werden sollte. Weiterhin entwickelte er einen Zweitakt-Motor für diesen Mäher, der auch heute noch in den meisten AS-Motor-Mähern zum Einsatz kommt. Inzwischen wird das Unternehmen bereits in der dritten Generation von der Familie geführt, Eberhard Lange ist Geschäftsführer des Unternehmens und Enkel des Firmengründers.
Die Marke Hecht-Garten gehört zum tschechischen Unternehmen WERCO s.r.o, welches im Jahr 1994 gegründet wurde. Ziel dieser Unternehmensgründung war es, den Kunden möglichst hochwertige Produkte aus dem Bereich Gartentechnik zu bieten, die zudem mit einem ansprechenden Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen sollten. Im Fokus der Unternehmensphilosophie steht eine hohe Produktqualität, daher werden die Hecht-Gartengeräte überwiegend mit Motoren des Herstellers Briggs & Stratton sowie werkseigenen Motoren ausgestattet. Kontinuierliche Forschung und die Entwicklung von neuen Technologien sollen zu einer stetigen Verbesserung der Produkte beitragen. Für den Direktvertrieb in Deutschland ist das Unternehmen Hubertus Bäumer GmbH mit Sitz in Ostbevern zuständig. Im Münsterland unterhält die Firma Bäumer ein großes Lager mit einer Fläche von rund 6.000 qm, daher sind jederzeit rund 4.000 Rasenmäher und weitere Produkte für den direkten Versand verfügbar. Ab Ende 2019 wird ein größeres Lager in der Nähe des AirportPark FMO bezogen.
Der japanische Industriekonzern Honda ist den meisten Verbrauchern insbesondere als Hersteller von Autos und Motorrädern geläufig. Das Unternehmen wurde im Jahr 1948 gegründet und der vollständige Name lautet eigentlich Honda Giken Kogyo Kabushiki-gaisha (deutsch: Honda Forschung und Industrie). Neben Autos, Motorrädern und Außenbordmotoren stellt Honda viele weitere Produkte her. Dazu zählen beispielsweise Mikro Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, Motoroller und Geschäftsreiseflugzeuge sowie Rasentraktoren. Honda ist in vielen Ländern weltweit aktiv und betätigt sich auch als Sponsor, beispielsweise im Bereich Automobil- und Motorradrennsport. Der Rasentraktor HF 2315 HME besitzt eine Schnittbreite von 92 cm und ist mit einem Hydrostat-Antrieb ausgerüstet.
Das schwedische Unternehmen Husqvarna ist einer der führenden Hersteller von Motorgeräten für die Forst- und Gartenarbeit. Gegründet wurde das in Stockholm ansässige Traditionsunternehmen bereits im Jahr 1689, damals wurden in erster Linie Musketen produziert. An diese Zeit erinnert auch das Logo des Unternehmens, das den Blick in einen Gewehrlauf symbolisiert. Im Jahr 1872 wurde die Produktion auf Nähmaschinen umgestellt und unter der Leitung von Wilhelm Tham wurde das Produktsortiment ab dem Jahr 1877 stetig erweitert. So stellte Husqvarna beispielsweise ab 1903 Motorräder her und begann 1918 mit der Produktion von Handrasenmähern. 1999 übernahm der Konzern den insolventen US-Konzern McCulloch und vor einigen Jahren kaufte Husqvarna neben weiteren Unternehmen auch Gardena auf. Von Husqvarna sind derzeit das Einsteigermodell TS138, der Komfort-Rasentraktor TS238 und das Profi-Modell TC 342T erhältlich.
