In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Handrasenmäher Test 2019 • Die 10 besten Handrasenmäher im Vergleich

Handrasenmäher Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Handrasenmäher?

Was ist ein Handrasenmäher im Test und Vergleich?Handrasenmäher, Spindelmäher, manueller Rasenmäher – wie der Gartenhelfer auch genannt wird, er ist ein praktisches und kostengünstiges Gerät. Allein durch die eigene Körperkraft wird der Handrasenmäher angetrieben.

Er ist dadurch leise, verursacht keine Folgekosten für Strom oder Treibstoff und kann problemlos zu Ruhezeiten eingesetzt werden.

Allerdings erfordert der Einsatz des Handrasenmähers auch einen erheblichen Aufwand an Körperkraft. Hierdurch eignet er sich hauptsächlich für kleinere Rasenflächen.

Wie funktioniert ein Handrasenmäher?

Der Handrasenmäher beziehungsweise Spindelrasenmäher besteht aus Rädern, einer sich drehenden Spindel mit Schneidemesser und einer Halterung mit Griff. Wenn der Mäher über den Rasen geschoben wird, bewegt sich die Spindel und mäht somit das Gras ab.

Bei dem Spindelmäher findet sich also kein Motor, wodurch verschiedene Vorteile entstehen.

Vorteile, Nachteile und Anwendungsbereiche des Handrasenmähers

Zu den Vorteilen des Handrasenmähers gehören unter anderem:

  • geringer Anschaffungspreis: Im Vergleich zu Akku, Benzin oder Elektro Rasenmäher ist der Handrasenmäher deutlich günstiger in der Anschaffung.
  • keine Folgekosten: Weder Strom zum direkten Betrieb noch zum Laden des Akkus werden benötigt. Auch Treibstoff ist nicht erforderlich. Hierdurch entstehen lediglich Folgekosten, wenn die Messer geschärft werden sollen.
  • umweltfreundlich: Kein Stromverbrauch, keine Abgase – der manuelle Rasenmäher gestaltet sich sehr umweltfreundlich.
  • geringe Geräuschentwicklung: Das einzige entstehende Geräusch ist das Drehen der Spindel. Dadurch können viele Handrasenmäher auch problemlos während der Ruhezeiten verwendet werden. Im Vergleich zu motorbetriebenen Rasenmähern ist das ein deutlicher Vorzug.
  • mobil: Handrasenmäher sind leicht, nicht an ein Kabel gebunden, weder abhängig von Steckdose noch Akku-Ladung oder vorhandenem Treibstoff. Dadurch sind sie sehr mobil einsetzbar und können im Vergleich sehr einfach transportiert werden.
  • Selbstverständlich hat der Handrasenmäher nicht nur Vorzüge, sondern auch potenzielle Nachteile. Zu diesen gehören unter anderem:
  • körperlicher Aufwand: Da der Rasenmäher nur über das Schieben funktioniert und nicht nur einen Motor angetrieben wird, gestaltet es sich körperlich sehr anstrengend. Die Einsatzdauer ist also abhängig davon, wie fit der Anwender ist.
  • Auslegung für kleine Bereiche: Handrasenmäher sind eher für kleinere Rasenflächen bis zu etwa 300 Quadratmetern geeignet. Abhängig von der Ausdauer und Muskelkraft des Anwenders können kleinere oder größere Flächen gemäht werden.
  • begrenzte Möglichkeiten: Die Schnitthöhe des Handrasenmähers lässt sich zwar bei vielen Modellen einstellen, deutlich mehr Funktionen finden sich in der Regel jedoch nicht. Mulchen und Co. sind mit den manuellen Geräten also nur bedingt möglich.

Welche Arten von Handrasenmähern gibt es?

Welche Arten von Handrasenmähern gibt es?Unterschieden werden die Handrasenmäher hauptsächlich in Geräte mit Auffangkorb und in Mäher ohne Auffangkorb. Der Vorteil bei den Modellen mit Fangkorb ist, dass der Rasenschnitt nicht auf der Wiese landet. Der Fangkorb kann direkt auf dem Kompost oder der Mülltonne geleert werden. Dadurch entfällt das Zusammenharken des Rasenschnitts.

Der Vorteil bei den Handrasenmähern ohne Fangkorb ist, dass der Rasenschnitt direkt als Dünger verwendet werden kann – sofern er klein genug geschnitten ist.

So werden Handrasenmäher getestet

Bei Test und Vergleich sollte darauf geachtet werden, dass eine entsprechende Bewertung durchgeführt wird. Hierzu sind die folgenden Faktoren zu berücksichtigen:

Transparenz

Von wem und wie wurden Test und Vergleich durchgeführt? Das sollte in den Angaben klar erkennbar sein. Wichtig ist zudem, wie die Bewertungen der einzelnen Kriterien in das Gesamtergebnis eingehen.

Praxisrelevante Test-Kriterien

Verstellmöglichkeiten, Schnittbreite und Schnittbild gehören zu den praxisrelevanten Kriterien für Test und Vergleich. Sie sollten bei der Bewertung unbedingt einfließen oder zumindest erwähnt werden.

Test oder Vergleich

Werden Angaben des Herstellers lediglich zwischen verschiedenen Geräten miteinander verglichen oder wurde der Rasenmäher tatsächlich in der Praxis getestet? Auch das sollte klar sein, damit eine entsprechende Kaufentscheidung getroffen werden kann.

