Wohin in den Herbstferien? Wetterprognosen für das Mittelmeer, die Alpen und die Küsten

Wettervorhersage für Europa
Wettervorhersage für Europa Der große Überblick für 10 Tage 00:54

Fast alle Bundesländer haben jetzt oder in den kommenden Wochen Herbstferien. Und da liegt natürlich der Gedanke nach Erholung und Urlaub nahe. Aber wo kann man noch Sonne genießen? Wo drohen Unwetter? Und kann man eigentlich noch baden? Wir klären auf: Wohin lohnt sich ein kleiner Herbsttrip? Und wie sieht es an den deutschen Küsten und in den Niederlanden aus?

Festland-Spanien, Mallorca und Kanaren

Im Prinzip sieht es für Spanien und seine Inseln ganz gut aus. Die Temperaturen liegen im angenehmen, vielerorts auch noch sommerlichen Bereich. Im Norden Spaniens, also rund um Barcelona und auf Mallorca werden die 25 Grad aber nur noch selten erreicht. Wärmer ist es in Andalusien und auf den Kanaren. Besonders für die Kanarischen Inseln sieht es nach sonnigem, fast sommerlichem Wetter aus. Einzelne Störungen machen wir am ehesten für die Costa Brava im Nordosten des Landes aus. 

Italien, Kroatien und die Adria

Bestes Urlaubswetter in Alicante
Badewetter: In Spanien geht das noch © dpa bildfunk

Ganz klar, an der Adria ist der Sommer vorbei. Werte von gut 20 Grad sind möglich, aber richtig stabil wird es nicht mehr in der nördlichen Adria. Das Meer kühlt sich langsam ab, im Norden der Adria werden noch 19 oder 20 Grad gemessen. Zudem fehlt dem Wetter die Stabilität. Es kann immer mal wieder Schauer geben. Das gilt auch für die französische Mittelmeerküste. Je nördlicher, desto unbeständiger. Wer es etwas wärmer mag, der muss schon Richtung Sizilien ausweichen. Dort gibt es noch sommerliche Werte und das Meer hat noch 25 Grad. 

Griechenland ist eine Reise Wert

In Griechenland ist alles in Ordnung: Die Urlauber dürfen sich im Oktober noch auf Wassertemperaturen von 25 Grad freuen. So auch im Jahr 2019. Auch die Luft erwärmt sich auf sommerliche Werte. Und zwar sowohl auf den Inseln wie Kreta als auch auf dem Festland. Griechenland ist also schon eine Reise Wert im Oktober. 

Das dürfen Sie in Griechenland erwarten

Alpenraum: Wandern ist doch möglich, oder?

Frau beim Bergwandern im Tennengebirge beim Abstieg hinunter unter dem Fieberhörndl auf einem Steig im Schuttkar zum Alpengasthof Mahdegg und weiter ins Salzachtal; der Blick geht über das Salzachtal mit Bischofshofen und St. Johann weiter zu den Tau
Für das Wandern sieht es gar nicht so schlecht aus im Alpenraum. © picture alliance / Franz Pritz /, Franz Pritz

Viele Urlauber zieht es ja auch in den Alpenraum, besonders nach Österreich. Da ist im Herbst natürlich immer mit Regen zu rechnen. Außerdem kommt die Schneefallgrenze schon oft in die Regionen herunter, die man eigentlich noch bewandern möchte. Für die kommenden 14 Tage sieht es erstaunlich stabil aus im Süden. Besonders ab dem Wochenende ziehen sich die Niederschläge zurück. Insofern steht dem Wanderurlaub - Stand Dienstag - nichts im Wege. Es sind sogar 20 Grad drin - zumindest im Tal. Wer sich auf den Weg nach Wien macht, der darf mit spätsommerlichem Wetter rechnen. Natürlich ist diese Prognose mit Vorsicht zu genießen, eine seriöse Regenvorhersage können wir an dieser Stelle noch nicht machen. Also immer die aktuelle Vorhersage zu Rate ziehen.  

Nordsee, Ostsee, Niederlande: Spazieren gehen statt baden

Die niederländische Küste fällt im Vergleich zum Mittelmeer ganz klar ab. Es wird regnerisch, 20 Grad gibt es nicht mehr, 15 Grad sind eher die normale Härte. Ein bisschen besser sieht es an der Ostsee aus, da können auch nochmal 18 oder 19 Grad erreicht werden. Aber klar ist, dass baden dort keine Option mehr ist. Im Oktober ist das Wetter einfach zu unbeständig. Erst Mitte nächster Woche trocknet es in Norddeutschland wirklich ab, bis dahin muss oft mit Regen gerechnet werden. Dementsprechend selten zeigt sich die Sonne. Zum Spazieren, Tee trinken und Entspannen mag das Wetter genügen, aber wer Sonne und höhere Temperaturen sucht, der sollte nicht Richtung Norden fahren. Auch die Badetemperaturen sind nicht mehr wirklich einladend. Es ist Herbst.

So kalt sind Ost- und Nordsee nun schon