Hier sind die Straßen spiegelglatt

Winterglätte im Norden: Schnee, Glatteis, Blitzeis

Der Winter 2021 hält sich im Norden weiter hartnäckig

Während sich im Westen und Südwesten mit dem neuen Regen die Hochwasserlage erneut verschärft, sorgt die Grenzwetterlage über Deutschland im Norden weiterhin für winterliche Aussichten. Und weil die Niederschläge dort auf kalte Luft und gefrorene Böden treffen, kann es weiterhin gefährlich glatt sein. Wir sprechen mit dem RTL-Meteorologen Carlo Pfaff über den unheiligen Glätte-Mix.

Winterglätte ist das Thema im Norden

Ein Auto fährt über eine schneebedeckte Straße. Am Straßenrand warnt ein Schild auf die Gefahr von Schnee und Glatteis hin.
Schnee und Regen mit der Gefahr von Blitzeis! © picture alliance / dpa, Fabian Stratenschulte

RTL-Meteorologe schätzt die Glättelage ein: Schnee und Glatteis

RTL-Meteorologe Carlo Pfaff: „Nordöstlich der Elbe fällt heute anfangs noch Schnee, entlang der Elbe und an der Nordsee Regen. Da hier der Boden noch gefroren ist, droht Glatteis. Im Tagesverlauf geht der Schneefall auch nordöstlich der Elbe meist in Regen über, dann droht auch dort Glatteis.”

Das sogenannte Blitzeis. Die Temperaturen bleiben im Norden und Nordosten winterlich mit Höchstwerten von 1 bis 5 Grad und einem kalten Ostwind.

Übler Glätte-Mix in Norddeutschland

Schnee, Schneeregen und Matsch machen die Straßen im Norden weiterhin glatt.
Schnee und Schneeregen sorgen wiederholt für glatte Straßen. © dpa, Ole Spata, ole

Auch in der Nacht zum Donnerstag bleibt die Glättegefahr groß

RTL-Meteorologe Pfaff zum Wetter und der Glätte im Norden in der Nacht zum Donnerstag: „In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gibt es bei Tiefstwerten um 0 Grad Schneefall oder Schneeregen inklusive Glättegefahr. Sonst ist es milder, aber ebenfalls turbulent: Es ziehen weitere Regenschauer durch, die anfangs vereinzelt Gewittern begleitet sein können. Gleichzeitig weht ein teilweise ruppiger Wind. An den Küsten und auf den Bergen ist es nach wie vor sehr stürmisch.“

Unsere Wettertrends und Langfristprognosen

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-Themen haben, so können wir Ihnen den 7-Tage-Wettertrend ans Herz legen mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?