Geräteart

Einen manuellen Rasenmäher mit einem Akku Rasenmäher zu vergleichen erscheint im ersten Moment wenig sinnvoll. Ein Vergleich der verschiedenen Typen kann jedoch dabei helfen, die richtige Art für den eigenen Bedarf zu finden. Für das Festlegen der Kaufentscheidung ist es jedoch sinnvoller, wenn verschiedene Modelle der gleichen Rasenmäher-Art miteinander verglichen werden.

Umfassende Angaben

Eine kurze und stichpunktartige Übersicht der verschiedenen Modelle ist sinnvoll und praktisch, um einen ersten Eindruck zu gewinnen und sich zu orientieren. Für ein umfassendes Bild ist es jedoch praktischer, wenn umfassende Angaben gemacht werden.

Mögliche Test-Kriterien bei dem Handrasenmäher

Um die Handrasenmäher in Test und Vergleich bewerten beziehungsweise miteinander vergleichen zu können, sollten praxisrelevante Kriterien angesetzt werden. Bei diesen kann es sich unter anderem um die folgenden Punkte handeln:

  • maximale Rasenfläche beziehungsweise empfohlene Rasengröße
  • Schnittbreite
  • mögliche Schnitthöhen
  • Schnitthöhenverstellung
  • Gewicht
  • Grasfangkorb
  • Geräuschentwicklung
  • Aufwand beim Schieben
  • Schnittbild
  • zusätzliche Funktionen

Maximale Rasenfläche beziehungsweise empfohlene Rasengröße als Faktor in Test und Vergleich

Maximale Rasenfläche beziehungsweise empfohlene Rasengröße als Faktor in Test und VergleichOb sich der Rasenmäher für den eigenen Garten eignet ist unter anderem von der empfohlenen maximalen Rasenfläche abhängig – daher sollte dieser Punkt dringend in Test und Vergleich erwähnt werden. Ist das Modell auf 200 Quadratmeter ausgelegt, sollen damit jedoch 600 Quadratmeter gemäht werden, muss deutlich mehr Zeit für das Kürzen des Grases eingeplant werden.

Gerade im Sommer bei feuchtwarmem Wetter kann das Rasenmähen jede Woche notwendig sein. Werden dafür mit dem Handrasenmäher mehrere Tage benötigt, um die gesamte Rasenfläche zu bearbeiten, ist das selbstverständlich wenig praktikabel.

Zu beachten ist hierbei jedoch, dass die Angabe zur maximalen Rasenfläche von mehreren Faktoren abhängen. Darunter beispielsweise die Höhe des Grases und die eigene Körperkraft. Dieses Test-Kriterium dient daher lediglich als grobe Orientierung.

Schnittbreite als Kriterium in Vergleich und Test

Schnittbreite als Kriterium in Vergleich und Test28 oder 46 Zentimeter erscheinen auf den ersten Blick keinen deutlichen Unterschied darzustellen – immerhin liegen dazwischen lediglich 18 Zentimeter und damit etwa eine Handlänge. In der Praxis gibt es hier jedoch einen deutlichen Unterschied.

Größere Schnittbreiten bedeuten bei den Handrasenmähern zum einen, dass weniger Bahnen gefahren werden müssen, um den Rasen zu mähen. Das kann Zeit einsparen. Allerdings muss dafür auch ein größerer Kraftaufwand erbracht werden. Zum anderen sind Handrasenmäher mit größerer Schnittbreiten weniger wendig.

Ist der Rasen keine große offene Fläche, sondern von Bäumen und anderen Gewächsen unterbrochen, können kleinere Schnittbreiten sinnvoller sein. Diese sind wendiger und erfordern zudem weniger Kraft. In jedem Fall sollte die Schnittbreite in Test und Vergleich erwähnt werden.

Mögliche Schnitthöhen als Faktor in Test und Vergleich

Mögliche Schnitthöhen als Faktor in Test und VergleichDamit der Rasen auf die gewünschte Höhe gekürzt werden kann, sollte der Handrasenmäher in der Schnitthöhe verstellbar sein. In Vergleich oder Test sollte angegeben werden, wie die minimale und maximale Schnitthöhe ausfällt.

Art und Umfang der Schnitthöhenverstellung als Kriterium in Test und Vergleich

Gerade bei längerem Gras kann es sinnvoll sein, den Rasen schrittweise zu kürzen. Hierdurch wird der Rasenschnitt einerseits kürzer gehalten und kann zum Mulchen des Rasens verwendet werden. Andererseits benötigt es weniger Aufwand, jeweils nur wenige Zentimeter abzuschneiden.

In Test und Vergleich sollte daher zum einen erwähnt werden, wie der Umfang der Schnitthöhenverstellung aussieht. Zum anderen sollte aufgeführt sein, wie die Schnitthöhenverstellung möglich ist. Kann eine Anpassung in Stufen erfolgen? In wie vielen Stufen ist die Anpassung möglich? Erfolgt die Anpassung stufenlos?

Nicht zuletzt sollten Vergleich oder Test auch aufführen, ob die Verstellung sehr einfach möglich ist oder dafür Werkzeug und viel Aufwand von Nöten sind.

Gewicht des Handrasenmähers als Faktor in Vergleich und Test

Zwischen sechs und etwa 25 Kilogramm kann der Handrasenmäher wiegen. Der Vorteil bei sehr leichten Modellen ist, dass diese sich einfach schieben, tragen und transportieren lassen.