In erster Linie ist McCulloch vielen Heimwerkern als Produzent von Motorsägen bekannt. Das US-Unternehmen wurde 1943 von Robert Paxton McCulloch gegründet und bot einige Jahre nach der Firmengründung die erste Motorsäge aus eigener Produktion an. Im Laufe der Jahre stellte das Unternehmen zahlreiche Innovationen vor und revolutionierte so die Motorsägenbranche. Das Unternehmen expandierte und erweiterte kontinuierlich das Produktangebot. Ende der 1970er wurde die Produktpalette um Gartengeräte wie Heckenscheren, Laubbläser und Rasentrimmer erweitert. 1999 veräußerte McCulloch den europäischen Geschäftszweig an Husqvarna und rund neun Jahre später übernahmen die Schweden das gesamte Unternehmen. Seither ist die Marke McCulloch ein Teil der weitläufigen Husqvarna-Familie. Zum McCulloch-Sortiment gehören unterschiedliche Gartengeräte wie Heckenscheren, Kettensägen und Rasentraktoren. In der Rasentraktor-Kategorie finden Sie Modelle wie den M115-77T für kleine Flächen oder den Frontmower M125-85FH.
Das US-amerikanische Unternehmen MTD Inc. wurde 1932 in Cleveland von den deutschen Auswanderern Erwin Gerhard, Emil Jochum und Theo Moll gegründet. Ursprünglich hatten sich die drei Ingenieure auf die Zulieferung von Guss-Halbzeugen und Werkzeugen verlegt. Einige Jahre später wurden auch eigene Produkte wie Schubkarren und Gartengeräte hergestellt. Den ersten Rasenmäher stellte das Unternehmen 1958 vor. Im Jahr 1970 übernahm MTD die Rasenmähersparte des deutschen Unternehmens Ventzki, aus der sich später die deutsche Tochtergesellschaft MTD Motorgeräte GmbH entwickelte. Mit MTD 96
und MTD 76 präsentiert das Unternehmen leistungsstarke Einstiegsmodelle in die Rasentraktor-Welt
Im Jahr 1934 gründete Stig Hjelmquist das Unternehmen Firma Fabriksprodukter. Vier Jahre nach der Unternehmensgründung wurde der Name in Stigma und später in Stiga umgeändert. Ab 1941 stellte Stiga Gewehrkugeln her, in den folgenden Jahren erweiterte sich das Produktangebot um Tischtennis- und Hockeyprodukte. Die ersten Rasenmäher bot Stiga ab 1964 an. Mit der Eröffnung von Vertriebsniederlassungen in Helsinki und London begann das Unternehmen mit der Ausweitung der Geschäftstätigkeit im Ausland. Im Jahr 2000 entstand aus einer Fusion mit einigen anderen Unternehmen die Global Garden Products (GGP). Da Unternehmen änderte 2017 seine Unternehmensbezeichnung in Stiga Group. Zum Produktangebot von Stiga gehören unterschiedliche Gartenprodukte wie Mähroboter, Rasentrimmer, Kettensägen und Rasentraktoren.
Viking ist ein 1981 im österreichischen Kufstein gegründetes Unternehmen und hat sich im Laufe der Jahre zu einem der führenden Hersteller von Gartengeräten entwickelt. Die ersten Rasenmäher aus eigener Produktion wurden ab 1984 angeboten. Im Jahr 1992 übernahm das schwäbische Familienunternehmen Stihl den Hersteller und benannte Viking 2018 in Stihl Tirol GmbH um und integrierte die Marke vollständig in den Stihl-Konzern. In der Kategorie Aufsitzmäher finden sie mehrere Modelle wie den MT 4097 S oder den MT 6127 ZL.

