Wie ist das Wetter auf dem Mond? Saskia Naumann erklärt, warum dort die Fahne auch ohne Wind „weht“

Vor 50 Jahren betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Zu diesem Anlass nimmt unsere Moderatorin Saskia Naumann den Himmelskörper genau unter die Lupe. Aus der Wetterperspektive gibt es nämlich spannendes zu berichten: von krassen Temperaturen, Fußabdrücken für die Ewigkeit und warum die amerikanische Fahne dort auch ohne Wind „weht“.

epa04000723 A handout picture released by NASA on 25 December 2013 shows a view of planet Earth seen from the Moon, at space, 24 December 1968. The Apollo Eight crew flew from Earth to the Moon and back again. Frank Borman, James Lovell, and William
Dieses Bild aus dem Jahr 1968 zeigt die Erde aus der Perspektive des Mondes. Wolken und Wasser sind gut zu sehen. Auf die Ozeane übt der Mond einen entscheidenden Einfluss aus. © picture alliance / dpa, Nasa

Der Mond spielt auch bei unserem Wetter eine Rolle

Auf unserer Seite ist der Mond ein wichtiges Thema. Regelmäßig liefert er uns spektakuläre Nachthimmel. Und vor allem bei Stürmen an der Küste „entscheidet“ der Mond mit, ob die Wassermassen über die Ufer treten oder nicht.

Behalten Sie vor allem das irdische Wetter im Auge! Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.​