Allerdings können sie bereits durch kleinere Unebenheiten auf dem Rasen “abgelenkt” werden und müssen dann aktiv nach unten gedrückt werden, um das Gras noch effektiv mähen zu können.

Schwerere Modelle lassen sich schwerer schieben und tragen, was beim Mähen und dem Transport hinderlich sein kann. Dafür “liegen” sie jedoch besser auf dem Rasen. Entscheidend neben dem Gewicht ist für eine gute Bewertung in Test und Vergleich auch, wie leichtgängig das jeweilige Modell ist.

Grasfangkorb als Kriterium in Vergleich und Test

Grasfangkorb als Kriterium in Vergleich und TestKlassische Spindelmäher beziehungsweise Handrasenmäher weisen keinen Grasfangkorb auf. Mittlerweile gibt es jedoch durchaus Modelle, die damit ausgestattet sind. Der Vorteil hierbei ist, dass der Grasschnitt nicht direkt wieder auf dem Rasen landet und dann zusammengeharkt werden muss. Hierdurch entsteht also eine Arbeitserleichterung.

Der potenzielle Nachteil daran ist, dass sich Gewicht und Form des Mähers durch den Behälter verändern. Vor allem sehr leichte Modelle können bei einem vollen Grasfangkorb schnell kippen. Das Schieben wird erschwert und der Mäher muss weiter vom Körper weggeführt werden. Ob die beste Wahl ein Handrasenmäher mit oder ohne Fangkorb ist, hängt natürlich vom eigenen Anspruch ab.

In Test und Vergleich sollte aber zum einen erwähnt werden, ob ein Fangkorb vorhanden ist oder nachgerüstet werden kann. Zum anderen sollte im Test kontrolliert werden, ob der Rasenschnitt sicher darin landet oder nur ein Teil aufgefangen wird, während sich der restliche Rasenschnitt auf der Wiese verteilt.

Geräuschentwicklung als Faktor im Test oder Vergleich

Bei den Handrasenmähern findet sich kein Motor, daher ist die Geräuschentwicklung sehr begrenzt. Dennoch kann es hierbei erhebliche Unterschiede geben. In Test und Vergleich sollte zumindest darauf eingegangen werden, ob die Geräuschentwicklung dezent oder auffallend ist.

Aufwand beim Schieben als Bewertungspunkt in Vergleich und Test

Der einzige potenzielle Nachteil bei einem Handrasenmäher oder Spindelrasenmäher ist, dass er allein durch die eigene Körperkraft betrieben wird. Bei längerem Gras oder unebenen Flächen kann das bereits sehr anstrengend sein. Das Mähen wird noch anstrengender, wenn das jeweilige Modell nur schwer geschoben werden kann.

In Vergleich und Test sollte daher auch erwähnt werden, ob sich der Mäher gut und einfach schieben lässt oder bereits bei kleinen Hindernissen stockt und einen größeren Kraftaufwand erfordert.

Schnittbild als Kriterium in Test und Vergleich

Schnittbild als Kriterium in Test und VergleichWird der Rasen tatsächlich gemäht und ergibt sich als Ergebnis ein einheitliches Schnittbild oder wirkt der Rasen im Anschluss wie gerupft? Stechen selbst nach wiederholtem Mähen einzelne Halme heraus? Der Rasen sollte natürlich einheitlich gemäht werden und nicht zerrissen oder unordentlich aussehen.

Das Schnittbild als Faktor in Test oder Vergleich hat einen entscheidenden Einfluss auf die Bewertung. Das Modell kann noch so leicht zu schieben sein – wenn es Graspflanzen eher herausreißt als sie akkurat zu kürzen, wird es nicht die besteBewertung im Test erhalten.

Zusätzliche Funktionen als Bewertungspunkt ein Vergleich und Test

Hat der Handrasenmäher einen klappbaren Griff oder kann der Griff verstellt werden? Kann der Spindelmäher mit einem Akku versehen werden, um das Schieben zu erleichtern? Sowohl Test als auch Vergleich sollten zusätzliche Funktionen zumindest erwähnen. Ideal ist es, wenn die zusätzlichen Funktionen nicht nur aufgeführt, sondern auch bewertet werden.

Ein verstellbarer oder auch klappbarer Griff ist schließlich nur dann sinnvoll und praktisch, wenn Verstellung und Klappen problemlos funktioniert und nicht etwa eine Schwachstelle darstellt.

Worauf muss ich beim Kauf einer Handrasenmäher sonst noch achten?

In erster Linie sollte darauf geachtet werden, dass der Handrasenmäher zum eigenen Bedarf passt. Das beste Modell aus Test oder Vergleich muss nicht automatisch die beste Wahl für den eigenen Garten und Anspruch sein.

Daher gilt es einerseits, bei den Bewertungen von Test und Vergleich genau hinzuschauen. Andererseits sollten vor der Kaufentscheidung jedoch auch die eigenen Ansprüche klar sein.

10 der führenden Hersteller und Marken von Handrasenmähern

Fällt die Kaufentscheidung zugunsten eines Modells von einem führenden Hersteller, ergeben sich daraus verschiedene Vorteile. Darunter:

Test

Die Modelle bekannter Hersteller sind meist in mehr als einem Test vertreten. Dadurch wird es einfach, zahlreiche Test-Ergebnisse zu dem jeweiligen Modell zu finden.

Vergleich

10 der führenden Hersteller und Marken von HandrasenmähernEbenso wie beim Test steht in der Regel bei bekannten und führenden Marken mehr als ein Vergleich zur Auswahl. Dadurch kann eine umfassend informierte Kaufentscheidung getroffen werden.

