Zum Lernen auf den Baum

Student (21) studiert in "Zweigstelle" der Uni

Für sein Fernstudium riskiert Alexei täglich sein Leben

In Zeiten des Homeoffice wird sich vermutlich jeder schon einmal über seine schlechte, viel zu langsame Internetverbindung beschwert haben. Wer jedoch die Geschichte von Alexei Dudoladov kennt, wird vermutlich kleinlaut zugeben müssen: „So schlecht ist meine Verbindung nun doch nicht“. Der 21-jährige Student nämlich kann nur von einem Baum aus an seinen Vorlesungen teilnehmen, weil das Internetsignal zu Hause zu schwach ist. 

Dudoladov will sich nicht mit der Situation abfinden

Alexei Dudoladov studiert am Institut für Schiffsverkehr im russischen Omsk. Aufgrund der Corona-Pandemie hat seine Universität von Präsenz- auf Fernunterricht umgestellt, um die Infektionszahlen einzudämmen. Was in größeren Städten kein Problem ist, stellt Studenten in entlegeneren Gegenden Russlands vor große Herausforderungen. So reiche das in seinem Dorf verfügbare 2G-Netz laut Dudoladov nicht aus, um mit seinen Dozenten kommunizieren und den Vorlesungen per Internet folgen zu können. 

Es gebe nur einen einzigen Ort, an dem der 21-Jährige Zugriff auf ein 3G-Netz erlangen könne: Und zwar in der Baumkrone einer acht Meter hohen Birke. In seinem Instagram-Profil und per TikTok macht der Student nun auf seine Situation aufmerksam und fordert besseres Internet für alle. Die ganze Geschichte sehen Sie im Video. 

+++Und was Sie tun können, damit Ihr Internet zuhause schneller wird, erfahren Sie hier.+++