 

Internet oder Fachhandel: Tipps für den Rasentraktor-Kauf

Rasentraktor Testsieger im Internet bestellen und kaufenDer Vorteil des Fachhandels ist ohne Zweifel, dass Sie sich mehrere Rasentraktoren im Geschäft anschauen können. Allerdings punktet der Kauf im Internet in nahezu allen weiteren Bereichen wie Kaufpreis oder Zeitersparnis. Wenn Sie im Fachhandel die Preise unterschiedlicher Rasentraktor-Anbieter vergleichen möchten, müssen Sie lange Wege und einen hohen Zeitaufwand einplanen. Auch der Gang durch vollgestopfte Innenstädte und die lästige und oft langwierige Suche nach einem passenden Parkplatz sprechen nicht für den Kauf im Fachhandel.

Der Onlinehandel bietet diesbezüglich eindeutige Vorteile, denn hier können Sie mit wenigen Klicks den passenden Rasentraktor auswählen und innerhalb weniger Minuten die Preise unterschiedlicher Online-Shops vergleichen.

Ein weiterer Vorteil ist hier der unkomplizierte Versand. Während Sie im Fachhandel den Transport in der Regel selbst organisieren müssen, wird Ihnen der Rasentraktor beim Kauf im Internet einfach bis vor die Haustür geliefert.

Vor- und Nachteile – diese Erfahrungen schildern Käufer von Rasentraktoren

Für die Suche nach einem neuen Rasentraktor ist ein Test und Vergleich von Stiftung Warentest ohne Zweifel eine große Hilfe. Wenn Sie sich umfassend informieren möchten, können Sie sich zusätzlich mit den Kundenbewertungen zu bestimmten Rasentraktor-Modellen befassen. Dies gibt Ihnen einen guten Einblick in die Erfahrungen von Käufern und zeigt Ihnen, welche Vor- und Nachteile ebenfalls für oder gegen den Kauf eines bestimmten Modells sprechen. Nachstehend bieten wir Ihnen einen kurzen Überblick zu häufig genannten Vor- und Nachteilen:

Vorteile:

  • Vorteile aus einem Rasentraktor Test und Vergleichgutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • unkomplizierte Entleerung des Fangkorbes
  • gutes Schnittbild
  • arbeitet auch nach mehreren Jahren noch zuverlässig
  • kleiner Wendekreis, ideal für verwinkelte Grundstücke
  • auch höheres Gras wird zuverlässig gemäht
  • mit nachgerüstetem Schneeschild auf im Winter nutzbar
  • guter Fahrkomfort
  • einfache Handhabung
  • gute Sicht auf den Schnittbereich

Nachteile Rasentraktor:

  • etwas leistungsschwach
  • Reinigung des Mähwerks ist mühsam
  • Mähkanal ist häufig verstopft
  • schlechte Wendigkeit
  • mäßige Fahreigenschaften
  • unkomfortabler Sitz
  • verwirrende Bedienungsanleitung
  • Rasentraktor ist sehr laut
  • zu hoher Anschaffungspreis
  • wenig Zubehör im Lieferumfang

Ratgeber & Fakten rund um den Rasentraktor

Der Rasentraktor – ein Blick in die Geschichte

Fakten aus einem Rasentraktor Test und VergleichLange Zeit wurde zum Mähen von hohem Gras die Sense verwendet. Im 18. Jahrhundert kam zunächst in England eine neue Form der Gartengestaltung in Mode, zu der auch ein perfekt gepflegter Rasen gehörte. Zur gleichen Zeit setzten sich Sportarten wie Fußball oder Rasentennis durch, für die ein optimal gepflegter Rasen erforderlich war.

Um die mühsame Mäharbeit mit der Sense zu erleichtern, tüftelte der englische Textilingenieur Edwin Beard Budding an der Erfindung einer Maschine. Basierend auf dem technischen Prinzip einer Webmaschine (Klingen einer rotierenden Spindel trennen Fäden ab) erfand er im Jahr 1827 den ersten Spindelmäher, meldete ihn drei Jahre später zum Patent an und gründete ein eigenes Unternehmen.

Das in Ipswich ansässige Unternehmen Ransomes produzierte im Jahr 1903 den ersten Rasenmäher mit Motorantrieb. Bis zur Produktion des ersten Sichelmähers vergingen noch einige Jahre, erst im Jahr 1956 wurden die ersten serienmäßig hergestellten Modelle des deutschen Unternehmens Solo einem breiten Publikum präsentiert. Im 20. Jahrhundert führte der Siegeszug der motorbetriebenen Rasenmäher schließlich zur Entwicklung der komfortablen Rasentraktoren.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Rasentraktor

Nach Einschätzung des amerikanischen Unternehmens Briggs & Stratton sind in deutschen Gärten rund fünf Millionen Benzin-Rasenmäher im Einsatz. Derzeit gibt es im Handel etwa 800 unterschiedliche Rasenmäher-Modelle von über 50 Anbietern, davon sind rund 200 Modelle moderne Rasentraktoren. Auch interessant: 2016 wurden in Deutschland rund 3,2 Millionen Rasenmäher importiert.