Kundenrezensionen

Finden sich bei einem Modell häufig auftretende, typische Fehler, lässt sich das anhand der Kundenrezensionen sehr einfach feststellen. Bei führenden Herstellern ist der Absatz in der Regel höher, sodass sich zahlreiche Bewertungen und Kundenrezensionen finden lassen.

Qualität, Erfahrung und Entwicklungen

Bekannte und beliebte Marken weisen häufig eine umfassende und langjährige Erfahrung auf. Hinzu kommen neue Entwicklungen und eine im Vergleich verlässliche Qualität.

Bei den führenden Herstellern handelt es sich um:

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Handrasenmäher am besten?

Vor der Kaufentscheidung stellen sich zahlreiche Fragen. Welches Modell ist das Beste für den eigenen Bedarf – aber auch: Wo sollte der Handrasenmäher gekauft werden? Internet, Baumarkt oder anderer Fachhandel? Die Möglichkeiten bieten jeweils ihre eigenen Vorzüge und Nachteile.

Bei diesen handelt es sich unter anderem um:

Auswahl

Auch ein großer Baumarkt hat eine im Vergleich begrenzte Auswahl. Das Internet bietet hingegen jedes erhältliche Modell.

Beratung

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Handrasenmäher am besten?In Baumarkt und Fachhandel ist es recht einfach, eine direkte Beratung zu erhalten. Das kann dann hilfreich und sinnvoll sein, wenn selbst die Eignung der jeweiligen Betriebsart für den eigenen Garten noch unklar ist. Online ist eine Beratung mit etwas mehr Aufwand verbunden. Sie ist jedoch – abhängig vom jeweiligen Anbieter – durchaus möglich.

Ratgeber, Test und Vergleich

Test, Vergleich und Ratgeber können aufzeigen, welches Modell die beste Wahl ist. Online lassen sich die Ratgeber und Ergebnisse aus Test und Vergleich sehr einfach einsehen. Dadurch kann eine umfassend informierte Kaufentscheidung getroffen werden – ohne dafür viel Aufwand zu betreiben.

Eine einfache Internetsuche und wenige Klicks reichen aus, um Test und Co. zu nutzen. Im stationären Handel, also beispielsweise im Baumarkt, lassen sich derlei Informationen kaum einholen. Hier müssen sich Käufer darauf verlassen, was Hersteller und Verkäufer an Informationen bieten.

Kundenrezensionen

Eine wertvolle und praktische Informationsquelle stellen Kundenrezensionen und die Bewertungen anderer Käufer dar. Sowohl in Hinblick auf Vorteile als auch Nachteile und Eignung können diese wertvolle Informationen liefern. Unter anderem durch die Erfahrungsberichte andere Anwender lassen sich Modelle vermeiden, die charakteristische Fehler aufweisen.

Preisvergleich

Findet sich der Handrasenmäher bei einem anderen Anbieter günstiger? Online lässt sich das sehr einfach herausfinden und damit bares Geld sparen. In Test oder Vergleich wird zudem häufig auf die Preis-Leistung eingegangen. Im stationären Handel ist ein Preisvergleich hingegen nur sehr schwer möglich beziehungsweise mit erheblichem Aufwand verbunden.

Komfort

Beim Kauf online muss weder Anfahrt noch Parkplatzsuche, Öffnungszeiten oder Anstehen hingenommen werden. Der Kauf des Handrasenmähers ist jederzeit und ganz komfortabel möglich. Zudem erfolgt die Lieferung bis zur eigenen Haustür, sodass noch nicht einmal der Transport bedacht werden muss.

10 häufige Nachteile, Fehler und Schwachstellen der Handrasenmäher

Die Handrasenmäher weisen zahlreiche Vorteile auf. Allerdings finden sich auch verschiedene Nachteile, Fehler und Schwachstellen bei den Geräten. Test, Vergleich und Kundenrezensionen können Aufschluss darüber geben, ob das betreffende Modell anfällig dafür ist. Bei den typischen Mängeln kann es sich um die folgenden Probleme handeln:

  • schweres Schieben: Da Schieben des Handrasenmähers ist im Vergleich an sich bereits schwieriger als bei Elektro oder Benzinrasenmäher. Wenn er jedoch immer wieder stockt und bereits bei kurzem Rasen blockiert, kann er seiner Funktion nicht nachkommen.
  • schlechtes Schnittbild: Wird der Rasen eher gerupft als geschnitten, schädigt das die Rasenfläche und lässt auch die Optik erheblich leiden.
  • schlechte Verarbeitung: Abbrechende oder wackelnde Teile können einerseits das Mähen erschweren und andererseits die Lebensdauer des Mähers verkürzen.
  • minderwertige Materialien: Ebenso wie bei der Verarbeitung kann auch minderwertiges Material die Lebensdauer verkürzen und den Einsatz erschweren.
  • hoher Geräuschpegel: Die manuellen Rasenmäher sollen im Vergleich deutlich leiser sein als motorbetriebene Varianten. Fällt das gewählte Modell aber durch Klackern und Quietschen auf, ist das ärgerlich und schränkt den Einsatz ein.
  • Grasfangkorb fängt den Grasschnitt nicht: Ist ein zwar ein Grasfangkorb vorhanden, landet der Grasschnitt aber dennoch eher rechts und links als in dem Fangbehälter, muss gegebenenfalls doch noch mit einer Harke für die Reinigung des Rasens gesorgt werden.
  • schwieriges Nachschärfen: Das Nachschärfen der Messer lässt sich kaum vermeiden. Denn sobald die Messer stumpf werden, leidet das Schnittbild. Ist diese Maßnahme aber nur sehr schwierig durchführen, ist der Aufwand leider unnötig hoch.
  • geringe Lebensdauer: Zeigt sich der Handrasenmäher bereits nach einer Gartensaison beschädigt oder in der Funktion eingeschränkt, kann auch ein sehr günstiger Anschaffungspreis nicht dafür entschädigen.
  • ungünstige Griffhöhe: Der Kraftaufwand für das Schieben des Handrasenmähers ist an sich bereits sehr hoch. Befindet sich der Griff auf einer ungünstigen Höhe und lässt sich auch nicht verstellen, steigt der Aufwand nochmals. Hinzu kommt, dass die ungünstige Griffhöhe auch zu Muskelverspannungen führen kann und keine ideale Kraftübertragung ermöglicht.
  • schwierige Einstellungen: Um die Schnitthöhe einzustellen, sollten nur wenige Griffe notwendig sein. Gestaltet sich die Änderung jedoch sehr schwierig, wird der Aufwand wiederum erhöht und bereits die Vorbereitungen für das Mähen können viel Zeit in Anspruch nehmen.

