Wird es nächste Woche weiß?

Spannende Weichenstellung für den ersten Schnee bis ins Flachland

RTL-Meteorologe blickt für uns auf den ersten Wegweiser in den Winter 2021/2022

Es ist eine spannende Entwicklung im letzten Novemberdrittel. Denn die Wettermodelle spielen derzeit mit einem ersten Streifschuss des Frühwinters, der bis runter ins Flachland mit Schnee einhergehen könnte. Wir sprechen mit dem RTL-Meteorologen Carlo Pfaff über die spannende Umstellung der Wetterlage.

Wie ist die Entwicklung in unserer Wetterküche?

Carlo Pfaff: „Bis einschließlich Freitag erst einmal nicht allzu viel. Es bleibt nämlich beim ruhigen Novemberwetter. Ab dem Wochenende wird es dann aber spannend. Die Wetterlage stellt sich um. Damit wird es am Wochenende wechselhafter und ab Sonntag macht sich eine spürbare Abkühlung breit.“ Vor allem vom Feeling her werde es dann ganz anders sein. Denn zur kälteren Luft komme ein teilweise lebhafter Ostwind auf, so der RTL-Meteorologe weiter. Damit werde Windchill zunehmend ein Thema.

Was versteht man unter Windchill?

Windchill sei die sogenannte gefühlte Temperatur, fährt Pfaff fort. „Dabei wird dem Wind Rechnung getragen. Der führt dazu, dass die Körperwärme rascher abtransportiert wird. Dadurch fühlt sich die tatsächliche (die gemessene) Temperatur auf der Haut kälter an.“

Prognose: Frost und Bodenfrost

Die Graphik zeigt die Vorhersage der Frost- und Bodenfrostgefahr für den 16.11.2021. Verbreitet ist es frostig kalt.
Frost- und Bodenfrost werden uns nachts weiterhin beschäftigen. Tagsüber sind ebenfalls nur noch einstellige Werte möglich.

Und dann kommt auch schon Schnee mit dazu?

04.11.2021, Sachsen, Fichtelberg: Tief «Peter» sorgt für Regen im Tiefland und einen Wintereinbruch im Erzgebirge wie hier am Fichtelberg. Auf den Straßen rund um den Berg war ohne Winterreifen kaum voranzukommen. Etwa fünf Zentimeter Schnee fielen a
Ein Wettermodell sieht sogar einen längerfristigen Wintereinbruch voraus. Dann könnte es auch im Flachland weiß werden.

„Bei dieser Frage scheiden sich die Geister bei den längerfristigen Wetterberechnungen. Aber gerade die aktuellen Läufe des Amerikanischen Wettermodells sehen um den 20. und 21. November Schneeschauer bis runter ins Flachland. Es ist eine wirklich spannende Geschichte um den ersten Schnee bis ins Flachland. Zumal das Europäische Wettermodell in den Prognosen tendenziell mildere Ansätze zum Ende der kommenden Woche sieht, während das andere Modell sogar einen längerfristigen Wintereinbruch berechnet. Die Meinungen gehen also (noch) weit auseinander und es ist offen, welcher Trend sich am Ende durchsetzen wird.“
Eine wirklich fesselnde Entwicklung also, die wir für Sie natürlich im Auge behalten werden.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(bal und oha)