Ferien am spanischen Strand

Wie sicher fühlen sich Touristen auf Mallorca?

Urlaub in Corona-Zeiten

Urlaub innerhalb Deutschlands – so lautete das Reise-Credo aus der Politik für den Urlaub 2020. Jetzt stehen erneut die Ferien vor der Tür und erneut steigen auch die Corona-Zahlen. Es scheint wie ein Déjà-Vu, doch die Empfehlung von Urlaub im eigenen Land scheint passé, denn immer mehr deutsche Städte werden zu Risikogebieten, Maßnahmen werden verschärft, Sperrstunden erlassen. Wohin also können Urlauber reisen, um sich zu erholen und abzuschalten?

Wie sicher sich Touristen auf Mallorca fühlen, sehen Sie im Video.

Touristen fühlen sich im Hotel sicherer als in Deutschland

90 Prozent der Hotels haben geschlossen, dort wo sie offen haben, sind nur wenige Zimmer belegt, viele Kneipen-Türen sind verschlossen. Bei geradezu leergefegten Straßen auf Mallorca scheint die Einhaltung des Corona-Sicherheitsabstandes einfach, ein Gerangel am Pool bleibt aus, somit auch der Kontakt zu anderen Urlaubern, Hoteliers und Gastronomen achten auf die Einhaltung der Hygieneregeln.

„Die Hygienemaßnahmen sind sehr gut, besser als in Deutschland. Wir schützen uns, meiden Ansammlungen, wie in Deutschland auch. Wir haben keine Angst vor dem Virus“, erzählt Urlauberin Heidi Heuer aus Hannover. Auch Wolfgang Echsner fühlt sich in seinem 14-tägigem Urlaub auf der beliebten spanischen Insel wohl: „Man braucht ja nur auf die Straße zu schauen und begegnet kaum jemandem. Das ist schon ein Gefühl von Sicherheit.“ Klar ist für die Mallorca-Touristen aber auch: Die Zeit im Urlaub ist auch die Zeit vor der Quarantäne.