Tierpfleger retten ihm das Leben

Bei Safari-Tour durch Zoo: Tourist springt in Tiger-Gehege

Während einer Safari-Tour im Wildpark steigt der Mann plötzlich ins Gehege

Bei einer Safari-Tour im „Beijing Wildlife Park“ in Peking scheint ein Tourist auf eine ziemlich blöde Idee gekommen zu sein. Er steigt aus seinem Auto aus und springt einfach in ein Tiger-Gehege. Mitarbeiter rufen ihm noch zu, wollen ihn abhalten und müssen den Mann dann schließlich aus der lebensgefährlichen Situation retten.

Video zeigt, wie Jiang vor elf weißen Tigern im Gehege steht

Ein Video von dem Vorfall zeigt, wie der 56-jährige Mann namens Jiang, nur wenige Meter von elf weißen Tigern entfernt, im Gehege steht. Wild gestikuliert und Laute von sich gibt. Offenbar wollte er die Tiger damit provozieren, wie chinesische Medien berichten.

Die Mitarbeiter des Wildparks in China aber reagierten schnell. Sie lenkten die Tiger ab, indem sie ihnen Futter hinwarfen und sie durch das Knallen von Feuerwerkskörpern irritierten. Dann gelang es den Tierpflegern, den leichtsinnigen Touristen in Sicherheit zu bringen. Der 56-Jährige konnte unverletzt gerettet werden. (mca)