Wir wird das Wetter im Juni und Juli 2016? Wo wir einen warmen Sommer erleben

Ab in den Schwarzwald? Deutscher Südwesten leicht über dem Schnitt

NOAA für Juni
Ab in den Schwarzwald? Deutscher Südwesten leicht über dem Schnitt

Wie jede Woche schauen wir auf die langfristigen Temperaturprognosen der amerikanischen Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration). In ihren Prognosen berechnet die NOAA die langfristigen Temperaturabweichungen zum klimatologischen Mittel. Diese Prognose kann zwar das Wetter nicht vorhersagen, gibt aber einen guten Anhaltspunkt für die grundsätzliche Witterungstendenz.

Monatelang berechneten die Amerikaner einen zu warmen Sommer in Skandinavien und einen durchschnittlichen in Mitteleuropa. Nun hat sich das komplett gedreht. Für Skandinavien finden sich überhaupt keine positiven Abweichungen mehr, lediglich für Island, die Gegend um Oslo und Spitzbergen. Aber das interessiert sicher eher die Eisbären.

Dafür sieht es nun in West- und Süddeutschland, sowie in der Schweiz, Frankreich und Nordspanien nach einem zu warmen Juni aus. Höhere positive Abweichungen von mehr als einem Grad gibt es eigentlich kaum und wenn dann nur sehr regional wie derzeit für die Region um Bordeaux. Zu kühl wird es auch nur sehr regional, behauptet die NOAA. Alles in allem sieht das nach einem sehr durchschnittlichen Juni aus.

Juli ziemlich im Rahmen

NOAA für Juli
Juli ziemlich im Rahmen

Die Juli-Karte ist im Vergleich zur Vorwoche ziemlich unverändert. Süddeutschland, Österreich und die Schweiz dürfen sich über einen leicht überdurchschnittlichen Juli freuen, im Rest Europas wird es laut NOAA ziemlich normal. Extreme Abweichungen sind fast gar nicht zu erkennen, lediglich in Spitzbergen scheint der Klimawandel in besonderem Maße zuzuschlagen. Zu kalt wird es wohl im Süden Norwegens sowie in Dänemark.

FAZIT:

Alles im grünen Bereich - weder müssen wir mit einem heißen, noch mit einem kühlen Sommer rechnen. Weder nach oben, noch nach unten sind große Abweichungen berechnet. Dennoch können uns durchaus einige Hitzetage erwarten, aber auch recht kühle Phasen sind nicht unmöglich. Im Mittel ist aber alles gut.