Wintersturm an der Ostküste der USA

Die Menschen an der US-Ostküste erleben den zweiten schweren Wintersturm innerhalb von 7 Tagen. Das aufgepeitschte Meer hat bereits mehrere Gebiete überflutet. Von Maryland bis Maine sind mehr als 50 Millionen Menschen von Sturmwarnungen betroffen.​ Insgesamt sind bereits mindestens 7 Menschen ums Leben gekommen.

Notstand für New York, New Jersey und Massachusetts ausgerufen

Während der Sturm am Meer Regen und schwere Böen gebracht hat, ist im Landesinneren extrem viel Schnee gefallen. Die Gouverneure der US-Bundesstaaten New York, New Jersey und Massachusetts haben den Notstand ausgerufen. Viele Schulen von Philadelphia bis Boston blieben geschlossen. In manchen Regionen fielen bis zu 60 Zentimeter Schnee. 

Laut der Internetseite 'Flightaware' wurden mehr als 2.700 Flüge gestrichen. Allein im Bundesstaat New Jersey waren am Mittwochabend 300.000 Einwohner ohne Strom. 

Mann überlebt Blitzschlag

Im Schneesturm ist mindesten ein Mensch ums leben gekommen. Der Sender CBS News berichtete, dass im Bundesstaat New York eine 88-jährige Frau von einem umstürzenden Baum erschlagen wurde. In New Jersey wurde ein Lehrer von einem Blitz getroffen, überlebte aber.