Beim Kauf eines Rasentraktors ist die Grundstücksgröße ein wichtiger Faktor, ab rund 800 bis 1.000 qm sollten Sie einen Rasentraktor in Betracht ziehen. Achten Sie beim Kauf auch darauf, ob Sie häufig Hindernisse umfahren müssen. Wenn beispielsweise Beete, ein Gartenteich, mehrere Büsche und Bäume die Rasenfläche zieren, sollte der Rasentraktor möglichst wendig sein.

Rasentraktor – nach 4 Schritten einsatzbereit

Wenn Sie Ihren Rasentraktor richtig pflegen und die empfohlenen Wartungsintervalle einhalten, kann Ihnen das praktische Gartengerät viele Jahre die Gartenpflege erleichtern. Achten Sie unbedingt auf die Herstellerangaben und lesen die die mitgelieferte Gebrauchsanweisung aufmerksam durch. So nehmen Sie Ihren Rasentraktor in Betrieb:

Schritt 1

Schritt 1

Prüfen Sie vor der Inbetriebnahme, ob alle Bestandteile ordnungsgemäß befestigt sind.

Schritt 2

Schritt 2

Kontrollieren Sie den Kraftstoff- und Ölstand.

Schritt 3

Schritt 3

Überprüfen Sie, ob die Batterie ordnungsgemäß angeschlossen ist.

Schritt 4

Schritt 4

Nehmen Sie die empfohlenen Wartungstermine pünktlich wahr.

10 Tipps zur Pflege des Rasentraktors

Tipp 1

Tipp 1

Befreien Sie den Rasentraktor nach jedem Arbeitseinsatz von grobem Schmutz.

Tipp 2

Tipp 2

Spritzen Sie den Rasentraktor mit einem Gartenschlauch ab. Hochdruckreiniger sind nicht geeignet, da sie den Mäher beschädigen können.

Tipp 3

Tipp 3

Groben Schmutz können Sie mit einer Bürste von den Messern entfernen.

Tipp 4

Tipp 4

Entleeren Sie den Fangkorb nach jedem Arbeitseinsatz und befreien Sie ihn von Grasresten.

Tipp 5

Tipp 5

Säubern Sie regelmäßig das Mähwerk und prüfen Sie, ob sich möglicherweise Rost bildet.

Tipp 6

Tipp 6

Vor der wohlverdienten Winterruhe sollten Sie dem Rasentraktor eine Grundreinigung gönnen.

Tipp 7

Tipp 7

Lassen Sie die Wartung von einem professionellen Fachbetrieb vornehmen.

Tipp 8

Tipp 8

Müssen Messer ausgetauscht werden, sollten Laien diese Arbeit ebenfalls den Profis überlassen (Verletzungsgefahr).

Tipp 9

Tipp 9

Kontrollieren Sie vor der Winterpause alle Verbindungen und Schrauben.

Tipp 10

Tipp 10

Wenn Sie die Wartung selbst durchführen möchten, können Sie im Handel je nach Motorreihe passende Kits erwerben, in denen jeweils Zündkerzen, Motoröl und Luftfilter enthalten sind.

Nützliches Zubehör für den Rasentraktor

Viele Hersteller von Rasentraktoren bieten optionales Zubehör für Rasentraktoren an, mit denen das praktische Gartengefährt auch für andere Einsätze genutzt werden kann:

  • Mulchkit
  • Schwadanlage
  • Schneeschild
  • Anhänger
  • Anhängerstreuer (Winterdienst)
  • Modul-Anhänge-System
  • Vertikutierer
  • Kehrmaschine
  • Rasenwalze

Ebenfalls erhältlich sind unterschiedliche Ersatz- und Verschleißteile wie Zündkerzen, Batterie, Wartungs-Kit und mehr. Auch die Anschaffung eines Rasentrimmers kann sinnvoll sein.