Typische Fehler beim Handrasenmäher vermeiden

Typische Fehler beim Handrasenmäher vermeiden im Test und VergleichDie typischen und häufigen Fehler sowie Schwachstellen beim Handrasenmäher zu kennen ist natürlich sinnvoll. Doch wie lassen sich diese vermeiden? Tatsächlich gibt es keine Garantie dafür, dass es sich bei dem Modell nicht um einen Mäher mit Mängeln handelt. Das Risiko lässt sich durch die folgenden Tipps für Test, Vergleich und Kundenrezensionen jedoch erheblich reduzieren:

Test

  • Ein umfassender Test listet auch potenzielle Nachteile auf. Dadurch stellt der Test eine praktische Orientierung dar.

Vergleich

  • Ist die grundlegende Entscheidung für eine Rasenmäher-Art getroffen, kann ein Vergleich verschiedener Modelle weiterhelfen. Auch hier sollte aber auf potenzielle Schwachstellen und Nachteile hingewiesen werden, damit das Risiko für typische Fehler beim Handrasenmäher reduziert werden kann.

Kundenrezensionen und Erfahrungsberichte

  • Rupft der Handrasenmäher mehr, als er schneidet? Werden die Messer sehr schnell stumpf oder sind es bereits? Fällt das Schieben des Mähers schwer oder kippt er, sobald der Fangkorb voll ist? Typische Fehler und Schwachstellen werden in Erfahrungsberichten und Kundenrezensionen in der Regel erwähnt. Auch dann noch, wenn der Kauf bereits ein Jahr her ist. Hierdurch bieten sie eine wertvolle Erweiterung für Test und Vergleich.

Wissenswertes & Ratgeber rund um den Handrasenmäher

Auch nach dem Kauf des Handrasenmähers stellen sich einige Fragen. Wir bieten in unserem Ratgeber die passenden Informationen.

Tipps zur Nutzung und Pflege des Handrasenmähers

Den Handrasenmäher ansetzen und schieben – mehr gehört zu der Nutzung eigentlich nicht. Dennoch sollten einige Punkte beachtet werden, um den den Aufwand möglichst gering zu halten, ein gutes Schnittergebnis zu erzielen und das Gerät lange nutzen zu können. Bei diesen handelt es sich um:

trockener Rasen

trockener Rasen

Bereits ein geringes Maß an Feuchtigkeit kann das Rasenmähen deutlich erschweren. Zudem wird der Rasenschnitt dadurch schwerer, wodurch der Handrasenmäher mit Fangkorb leichter kippen kann und das Leeren des Auffangbehälters schwieriger wird. Besser ist es daher, kein taufeuchtes Gras zu schneiden oder den Rasen direkt nach Regen zu mähen, sondern es zunächst an der Sonne abtrocknen zu lassen. Bei praller Mittagssonne sollte der Rasen aber ebenfalls nicht geschnitten werden, da die Schnittkanten an den Halmen dann sehr schnell verbrennen und sich braun verfärben können.

regelmäßiger Verschnitt

regelmäßiger Verschnitt

Je kürzer der Rasen ist, umso leichter fällt das Mähen. Auch für die Graspflanzen und das Erscheinungsbild des Rasens ist es im Vergleich besser und gesünder, wenn häufiger nur ein oder zwei Zentimeter abgeschnitten werden – anstatt auf einmal fünf bis zehn Zentimeter.

