Heißer Sommer gleich kalter Winter?

Das sagen Bauernregeln und Statistik nach den Hitzewellen

von Henning Liss

In diesem Winter geht es nicht nur um die Frage, ob an Weihnachten Schnee fällt, oder nicht. Ein strenger Winter würde bei den steigenden Heizkosten die Haushalte in Deutschland stark belasten, ein milder Winter hingegen könnte das Problem deutlich abfedern. Leider kann im Moment niemand eine zuverlässige Prognose für den Winter 2022/2023 abgeben – auch wir nicht! Zwar rechnen manche Wettercomputer Daten für derart lange Zeiträume aus, doch die Ergebnisse sind äußerst unsicher. Stattdessen wollen wir hier auf die mutmaßlich altbewährten Bauernregeln zurückgreifen, um zu schauen, ob sich daraus eine mögliche Tendenz ableiten lässt.

Oben im Video: Ab wann bleibt in Deutschland für gewöhnlich der erste Schnee liegen?

Wie wird der Winter 2022/2023 den Bauernregeln zufolge?

Bauernregeln funktionieren in der Regel so, dass sie Vorhersagen in Abhängigkeit von Wetterbeobachtungen machen. Dafür haben wir drei ausgewählt, die den Winter betreffen:

Sind an Jakobi (25. Juli) die Tage warm, gibt’s im Winter viel Kält’ und Harm

Die Ausgangslage ist eindeutig: Am St.-Jakobus-Tag war es in diesem Sommer extrem heiß bei Spitzenwerten von 37 Grad. Bauernregeln haben oft einen regionalen Charakter, aber der Tag war fast überall in Deutschland heiß, im Nordwesten hat es nicht überall für 30 Grad gereicht, aber unter dem Strich ist die Bedingung für diese Regel eindeutig erfüllt. Außerdem war es nicht nur an diesem einzelnen Tag heiß, sondern der ganze Monat Juli deutlich zu warm.

Ist’s in der ersten Augustwoche heiß, bleibt der Winter lange weiß

Auch hier gibt es nicht viel zu diskutieren: Die ersten Augusttage waren in diesem Jahr extrem heiß. Nach der vorigen und dieser Regel würde der Winter also kalt werden und viel Schnee bringen. Allerdings gibt es auch eine Bauernregel, die diese Aussage nicht unterstützt:

Bringt der August viel Gewitter, wird der Winter kalt und bitter

Zwar gab (und gibt es immer noch) Gewitter in diesem August 2022, aber im Vergleich mit durchschnittlichen Augustmonaten kann man eigentlich nicht von „viel Gewitter“ sprechen. Diese Regel widerspricht nicht direkt, aber sie trifft diesem Jahr eher nicht zu.

Bauernregeln auf dem Prüfstand: Was sagt die Wetterstatistik?

Ganz eindeutig ist die Aussage der ausgesuchten Bauernregeln nicht, aber zwei von drei würden auf einen strengen Winter hindeuten, weil der Sommer besonders warm ist. Zeigt die Statistik der vergangenen Jahren einen Zusammenhang?

Die Sommer 2019, 2018 und 2003 waren besonders heiß, aber die darauf folgenden Winter waren nicht auffällig streng. Die Winter 2019/2020 und 2018/2019 waren sogar deutlich zu warm.

Für eine wissenschaftliche Widerlegung oder Bestätigung der Bauernregeln wären diese drei Beispiele natürlich zu wenig, aber sie zeigen, dass sich Wettervorhersagen für längere Zeiträume nicht einfach mit einem kurzen Merksatz erstellen lassen. Wir brauchen also nur wegen dieser Bauernregeln keinen strengen Winter zu befürchten.

Die Statistik selbst zeigt aber einen Trend ganz deutlich: Die Winter in Deutschland sind tendenziell zu warm. Der letzte halbwegs normal kalte Winter war 2012/2013, deutlich zu kalt war er in den Jahren 2009/2010 und 2010/2011.

Informationen zum Thema Klimawandel bei wetter.de

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Klima-Rekorde - Ist Deutschland noch zu retten? Die Doku im Online Stream auf RTL+

(cli)