Sind die Äpfel noch genießbar?

Zu lange in der Sonne: Äpfel haben Sonnenbrand

Sonnenbrand beeinträchtigt Apfelernte

Äpfel sind immer öfter einer neuen Gefahr ausgesetzt: dem Sonnenbrand. Vor 30 Jahren trat das Problem nur sehr selten auf. Die Äpfel werden braun und matschig und schmecken vergoren. Im für den Apfelanbau berühmten Alten Land gibt es laut Bauernverband bereits einige Schäden. Ob jetzt die Apfelernte bedroht ist, erfahren Sie im Video.

Sonnenbrand durch Hitze

Während wir zur Sonnenmilch greifen um unsere Haut vor einem Sonnenbrand zu schützen, ist der Apfel der Sonne oft hilflos ausgeliefert. Wenn er Glück hat, beschattet das Blattwerk die Früchte und schützt so vor Verbrennungen. In den letzten Jahren muss unser Lieblingsobst jedoch ganz schön leiden. Es bekommt einen Sonnenbrand und ist reif für die Tonne.

Bei diesem Obst greifen die Deutschen am liebsten zu

Äpfel bekommen Sonnenbrand, wenn sie zu lange in der Sonne sind.
Spitzenreiter Apfel - die Grafik zeigt, welche Obstsorten in Deutschland im Jahr 2017 am häufigsten gegessen werden

Zu viel Hitze killt den Apfel

Normalerweise liebt der Apfel Sonnenschein, er macht das Obst süß und schmackhaft. Doch wenn die Sonne übertreibt, so wie in den letzten Sommern fast schon regelmäßig, gibt es immer wieder Sonnenbrandäpfel. 

Das passiert, wenn die Früchte sich in der prallen Sonne aufheizen. Die Frucht-Temperatur steigt und bei Temperaturen ab 47 Grad verfärbt sich erst die Schale auf der sonnenzugewandten Seite braun – man nennt das den leichten Sonnenbrand oder Sonnenbrandepidermis. Bei noch höheren Fruchttemperaturen stirbt das Gewebe regelrecht ab - dann spricht man von einer Sonnenbrandnekrose.

Auch Äpfel können Sonnenbrand bekommen.
Dieser Apfel war zu lange in der Sonne, er hat Sonnenbrand.

Was geschieht mit Sonnenbrand-Äpfeln?

Es kommt darauf an, wie stark der Sonnenbrand ist, ob die Äpfel noch zu verwerten sind. „Wenn nur die Schale verbräunt ist, kann man die Äpfel noch als Verarbeitungsobst verwenden und beispielsweise zu Saft pressen. Wenn er aber stark geschädigt ist, fängt er schnell an zu faulen und zu schimmeln“, erklärt Norbert Stamm von den Obstanlagen Mönchhof in Burscheid. Solche Äpfel werden in der Apfelplantage entsorgt.

Pflückt man einen Apfel mit Sonnenbrand direkt frisch vom Baum und entfernt die matschig-braunen Stellen, ist er zwar nicht komplett ungenießbar, aber vom knackigen Apfelgenuss weit entfernt. Andere Blessuren der Schale wie kleine Druckstellen oder die sogenannte Berostung – Stellen mit rauher, braun-rostig verdickter Schale – sind dagegen nebensächlich und haben nichts mit dem Geschmack zu tun.

Wasser und Netze zur Sonnenbrand-Vorsorge

Um Sonnenbrand bei Äpfeln zu vermeiden. greifen die Obstbauern zu Hilfsmitteln, wie die Berieselung mit Wasser, um die Temperatur runter zu kühlen, oder Netze, die vor der prallen Sonne schützen. Langfristig hilft wohl nur, auf sonne- und hitzeresistente Sorten zu setzen. Für die alten deutschen Apfelsorten gibt es bei diesen Temperaturen wenig Chancen zu überleben.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?