Winter hält mit Schnee Einzug in Deutschland

Der Winter hat in der Nacht zu Montag Einzug in Bayern, im Schwarzwald und im Erzgebirge gehalten. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt fielen in den Dörfern am Alpenrand geringe Mengen an Schnee. Oberhalb von 700 Metern hat es einige Zentimeter Neuschnee gegeben. In den Tälern in Südbayern liegen meist unter 10 cm, auf dem Feldberg im Schwarzwald 15 cm, auf dem Fichtelberg im Erzgebirge 3 cm.

Auf der Zugspitze sind am Wochenende knapp 50 Zentimeter dazu gekommen, hier liegen am Montagmorgen jetzt 105 Zentimeter.

Ein Auto fährt während eines Wintereinbruchs am 05.11.2017 auf der Passstraße bei Grasgehren (Bayern). Im Lauf des Montags sollen sich nach Angaben Deutsche Wetterdienst (DWD)die Kaltfront «Jürgen» und Tief «Karl» vereinigen. Das bringt laut DWD vor
Einen Wintereinbruch gab es vor allem im südlichen Bayern.

Auch im Erzgebirge ist der Schnee schon da

Auch im Erzgebirge ist der Schnee zum Beispiel schon da. Dabei sanken die Temperaturen unter 0 Grad und der Regen ging bis etwa 800 Meter in Schnee über. Schneeregen gab es aber auch in der Eifel und im Sauerland.

Verschneite Tische und Bänke stehen fährt während eines Wintereinbruchs am 05.11.2017 an der Passstraße bei Grasgehren (Bayern). Im Lauf des Montags sollen sich nach Angaben Deutsche Wetterdienst (DWD)die Kaltfront «Jürgen» und Tief «Karl» vereinigen
Verschneite Tische und Bänke im Skigebiet Grasgehren (Bayern).