Wie wird das Wetter zu Ostern 2017? Die Osterwetter-Prognosen sind gar nicht schlecht, aber Spannung zum Ende

Das Osterwetter 2017 sieht gar nicht so schlecht aus. Es ist anfangs insgesamt eher noch etwas wechselhaft, im Laufe der Ostertage entwickelt sich das Wetter dann in die richtige Richtung. Bei den Temperaturen gibt es aber keinen großen Ausreißer. Meist werden die Werte zwischen 11 und 17 Grad liegen. Die Sonne ist zum Teil recht gut vertreten, ganz ohne Regen kommen wir jedoch nicht aus. Und das sieht auch das amerikanischen Langfristmodells 'CFS' (Climate Forecast System) so. Hier werden sogar die größeren Niederschlagsmengen berechnet.

Somit haben sich das wetter.de- Modell und das CFS-Modell mehr oder weniger recht gut angepasst. Nur bei den Niederschlagsereignissen gibt es weiter Unstimmigkeiten darüber, wo und wie viel es denn geben wird. Dass es zumindest ein paar Niederschläge über Ostern geben wird, scheint aber relativ sicher.

Vor allem Karfreitag mehr Niederschläge, insgesamt aber auch viel Sonnenschein

Immerhin zeigt unser wetter.de-Modell auch viele Sonnenstunden pro Tag (4 bis 9 Stunden) an, so dass wir nicht von total trüben Tagen sprechen müssen. Und es werden auch weniger und nicht überall Niederschläge berechnet. Besonders betroffen ist noch der Karfreitag, am besten sieht es im Südosten in Sachen Sonne aus. Am wärmsten wird es über die Ostertage im Rhein-Main-Neckar-Gebiet mit bis zu 17 oder 18 Grad.

Video: Die aktuelle Temperaturprognose der NOAA für April und Mai

Die Ostertage im Einzelnen (Stand 04.04.):

Am Karfreitag scheint es recht wechselhaft zu werden und es kann auch Schauer und Gewitter geben. Den meisten Sonnenschein wird es wohl es im Südosten mit bis zu 7 Stunden geben, im Nordwesten kommen wir nur auf 4 Sonnenstunden. Die Temperaturen liegen recht einheitlich bei 11 bis 16 Grad.

Der Samstag bleibt noch leicht wechselhaft und hält weiter Sonne, Wolken und auch vereinzelte Schauer und Gewitter parat. Und zwar am ehesten im Bergland, aber auch vereinzelt im Osten. Sonst könnte es aber auch häufig trocken bleiben. Die Sonnenscheindauer beträgt 5 bis bis 8 Stunden.

Der Ostersonntag sieht vor allem Richtung Norden und Alpenrand noch etwas wechselhaft aus. Sonst bleibt es Im Süden bei bis zu 9 Sonnenstunden niederschlagsfrei. Aber auch in den andern Gebieten ist die Sonne 5 bis 8 Stunden zu sehen. Die Temperaturen liegen weiter um die 15 Grad, am wärmsten wird es rund um Würzburg und Stuttgart mit 17 oder 18 Grad.

Der Ostermontag ist derzeit fast ein Ebenbild des Ostersonntag. Die Temperaturen bleiben gleich, die Sonnenstunden sind weiter im Süden am höchsten und die Regenanfälligkeit scheint zurück zu gehen. Das sieht das 'CFS'-Modell aber noch ein wenig anders, auch schon für den Ostersonntag: Hier werden vor allem für den Süden, Richtung Alpenrand, viel Niederschläge und deutlich kühlere Temperaturen berechnet.