Wie krass ist das denn?

Im Video: Winter extrem - gigantische Schneemassen

In Japan sei in diesem Winter bisher mehr Schnee gefallen als üblich, meldet das Nachrichtenportal „Japantoday.com“. Unser Video zeigt, wie dieses „mehr als üblich“ in der Präfektur Niigata am Dienstag aussah. In dieser Region war die Schneedecke am Ende des Schneetreibens über 3,50 Meter hoch.

45 Todesopfer bei Schnee-Unfällen in drei Monaten

Innerhalb von drei Monaten seien 45 Menschen bei Unfällen im Zusammenhang mit dem Schnee und Schneeräumarbeiten ums Leben gekommen, wie es in dem Bericht von „Japantoday.com“ heißt. Viele der Opfer seien von Schneemassen getroffen worden, die von Häuserdächern gerutscht seien.

Die Polizei hätte Bewohner aufgefordert, sich von gefährdeten Dächern fernzuhalten, Helme zu tragen und Rettungsleinen zu benutzen, wenn sie aufs Dach klettern. Außerdem sei empfohlen worden, andere vor Räumarbeiten zu informieren, damit die Gefahrenzone gemieden werden kann.

Außerdem hat es etliche Verkehrsprobleme wegen Schnee in Japan gegeben. Etwa 4.000 Reisende wären seit Mittwochabend am Flughafen Neu-Chitose auf der Insel Hokkaido gestrandet.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(cli)