Wie wird das Wetter im Sommer 2017? Das sagen die Schweizer Wetter-Gurus

Wie wird der Sommer 2017? Eine Frage, der wir immer wieder begegnen und die wir auch selbst so gerne beantwortet hätten. Hier kommen die Schweizer Wetter-Gurus, selbsternannte Wetterpropheten ins Spiel. Schauen wir doch mal, was diese so zu einer Sommerprognose sagen.

Nicht nur die Meteorologen machen sich Gedanken über eine Wetterprognose

Unsere Wetterprognosen, die über die kurzfristige Wettervorhersage hinausgehen, gehen meist über 7 und 30 Tage oder auch schonmal was dazwischen, wenn es um die Aussichten für einen Feiertag geht. Dabei ist hoffentlich allen klar, dass je länger der Prognose-Zeitraum ist, umso unsicherer ist ihre Aussage. Langzeitprognosen wie die der NOAA berechnen ohnehin nur einen ungefähren Temperaturtrend.

Fernab der klassischen Meteorologie, die sich auf Daten, Erfahrungen und Berechnungen stützt, gibt es eine Wetterzunft, die sich mit Inbrunst den Vorhersagen für ganze Jahreszeiten widmet. Und damit meinen wir nicht das Murmeltier aus Pennsylvania, den Blöögg aus der Schweiz oder gar den Kater Nero aus dem Erzgebirge. Wir sprechen von den 'Wetterschmöckern', eine Truppe aus sechs Wetterproheten, die in den Schweizer Alpen ihr Unwesen treiben und regelmäßig ihre Prognosen herausgeben.

Die Wetterpropheten liegen häufig richtig

wetterpropheten.ch
Die Wetterpropheten von links nach rechts: Peter Suter, Roman Ulrich, Karl Hediger, Martin Holdener, Martin Horat, Alois Holdener

Die sechs Muotathaler 'Propheten' nehmen die Natur als Grundlage für ihre Prognosen. Im letzten Winter lagen die Wetterfrösche etwas daneben, am besten schnitt jedoch der Älteste im Team, der 90-jährige 'Sandstrahler' alias Peter Suter ab. Und das nicht zum ersten Mal, er lag mit seinen Prognosen schon oft richtig und gewann mal wieder den intern vergebenen Wanderpreis für Langzeit-Prognosen. Insgesamt lagen die Schweizer schon oft richtig, im Schnitt der letzten 10 Jahre waren ihre Prognosen zu 70 Prozent korrekt.

So wird der Sommer 2017 laut dem Wetterkönig

Und so sagt der 'Sandstrahler' Peter Suter den Sommer voraus: "Ich sehe den Sommer 2017 mit mehr schönen Tagen. Die meisten Gewitter – von Nordosten kommend – werden Hagel im Gepäck haben. Der Herbst wird schön mit Bodennebel; Schnee wird noch keiner geliefert."

Das sind die Prognosen der anderen Wetterpropheten

'Tannzapfen' Alois Holdener: "Der Sommer wird viel Biswind haben und eher trocken ausfallen. Der Herbst wird schön und zu warm."

'Jöri' Roman Ulrich: "Schöner Sommer, nicht allzu viel Gewitter. Der Herbst wechselhaft aber doch nüd abverreckt."

'Musers' Martin Holdener: "Es wird ein durchmischter Sommer, die Regen- und Sonnentage halten sich die Waage. Der Herbst wird gar nicht so schlecht."

'Wettermissionar' Martin Horat: "Ein schöner Sommer ist in Aussicht. Den Herbst können wir auch nicht besser machen."

'Naturmensch' Kari Hediger: "Der Sommer wird vielerorts zu trocken und heiss mit starken Abkühlungen und Gewitter dazwischen. Der Herbst ist gut genug."

Quelle: wetterpropheten.ch