Stiftung Warentest, Ökotest & Co.: Rasentraktor im Test und Vergleich – die Ergebnisse

Ein Rasentraktor im Warentest und VergleichDie Stiftung Warentest führt regelmäßig eine Test und Vergleich in der Produktsparte Rasenmäher durch. Leider wurde bisher jedoch noch kein Test veröffentlicht, in dem sich nur die komfortablen Aufsitzmäher einem Vergleich stellen mussten. Ähnlich sieht es auch mit Ökotest aus. Auch hier konnten wir leider keinen entsprechenden Test und Vergleich ausfindig machen.

Wir haben nicht aufgegeben und uns bei renommierten Heimwerkermagazinen umgesehen. Die Test-Experten des Magazins “Selbst” haben letztmalig im Jahr 2018 einen Rasentraktor-Test durchgeführt. Nachstehend bieten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die wichtigsten Ergebnisse.

Selbst: 8 Rasentraktoren im Test

Die Test-Experten haben sich im Rasentraktor-Test 2019 acht Aufsitzmäher näher angesehen und Sie im Praxistest genauer untersucht. Dabei stellten die Tester enttäuscht fest, dass einige Modelle nur eine bedingte Wendigkeit zeigten und eine hakelige Bedienung teilweise die Arbeit erschwerte. Alle Rasentraktoren im Test und Vergleich des Heimwerkermagazins wiesen eine Schnittbreite von rund einem Meter auf. Dies war wichtig, um einen möglichst optimalen Vergleich zu gewährleisten.

Bei diesem Test und Vergleich arbeiteten die Test-Experten mit den Profis des TÜV Rheinland zusammen. Positiv wurde bewertet, dass bei allen Geräten im Test die Ausstattung mit weiterem Zubehör wie Anhänger oder Kehrmaschine möglich ist.

Der Test teilte sich auf in einen Labor- und einen Praxisbereich. Unterschiede verzeichneten die Test-Experten in erster Linie in den Bereichen Komfort und Bedienung. Zwei Test-Modelle wurden mit “befriedigend” bewertet, fünf Mäher erhielten die Note “gut” und der beste Rasentraktor wurde mit der Wertung “sehr gut” ausgezeichnet.

Beste Ergebnisse: Rasentraktoren mit guten Noten

Die besten Mäher im Test und Vergleich bewältigten die zu mähende Fläche von 1.000 qm innerhalb von 20 Minuten. Keines der Geräte wurde als leise bezeichnet, allerdings fielen zwei Rasentraktoren im Vergleich zu den anderen Varianten mit besonders lauter Geräuschentwicklung auf. Bei allen Rasentraktoren im Test wurde die Sicht auf den Schnittbereich als gut bewertet. Grundsätzlich haben alle Rasentraktoren in den Ecken größere Bereiche ungemäht gelassen, die später mit einem Rasentrimmer gemäht werden mussten. Im Fokus der Prüfung standen insbesondere die folgenden Bereiche:

  • Sicherheit
  • Ergonomie
  • Bedienungsanleitung
  • Piktogramme
  • Handhabung
  • Praxistest
  • Lautstärke
  • Sicherheitshinweise

FAQ

Welches Motoröl sollte für den Rasentraktor verwendet werden?

Fragen aus einem Rasentraktor Test und VergleichDies kann je nach Hersteller und Modell variieren. Die beste Empfehlung ist, dass Sie sich streng an die diesbezüglichen Angaben des Herstellers halten.

Mit welchem Kraftstoff wird der Rasentraktor angetrieben?

Die meisen Modelle werden mit Benzin betrieben, es gibt zudem Diesel-Rasentraktoren und auch ein paar Elektro-Mäher.

Kann ich den Rasentraktor zum Mulchen verwenden?

