Zu hohe Ozonwerte: Im Saarland ist die Grenze überschritten worden

Im Saarland sind am Wochenende die Ozonwerte überschritten worden.
Im Saarland sind am Wochenende die Ozonwerte überschritten worden. © dpa, Franziska Kraufmann

Bei 180 Nanogramm pro Kubikmeter muss die Bevölkerung informiert werden

Im Saarland sind an diesem Wochenende die Ozonwerte überschritten worden. Der Saarländische Rundfunk berichtet das unter Berufung auf das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz. Bei 180 Nanogramm pro Kubikmeter muss die Bevölkerung informiert werden, gemessen wurden nun in Biringen im Saarland 205 Nanogramm pro Kubikmeter. Auch andere Städte kratzten bereits an dieser Grenze.


So können Sie sich bei hohen Ozonwerten schützen

2018 wurde der Schwellenwert in Deutschland schon einige Male überschritten, so das Umweltbundesamt. Vor allem Baden-Württemberg, NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland sind ozonkritische Gebiete.

Was sind die Auswirkungen von hohen Ozonwerten?

Hohe Ozonwerte können Einfluss auf die Gesundheit haben: Kopfschmerzen, Husten oder tränende Augen können auftreten, auch die Lunge arbeitet möglicherweise nicht mehr mit voller Kraft. Besonders anfällig sind Asthmatiker, so das Bundesumweltamt.

Wie kann ich mich schützen?

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen im Freien, insbesondere am Nachmittag.
  • Verlegen Sie körperliche Arbeit oder Sport, wenn es möglich ist, auf den frühen Morgen oder in die Arbeitsstunden.
  • Lüften Sie Ihre Wohnung auch nur morgens und lassen die Fenster bis zum Abend geschlossen.

Stadt oder Land?

Überraschenderweise werden die höchsten Ozonwerte oft am Stadtrand oder in den ländlichen Gebieten rund um größere Städte gemessen. Der Grund: Vorläuferstoffe des Ozons werden durch Wind aus der Stadt geweht und reagieren dort zu Ozon. Im Innenstadtbereich sorgen die Abgase der Autos sogar dafür, dass Ozon abgebaut wird. Stickstoffmonoxid aus den Abgasen reagiert nämlich mit dem Ozon, das den Abbau zur Folge hat.

Die aktuellen Ozon-Werte für Ihre Stadt können Sie hier nachschauen.