Schneidemesser reinigen

Schneidemesser reinigen

Nach jeder Anwendung sollten die Schneidemesser der Spindel gründlich gereinigt und getrocknet werden. Auch wenn der Rasen trocken war, setzen sich Halme und sonstige Verschmutzungen an den Klingen an. Durch die Verschmutzung und den gärenden Grasschnitt können die Klingen im Vergleich deutlich schneller stumpf werden als mit einer gründlichen Reinigung. Zudem könnten sie auch rosten. Mit einer Bürste werden grobe Verschmutzungen entfernt. Mit einem Tuch erfolgt die gründlichere Reinigung. Zusätzlich kann ein Pflegespray oder Öl eingesetzt werden, dass die Spirale schützt, pflegt und ihre Lebensdauer verlängern kann.

regelmäßig Messer schärfen

regelmäßig Messer schärfen

Um ein gutes Schnittergebnis erzielen zu können und den Rasen tatsächlich zu mähen, anstatt ihn zu rupfen, müssen die Schneidemesser ausreichend scharf sein. Sie sollten geschärft werden, sobald ein unsauberes Schnittergebnis auffällt, das Gras gerissen oder das Mähen anstrengender wird. Die Maßnahme kann mit dem entsprechenden Zubehör selbst durchgeführt werden. Es ist aber auch möglichen den Handrasenmäher zum Schärfen abzugeben. Geeignete Anlaufstellen sind der Hersteller, Fachhandel und Baumarkt.

trocken aufbewahren

trocken aufbewahren

Damit die Schneidemesser und andere Bauteile keinen Rost ansetzen und sich dadurch die Lebensdauer des Mähers verkürzt, sollte er entsprechend gelagert werden. Vor allem ab dem Herbst, wenn der Handrasenmäher nicht mehr zum Einsatz kommt, muss dringend auf eine trockene und geschützte Unterbringung geachtet werden.

Zubehör und Sicherheit beim Handrasenmäher

Bei dem Handrasenmäher handelt es sich um ein im Vergleich einfaches Gerät. Es benötigt Treibstoff noch Strom für den Betrieb. Dennoch kann ein klein wenig Zubehör sinnvoll sein. Dazu gehören unter anderem:

Arbeitshandschuhe

Auch wenn der Handrasenmäher über einen angenehmen Griff verfügt, kann es durch das Schieben zu wunden Stellen und sogar zu Blasen an den Händen kommen. Beim Einsatz empfiehlt sich daher das Tragen von Arbeitshandschuhen, die die Reibung reduzieren können.

Pflegeöl oder -spray

Damit die Klingen scharf bleiben und vor Rost geschützt werden, können sie nach der Reinigung mit einem entsprechenden Pflegeöl oder Pflegespray versehen werden. Diese Maßnahme sollte auf einer schützenden Unterlage erfolgen, da die Fette für Flecken auf Steinen oder Holz sorgen können, die sich nur schwer entfernen lassen.

Schärfset für Handrasenmäher: Wer sich selbst am Schärfen der Klingen versuchen und den Mäher dafür nicht extra in den Baumarkt, zum Hersteller oder Händler geben möchte, ist gut mit der Anschaffung eines Schärfsets für Handrasenmäher beraten. Beim Schärfen muss jedoch mit größter Vorsicht vorgegangen und auf den Selbstschutz geachtet werden.

Schnittresistente Handschuhe sind dafür empfehlenswert. Wer das Schärfen noch nie selbst durchgeführt hat, kann sich den Vorgang auch von einem Profi zunächst zeigen lassen.

Bürste, Lappen und Reinigungsmittel

Bürste, Lappen und Reinigungsmittel beim Handrasenmäher im Test und VergleichIn der Regel reicht es zu Reinigung vollkommen aus, Grasreste mit einer Bürste zu entfernen und mit einem feuchten Lappen kleinere Verschmutzungen zu beseitigen. Im Anschluss muss die Spindel lediglich an der Luft oder mit einem Lappen getrocknet werden, bevor er in einem trockenen und geschützten Bereich untergebracht wird.

Alternativ kann die Spindel auch mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden, um Grasreste und sonstige Verschmutzungen zu entfernen. Wichtig ist in jedem Fall das Trocknen im Anschluss. Bei schwierigeren Verschmutzungen kann jedoch auch ein Reinigungsmittel eingesetzt werden, das für die Anwendung auf Metall geeignet ist.

Schmiermittel

Damit die Spindel lange rund läuft und nicht stockt, sollte sie auch regelmäßig geschmiert werden. In einigen Fällen kann sich dafür bereits das Pflegespray für die Klingen eignen. Eine Alternative hierzu stellt ein Schmiermittel in Sprayform da, wie beispielsweise WD-40. Dieses lässt sich einfach aufbringen und verteilt sich problemlos.

Wiederum sollte auf eine unempfindliche schützende Unterlage geachtet werden, um keine Flecken auf dem Boden zu erzeugen.

Stiftung Warentest Handrasenmäher Test – die Ergebnisse

Stiftung Warentest Handrasenmäher Test - die ErgebnisseDer Stiftung Warentest Handrasenmäher Test aus dem Jahr 2018 zeigt ein überraschendes Ergebnis: Bei trockenem und kurzem Rasen schneiden die Handrasenmäher im Test erstaunlich gut ab. Bereits für geringe Anschaffungskosten kann ein überzeugendes Modell gekauft werden.

Sie fallen positiv auf, weil sie nur eine geringe Geräuschentwicklung aufweisen und den Rasen sehr kurz halten können. Mit vielen Modellen lässt sich eine Golfrasenqualität erzeugen – und das sogar am Sonntag.

Wer einen raspelkurzen Rasen möchte, findet in den Handrasenmäher also schnell die beste Wahl. Sie sind unschlagbar günstig, leicht und leise. Wer sich für einen manuellen Rasenmäher entscheidet, sollte die Ergebnisse aus dem Test der Stiftung Warentest und möglichst mehr als einem anderen Test und Vergleich beachten, um die beste Kaufentscheidung für den eigenen Bedarf zu treffen.

Häufige Fragen zum Handrasenmäher

Wir geben Antworten auf die häufigen Fragen rund um den Handrasenmäher.