Ja – viele Hersteller bieten zusätzlich Mulchkits als optionales Zubehör an.

Darf der Rasentraktor nur mit Führerschein gefahren werden?

Erreicht der Rasentraktor lediglich Geschwindigkeiten bis 6 km/h, ist kein Führerschein erforderlich. Wird jedoch eine höhere Geschwindigkeit erreicht, darf der Rasentraktor nur mit Führerschein der Klasse L gefahren werden.

Ist für das Fahren auf dem eigenen Grundstück auch ein Führerschein notwendig?

Nein – auf Ihrem eigenen Grundstück können Sie einen über 6 km/h schnellen Rasentraktor auch ohne Führerschein fahren. Achtung: Sie dürfen damit ohne Führerschein jedoch nicht auf öffentliche Straßen!

Gibt es ein Mindestalter für die Nutzung eines Rasentraktors?

Ja – auch wenn Aufsitzmäher bis 6 km/h ohne Führerschein gefahren werden dürfen, gilt hier ein Mindestalter von 15 Jahren.

Benötigt der Rasentraktor ein Versicherungskennzeichen?

Im Vergleich zu einem Mofa oder Roller müssen Sie für den Rasentraktor kein Versicherungszeichen beantragen. Fahrzeuge unter 20 km/ sind nicht versicherungspflichtig.

Wer bezahlt, wenn ich auf einer öffentlichen Straße einen Unfall verursache?

Fragen Sie bei Ihrer Privathaftpflicht nach, ob dieses Risiko im Vertrag eingeschlossen ist. Falls dies nicht der Fall ist, müssen Sie die Schäden eines von Ihnen verursachten Unfalles aus eigener Tasche zahlen.

Kann ein Rasentraktor auch einen normalen Autoanhänger ziehen?

Bei entsprechender Leistung ist das durchaus möglich, wie zahlreiche Youtube-Videos beweisen. Wir sind jedoch der Ansicht, dass dies nicht die beste Idee ist und raten Ihnen im Zweifelsfall zur Anschaffung eines passenden Rasentraktor-Anhängers.

Was tun bei unsauberem Rasenschnitt?

Möglicherweise sind die Messer stumpf und müssen geschärft oder ausgetauscht werden. Wenn Sie nicht über das notwendige Werkzeug sowie die erforderlichen Fachkenntnisse verfügen, sollten Sie diese Arbeit den Profis überlassen.

Alternativen zum Rasentraktor

Alternativen aus einem Rasentraktor Test und VergleichWenn die Anschaffung eines neuen Rasentraktors nicht in Ihr Budget passt, können Sie alternativ auch ein gutes Gebrauchtgerät erwerben. Bei kleineren Grundstücken ist es grundsätzlich sinnvoller, wenn Sie einen herkömmlichen Rasenmäher nutzen. Hier haben Sie die Wahl zwischen kabelgebundenen Elektrorasenmähern, Benzinern oder Akku-Rasenmähern.

Ein kabelloser Benzin-Rasenmäher kann auch auf großen Grundstücken zum Einsatz kommen. Bedenken Sie hier jedoch, dass je nach Grundstücksgröße ein hoher Arbeitseinsatz und sehr viel Zeit erforderlich ist. Im Vergleich dazu bietet ein Rasentraktor deutlich mehr Komfort und spart Zeit, daher empfehlen wir für größere Grundstücke die Anschaffung eines vielseitigen Rasentraktors.

Interessante Links und Quellen

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rasenm%C3%A4her

https://www.motor-talk.de/forum/kaufberatung-aufsitzmaeher-rasentraktor-t6318999.html

https://www.landwirt.com/Forum/428769/Kaufberatung-Rasentraktor.html

https://www.ratgeber-gartengeraete.de/rasenmaeher-ein-kurzer-blick-in-ihre-geschichte/

https://mtdproducts.zendesk.com/hc/de/articles/115000925789-Welches-%C3%96l-soll-ich-f%C3%BCr-meinen-Rasentraktor-verwenden-

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...