Wird das der wärmste Januar aller Zeiten?

Es ist ein Elend. 15 Grad im Januar - und das nicht nur mal einen Nachmittag lang. Es ist dauerhaft viel zu mild, den Winter muss man suchen. Selbst Norwegen und Schweden klagen über das milde und damit miese Wetter. Der Winter hat momentan einfach keine Chance. Und da nun schon fast die Hälfte des Januars vorüber ist und wir nicht wirklich einen heftigen Wintereinbruch in den Modellen finden können, ist ein Allzeit-Januar-Rekord durchaus möglich.

Zu trocken und Niederschläge sind nicht in Sicht

Blicken wir mal zurück. Vor einem Jahr gab es das große Schneechaos in den Alpen. 2009, 2010 und 2017 war der Januar deutlich zu kalt. Aber dieses Jahr sieht es nach einem Totalausfall aus. Die Pollen fliegen, die Tiere spielen verrückt.

Und: Der Januar ist im Moment viel zu trocken. Ergiebige Niederschläge sind derzeit nicht abzusehen. Zu warm und zu trocken also. Auf jeden Fall nicht winterlich. Momentan liegen wir gut 4 Grad über dem langjährigen Schnitt. 

"In den nächsten Tagen wird es für die meisten richtig frühlingshaft und auch danach sieht es nicht nach einem Wintercomeback aus. Die Chancen stehen also gut, dass wir den bisher wärmsten Januar von 2007 in diesem Jahr knacken", erklärt RTL-Meteorologin Constance Ahlers.

Hier erfahren Sie, wie mild es in den kommenden Tagen wird.

Bisheriger Rekordmonat ist der Januar 2007

 22.12.2019 / Zimmerwiese, Skiwiese, Igls, Innsbruck, Tirol, Austria / Schlepplift, Ankerlift, Lift, Skilift / Schneemangel in Tirol, in den Alpen, Bergen / apere Skiwiese, Skiabfahrt / grüne Skipisten, grüne Skipiste / Klimawandel / Winter *** 22 12
Der Winter 19/20 in Tirol. © imago images/Michael Kristen, kristen-images / Michael Kristen via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Wir befinden uns momentan in einer sehr unwinterlichen Großwetterlage. Die Tiefs ziehen eines nach dem anderen über die Nordsee Richtung Skandinavien und blockieren damit die Kaltluftzufuhr von Norden. Vielmehr wird derzeit ständig warme Luft vom Atlantik angesaugt, die mit südlicher Strömung zu uns kommt. Das hat mit Winter dann mal gar nichts zu tun. In vielen Mittelgebirgen ist der Winter bisher ein Totalausfall, bei den hohen Temperaturen kann man auch keinen Kunstschnee herstellen. Der Winter findet nur über 1.500 Meter statt. 

Der bisher wärmste Winter seit Beginn der Messung war 2007. Der war 5,1 Grad zu warm. Es ist möglich, dass wir das in diesem Jahr übertrumpfen. Auch der Januar 1975 war mit 4,5 Grad über dem Schnitt deutlich zu warm. Von den letzten 21 Monaten war nur einer (der Mai 2019) kälter als im langjährigen Mittel. Ein sehr eindeutiger Beleg für den Klimawandel.

Zuletzt war eine Jahreszeit im Frühling 2013 kälter als im Schnitt.