Wann darf ich den Handrasenmäher einsetzen?

Der Handrasenmäher im Vergleich zu Elektro, Akku oder Benzin Rasenmähern sehr leise im Betrieb sind, können sie in der Regel auch während der vorgeschriebenen Ruhezeiten und am Wochenende eingesetzt werden. Das gilt allerdings wirklich nur dann, wenn sie kein Geräusch erzeugen, dass die Nachbarn stören könnte.

Quietschen oder lauteres Rattern könnten den Einsatz auf die Stunden außerhalb der Ruhezeiten beschränken. Abhängig von vorgeschriebenen Ruhezeiten in Nachbarschaft oder Gartenverein, müsste dann beispielsweise auch auf das Mähen am Wochenende verzichtet werden.

Wie sollte ich den Handrasenmäher pflegen?

Entscheidend ist die Reinigung nach jedem Einsatz und das Aufbringen von Pflegespray oder -öl. Die Messer sollten zusätzlich regelmäßig geschärft werden, um ein gutes Schnittergebnis zu gewährleisten. Zudem können die Verbindungsstellen beziehungsweis edie Aufhängung mit Öl oder Schmiermittel behandelt werden. Das schützt das Material, verlängert die Lebensdauer und kann den Aufwand beim Mähen reduzieren.

Wie sollte ich den Handrasenmäher aufbewahren?

Der Handrasenmäher sollte vor der Aufbewahrung sauber und trocken sein, um die Bildung von Rost zu vermeiden. Zudem sollte er an einem trockenen Platz stehen, an dem er keinen Kontakt zu aggressiven Substanzen, wie Säuren oder Laugen hat.

Ungünstig ist es, den Rasenmäher für längere Zeit in der Sonne stehen zu lassen. Denn durch die UV-Strahlung können Bestandteile aus Kunststoff porös und brüchig werden.

Ist der Handrasenmäher die beste Wahl für mich?

Ist der Handrasenmäher die beste Wahl für mich?Für kleinere Rasenflächen bis zu etwa 400 Quadratmeter Größe kann ein entsprechendes Handrasenmäher Modell durchaus die beste Wahl sein. Er ist günstig in der Anschaffung und im Betrieb, besonders umweltfreundlich und kann bei geringer Geräuschentwicklung sogar während der Ruhezeiten eingesetzt werden.

Da er allein mit Körperkraft betrieben wird, ist der Einsatz jedoch teils sehr aufwendig und anstrengend. Bei höherem Gras, feuchtem Rasen, größeren Rasenflächen oder geringer Körperkraft ist der Rasenmäher jedoch nicht die beste Wahl. Hier sollte ein elektrischer ode benzinbetriebenes Modell zum Einsatz kommen, um Aufwand und Anstrengung zu reduzieren.

Gibt es auch Handrasenmäher mit Akku?

Genau genommen handelt es sich hierbei nicht um Handrasenmäher, sondern um Spindelrasenmäher mit einem Akku. Handrasenmäher sind strikt genommen nur solche Modelle, die ohne Akku, Motor oder Treibstoff auskommen. Aufgrund der Ähnlichkeit der Spindelmäher zu den Handrasenmähern werden auch Spindelmäher mit Akku daher gelegentlich als Handrasenmäher mit Akku bezeichnet.

Worin liegen die Vorteile beim Handrasenmäher?

Die Vorteile lassen sich in den folgenden Punkten zusammenfassen:

  • geringe Anschaffungskosten
  • keine Folgekosten für Strom oder Treibstoff
  • sehr umweltfreundlich, da für den Betrieb weder Strom noch Treibstoff notwendig sind
  • leiser Betrieb, daher gegebenenfalls auch Mähen während der vorgeschriebenen Ruhezeiten möglich
  • Wartungsaufwand beschränkt sich auf das Schärfen der Messer und die Pflege der Spindel

Ob diese Vorteile auch auf das gewählte Modell zutreffen, sollte durch Test und Kundenrezension vor dem Kauf überprüft werden.

Worauf muss ich bei der Sicherheit mit dem Handrasenmäher achten?

Vor dem Mähen sollte der Rasen im Vorfeld auf Steine und andere Fremdkörper kontrolliert werden. Denn geraten diese in die Spindel, können sie zu gefährlichen Wurfgeschossen werden.

Zudem sollten bei der Reinigung und Pflege sowie beim Schärfen der Messer schnittfeste Handschuhe getragen und verstärkt auf die eigene Sicherheit geachtet werden.

Handrasenmäher: Messer schärfen lassen – wo geht das?

Handrasenmäher: Messer schärfen lassen - wo geht das?Geeignete Anlaufstellen für das Schärfen der Rasenmäher sind unter anderem Fachhandel, Baumarkt und der jeweilige Hersteller. Das Schärfen kann mit der geeigneten Ausrüstung jedoch auch selbst durchgeführt werden.

Wichtig ist hierbei zum einen, dass auf die eigene Sicherheit geachtet wird. Schnittfeste Handschuhe und das richtige Vorgehen sind entscheidend. Wer damit keine Erfahrung hat, sollte sich das Schärfen der Messer – beispielsweise im Baumarkt – von einer Fachkraft zeigen lassen. Zudem ist es sinnvoll, ein entsprechendes Set für das Schärfen der Messer anzuschaffen.

Wie viel kosten Handrasenmäher?

