Wir bibbern uns ins Wochenende

Frühling tiefgekühlt: Eisnächte, Dauerfrost und ein lausiger Wind

von Björn Alexander und Oliver Hantke

Bis zu 11 Sonnenstunden und zweistellige Temperaturen lassen kurz mal Freude über den Frühling in Deutschland ausbrechen. Aber so richtig durchstarten möchte der Lenz noch nicht. Denn die Frostnächte und ein kalter Wind begleiten uns sowohl am Wochenende als auch in der nächsten Wetterwoche.

Oben im Video: Viel Sonne und eisgekühlte Nächte – der Wettertrend am Wochenende

Nach dem Donnerstag geht es abwärts

Märzenbecher bei herrlichem Sonnenschein.
Märzenbecher im milden Sonnenschein - doch nach dem wärmsten Tag der Woche mit bis zu 14 Grad am Donnerstag geht es erneut abwärts

Wie eisig präsentiert uns Väterchen Frost das erste Wochenende im März?

RTL-Meteorologe Björn Alexander: „Die Nächte verlaufen weiterhin frostig bis eiskalt. So beginnen der Samstag und der Sonntag in der Früh verbreitet mit -2 bis -6 Grad. Im Umfeld der Gebirge sowie in ungünstigen Lagen sind sogar -7 bis -13 Grad oder etwas darunter möglich. Die Alpen bekommen zum Teil Tiefstwerte in Richtung -20 Grad. Warnungen für mäßigen bis strengen Frost, also unter -5 beziehungsweise unter -10 Grad dürften somit auch am Wochenende und der nächsten Woche zunächst keine Seltenheit sein.”

Prognose: Nachtfrost begleitet uns auch am Wochenende

Die Graphik zeigt die Deutschlandkarte mit den Tiefstwerten in der Nacht zum Samstag.
Nachts müssen wir uns weiterhin auf frostige Werte, zum Teil auch auf strengen Frost, einstellen.

Mit welchen Temperaturen können wir tagsüber rechnen?

Alexander: „Trotz viel Sonnenschein mit bis zu 11 sonnigen Betriebsstunden - vor allem am gerne mal strahlend schönen Samstag - verbleiben die Temperaturen meistens im einstelligen Bereich. Auf den höheren Bergen geht es sogar teils dauerfrostig weiter. Einzig die tiefer gelegenen Regionen im Westen bekommen leicht zweistellige Werte von bis zu 11 Grad am Samstag und 10 Grad in der Spitze am Sonntag. Durch den teilweise ungemütlichen Wind fühlt sich das aber sogar nochmals kälter an.”

Sonnensieger Samstag - so schön startet das Wochenende

Die Deutschlandkarte für die Sonnenstunden am Samstag. Vielfach wird es ungetrübt schön mit bis zu 11 Sonnenstunden.
Die Ausbeute in puncto Sonne kann sich auch am Samstag sehen lassen - der Sonntag verläuft insbesondere in der Osthälfte wolkiger.

Thema Windchill - was sagen die gefühlten Temperaturen?

„Bei den Windchill-Temperaturen versuchen wir der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die Körperwärme durch den Wind rascher abtransportiert wird. Es ist somit in der Hauptsache eine Kombination aus der tatsächlichen (gemessenen) Temperatur und dem Wind. Der kommt bis in die nächste Woche hinein vielfach aus östlichen Richtungen und zum Teil auch lebhaft daher. Das sorgt dann dafür, dass sich die gefühlten Temperaturen zur Mittagszeit gerne mal bei -3 bis +6 Grad bewegen. Auf den Bergen teilweise auch nochmals deutlich darunter. Noch krasser sieht es natürlich aus, wenn wir auf die Windchill-Werte in den Morgenstunden blicken - also wenn wir morgens das Haus oder die Wohnung verlassen. Dann sind es oftmals zwischen -4 und -15 Grad, mit den tiefsten Werten natürlich im Bergland.”

Mehr zum Thema Windchill in unserem Wetterlexikon

RTL-Meteorologe Björn Alexander schätzt die Entwicklung im März 2022 ein

Das Bild zeigt den RTL-Meteorologen Björn Alexander
RTL-Meteorologe Björn Alexander

Wann macht sich denn mal der Frühling mit mehr Wärme bemerkbar?

„Ab Mitte nächster Woche wird die Frostgefahr von Westen abseits der Berge schrittweise geringer. Und auch tagsüber steuern wir im zweiten Monatsdrittel auf frühlingshaftere Werte zu. Selbst Höchstwerte von 10 bis 20 Grad sind zur Monatsmitte denkbar - vielleicht sogar etwas darüber.”

Lese-Tipp: Fakten und Irrtümer zum Frühlingsanfang

Gigant des Winters: Der Polarwirbel im Wettercheck

In der Vorhersage wird die Temperatur in einigen Kilometern Höhe dargestellt. Je gleichförmiger die blauen, also kalten Bereiche zusammenhängen, umso stärker ist der Polarwirbel. Werden hingegen große Lücken und mildere Einschübe in Richtung Nordpol berechnet, dann ist der Wirbel instabiler. Bei einem Polarwirbelsplit teilen sich die blauen Flächen in zwei Teile auf und dann kann es in Deutschland nochmals empfindlich kalt werden.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, oha)