Winter-Wetter 2014/2015: Längeres kaltes Winterwetter unwahrscheinlich

Winter-Wetter 2014/2015: Längeres kaltes Winterwetter unwahrscheinlich

Dieser Winter wird zu warm ausfallen

Und weiter versuchen wir es mit der Winterprognose, die eigentlich keine ist. Denn ein richtig kalter Winter ist einfach nicht zu erkennen. Ganz im Gegenteil: Auch der Februar bleibt warm, bis viel zu warm und der März scheint ebenfalls nicht richtig kalt werden zu wollen. Selbst die negativen Abweichungen über Skandinavien sind nicht mehr zu sehen.

Nach den Berechnungen des National Weather Service (NOAA) für die langfristigen Temperaturabweichungen wird der Februar eine positive Abweichung von fast 2 Grad für den größten Teil Deutschlands haben. NUr ganz im Süden sind die positiven Abweichungen nicht so groß, liegen aber immer noch fast 1 Grad über dem Durchschnitt. Das langjährige Mittel für den Februar liegt bei 3,4 Grad, es könnte also dieses Jahr bei rund 5 Grad liegen.

Winter-Wetter 2014/2015: Längeres kaltes Winterwetter unwahrscheinlich

Immerhin scheint der März den Winterfreunden Hoffnung für die Berge zu machen, denn es sind keine positiven Abweichungen zu erkennen. Ob das aber noch einmal für Schnee bis nach ganz unten reichen wird, ist ungewiss. Zudem scheint eine längere kalte Winterperiode auch in diesen letzten kalendarischen Wintertagen fast ausgeschlossen.

Europaweit sind dennoch kältere Durchschnittswerte berechnet worden. Im Nordwesten und Südwesten Europas, selbst in Nordafrika von Marokko bis Tunesien soll es kälter als normal werden.

Oliver Hantke, wetter.de

Nächstes Update: 12./13.01.2015

PS: Bei den NOAA-Berechnungen handelt es sich um eine Prognose der Temperaturabweichung für einen recht langen Zeitraum. Das schließt nicht aus, dass es trotzdem im Laufe des Monats knackig kalte Tage, Schnee oder Glatteis geben kann.