60 bis 250 Euro sollten für die Anschaffung des Handrasenmähers eingeplant werden. Die Kosten sind abhängig von der Qualität und der Ausstattung, also ob beispielsweise ein Grasfangkorb vorhanden ist oder die Einstellung der Schnitthöhe sehr komfortabel ist. in Test und Vergleich wird daher häufig auch ein Preis-Leistungs-Sieger gewählt.

Akku, Benzin, Elektro oder Handrasenmäher – was is die beste Wahl?

Das ist abhängig von den Gegebenheiten und den eigenen Ansprüchen. Hierzu gehören unter anderem:

Größe der Rasenfläche

  • Der Handrasenmäher ist abhängig vom Modell geeignet für Rasenflächen von bis zu 400 Quadratmeter. Bei größeren Flächen sollte hingegen auf ein motorbetriebenes Modell gesetzt werden.
    Kraftaufwand: Der Einsatz des Handrasenmähers erfordert im Vergleich einen recht hohen Kraftaufwand. Wer diesen Aufwand gering halten möchte, sollte Akku, Benzin oder Elektrorasenmähern den Vorzug geben.

Höhe des Grases

  • Ein Rasen der wöchentlich gemäht wird, bleibt in der Regel kurz. Dadurch fällt der Aufwand mit dem Handrasenmäher geringer aus. Wer aber seltener den Rasen mähen kann, sollte wiederum einen leistungsstarken Antriebsarten den Vorzug geben.
    Beschaffenheit der Rasenfläche: Eine ebene Rasenfläche stellt für den Handrasenmäher kein Problem dar. Finden sich jedoch Hügel und Täler, kann der Aufwand beim Mähen sehr hoch ausfallen. Mit motorbetriebenen Geräten, die auch für unebene Strecken ausgelegt sind, lässt sich der Rasen deutlich einfacher mähen.

Kosten

  • Sowohl in der Anschaffung aber vor allem bei den Folgekosten ist der Handrasenmäher die günstigere und beste Wahl. Weder Strom noch Treibstoff werden benötigt.

Umweltfreundlichkeit

  • Wer einen hohen Wert auf umweltfreundliches Rasenmähen legt, trifft mit den Handrasenmähern die beste Wahl. Er hat keinen Stromverbrauch und erzeugt keine Abgase. Zudem ist er leise, was für Nachbarn und Tiere zugleich von Vorteil ist.

Mobilität und Einsatzdauer

  • Da der Handrasenmäher nicht an ein Kabel und dadurch an die Nähe zu einer Steckdose gebunden ist, lässt er sich sehr mobil einsetzen. Von Vorteil ist hierbei auch das meist geringe Gewicht. Die Einsatzdauer ist nicht auf die Laufzeit des Akkus oder die Füllung des Tanks begrenzt.Sowohl bei der Einsatzdauer als auch bei der Mobilität ist der Handrasenmäher daher die beste Wahl.

zeitliche Flexibilität

  • Ein sehr leise arbeitender Handrasenmäher kann zu jeder Tageszeit eingesetzt werden. Dadurch ergibt sich eine große zeitliche Flexibilität. Gerade für Berufstätige mit engem Zeitplan, für die das Einhalten der Ruhezeiten problematisch sein könnte, kann ein Handrasenmäher durch die geringe Geräuschentwicklung die beste Wahl sein.

Alternativen zum Handrasenmäher

Zum Handrasenmäher finden sich verschiedene Alternativen. Darunter:

Akku Rasenmäher

Der Akku Rasenmäher ist ähnlich mobil einsetzbar wie der Handrasenmäher. Weder Steckdose noch Treibstoff werden benötigt. Allerdings ist die Einsatzdauer durch die Akkuladung bestimmt. Zudem ist der Akku Rasenmäher im Vergleich deutlich lauter, als der Handrasenmäher.

Elektro Rasenmäher

Die besten Handrasenmäher Testsieger im VergleichDer Elektro Rasenmäher ist im Gegensatz zum Handrasenmäher kabelgebunden und benötigt die direkte Nähe zu einer Steckdose. Auch wenn diese gegeben ist, besteht noch immer die Gefahr, dass das Kabel in die Schneidemesser gerät. Die Betriebsdauer ist nicht begrenzt, dafür kann der Elektro Rasenmäher im Vergleich jedoch nicht so mobil eingesetzt werden, wie der Handrasenmäher. Zudem ist die Elektro Variante im Vergleich deutlich lauter.

Benzin Rasenmäher

Leistungsstark, mobil und nicht durch Kabellänge oder AKkulaufzeit eingeschränkt, ist der Benzin Rasenmäher eine gute Wahl. Er ist im Vergleich jedoch sehr laut, wartungsintensiv und erzeugt einen unangenehmen Geruch.

Akku Spindelmäher

Eine Kombination aus Handrasenmäher und motorbetriebenem Rasenmäher ist der Akku Spindelmäher. Das Schieben und Mähen wird durch den Akku erleichtert. Der Gartenhelfer ist sehr leicht und mobil einsetzbar. Allerdings ist die Einsatzdauer anders als bei einem Handrasenmäher durch die Akkulaufzeit eingeschränkt.

Weiterführende Links und Quellen rund um den Handrasenmäher

https://gartenprimus.de/spindelmaeher-schleifen-schaerfen

https://www.obi.de/ratgeber/wissenswertes/schaerfdienst/

https://www.gartentipps.com/rasenmaeher-reinigen-schritt-fuer-schritt.html

https://www.stihl.de/rasenmaeher-winterfertig-machen.aspx

https://www.gartendialog.de/handrasenmaeher/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...