Wird es nächste Woche überall weiß?

Winter setzt sich fest: Schnee-Prognose für Deutschland

von Paul Heger und Oliver Scheel

Schon zum zweiten Mal sind aktuell Teile von Deutschland weiß. Ist das der Auftakt in eine Adventszeit voller Schnee? Die Wettermodelle bringen derzeit Spannung ohne Ende. Immer wieder werden sehr winterliche Wetterlagen in Deutschland berechnet.

Oben im Video: Wintereinbruch im Dezember in Deutschland – Weichenstellung ist im Gange

Wie kommt der Niederschlag bei Ihnen an? Regen oder Schnee – unser Niederschlagsartradar

10 bis 15 Zentimeter Schnee im Anflug

Am Samstagmorgen wird es in weiten Teilen von Sachsen und West-Brandenburg bis ins nordrhein-westfälische Sauerland und nach Süden in den Osten Bayerns weiß sein. Schwerpunkt ist dabei der Osten Thüringens und der Süden Sachsen-Anhalts. Hier liegen dann häufig 10 bis 15 Zentimeter Schnee. Ein paar Schneereste kann es aber auch in Berlin und Hamburg geben.

Aber auch in den westlichen und südlichen Bergen ist es weiß. Viel Neuschnee kommt tagsüber am Samstag nicht dazu. Im Nordosten bildet sich hier und da nochmal eine Schneedecke, vor allem in Vorpommern.

Lese-Tipp: Das sind die unterschiedlichen Glättearten

Regen- und Schneetief zum Wochenstart

02.12.2022, Sachsen-Anhalt, Wernigerode: Schneebedeckt sind die Zweige einer Tanne auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtgebiet von Wernigerode. In der Nacht sorgten Schneefälle vielerorts für eine winterliche Stimmung. In den kommenden Tagen werden weiter
Nichts ist schöner als ein verschneiter Weihnachtsmarkt - und dazu ein dampfender Glühwein. Herrlich.

Am Sonntag taut der Schnee dann schon wieder bei leichten Pluswerten. Im Osten gibt es auch Regen, der das Tauwetter beschleunigt. Andernorts kommt aber neuer Schnee. Schon am Sonntagnachmittag kommen im Südwesten Regen- und Schneeregenfälle auf. Sie gehören zu einem Tief, welches sich am Montag und Dienstag exakt über Deutschland dreht – über ganz Deutschland.

Dabei fällt am Montag in den Niederungen wieder meist Regen. Im Bergland von der Eifel bis zum Harz und Thüringer Wald sowie vom Schwarzwald und der Schwäbischen Alb bis zu den Alpen kommen aber durchaus um 10 Zentimeter zusammen. In der Nacht zum Dienstag kann sich regional vom Süden bis in den Osten eine dünne Schneedecke bilden. Am meisten kommt in den östlichen Bergen runter.

Weihnachtswetter-Service: Wetteraussichten für die beliebtesten Weihnachtmärkte im Überblick

Lese-Tipp: Minus 40 Grad - sibirische Kälteblase verlagert sich langsam westwärts

Weiße Überraschung am Ende der neuen Woche

Die Grafik zeigt die Schneebedeckung am Freitag, 09.12.2022
Am Ende der Woche könnte es nach einigen Wettermodellen richtig viel Schnee geben.

Insgesamt bleibt die Wetterlage über die Wochenmitte hinaus sehr wechselhaft. Über uns ziehen immer wieder Fronten hinweg und die Luft wird insgesamt recht kühl sein. In den Niederungen kann es überall mal weiß werden, wobei es zwischendurch dann auch wieder Tauwetter und Regen gibt. In den höheren Lagen der Mittelgebirge und in den Alpen bleibt der Winter bis auf weiteres vorhanden, weil das zwischendurch einsetzende Tauwetter auf zu große Schneemengen trifft.

Was heißt das in Zahlen? In den Bergen kommen bis zum Abend des 3. Advents durchaus nochmal 10 bis 20 cm Schnee zusammen. In den Niederungen ist die Lage etwas unübersichtlicher. Je nachdem, wie die Tiefs durchziehen, betrifft es andere Regionen. Im Prinzip sind selbst in den Niederungen im Westen ein paar wenige Zentimeter Schnee möglich. Am wahrscheinlichsten ist das vorweihnachtliche Weiß aber im Osten und Norden.

Wetterkarten für Deutschland, Europa und weltweit

Polarwirbel im Winter-Blick

In der Vorhersage wird die Temperatur in einigen Kilometern Höhe dargestellt. Je gleichförmiger die blauen, also kalten Bereiche zusammenhängen, umso stärker ist der Polarwirbel. Werden hingegen große Lücken und mildere Einschübe in Richtung Nordpol berechnet, dann ist der Wirbel instabiler. Bei einem Polarwirbel-Split teilen sich die blauen Flächen in zwei Teile auf.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(osc, phe)