Zeitumstellung 2019: So einfach können Sie es sich merken!

Frau hält Uhr in der Hand.
Zeitumstellung 2019: Mit diesen Eselsbrücken können Sie es sich einfach merken! © iStockphoto

Zeitumstellung: So stellen Sie die Uhr richtig

Obwohl ein Großteil der EU-Bürger sich gegen die Zeitumstellung ausgesprochen hat, wird auch dieses Jahr nochmal an der Uhr gedreht. Und wie jedes Jahr zu Beginn der Winterzeit stellt sich die Frage: Länger oder kürzer, Zeiger vor oder zurück? Mit diesen Eselsbrücken können Sie es sich ganz einfach merken!

Wann erfolgt die Zeitumstellung im Oktober?

Die Umstellung auf die Winterzeit erfolgt jedes Jahr am letzten Sonntag im Oktober. 2019 ist das der 27.10. Um drei Uhr nachts werden die Uhren eine Stunde zurück auf zwei Uhr gestellt. Dadurch wird die Nacht länger. Nachmittags ist es dadurch früher dunkel und morgens früher hell.

Diese Eselsbrücken helfen bei der Zeitumstellung!

  • Die Zeit die man im Frühjahr abgibt, holt man sich im Herbst zurück.
  • Die Zeitumstellung funktioniert wie das Thermometer: Im Frühjahr Plus, im Winter Minus.

  • Im Herbst werden die Nächte länger, im Frühjahr werden sie kürzer.

  • Bei der Zeitumstellung ist es wie mit den Gartenmöbeln: Im Frühjahr kommen sie vor die Tür, im Herbst zurück in den Schuppen.
  • Im Winter gibt es Winterschlaf: Eine Stunde mehr Schlaf, denn die Uhren werden zurückgedreht.
  • Für alle Zahlenmenschen gibt es die "2-3-2-Regel": Im Frühjahr wird die Uhr von zwei auf drei Uhr gestellt, im Winter wieder von drei auf zwei Uhr.
  • Im Winter stellt man die Uhr hinter.

Englische Zeitumstellung-Merkhilfen:

  • Spring forward, fall back.
  • Spring ahead, fall behind.

Eine Stunde mehr: So klappt die Umstellung