Wie der Garten im hellen Licht erstrahlt

So beleuchten Sie Ihren Garten richtig

Wer einen Garten hat, kann sich auch in der Dunkelheit daran erfreuen. Lichtquellen richtig einzusetzen ist mit den Tipps vom Experten auch für Laien möglich.

Abends sind alle Gärten grau? Mit der richtigen Gartenbeleuchtung setzen Sie Ihren Garten am Abend stimmungsvoll in Szene. So sind auch die Monate, in denen der Garten nicht wirklich genutzt werden kann, ein echter Genuss. Es können kleine Strahler, Lichtobjekte oder auch kleine Windlichter sein, die dem Gartenfreund ganz neue Perspektiven zeigen.

Wer seinen Garten stimmungsvoll beleuchten möchte, sollte sich genau überlegen, welche Elemente er besonders hervorheben will. Oft ist weniger mehr. Manchmal reichen schon ein paar kleine Akzente, um das Außengelände in neuem Licht erstrahlen zu lassen. Wer es ganz klein halten will, dem reichen vielleicht schon ein paar Windlichter mit Kerzen auf der Terrasse oder im Garten verteilt.

Etwas aufwändiger ist eine professionelle Beleuchtung, die man aber auch selber machen kann. Hierbei rät der Experte dazu, es nicht zu übertreiben. Es kann eine Hecke, ein einzelner Baum, ein Weg oder eine dunkle Ecke sein, die richtig angestrahlt, ein ganz neues Bild erzeugt. Sinnvoll ist es, dabei auf die LED-Technik zurückzugreifen, da damit die Kosten erheblich gesenkt werden können, im Vergleich zu herkömmlichen Beleuchtungsmitteln.

Egal, ob Lichterketten oder Strahler, es gibt schon reichlich Angebote auf dem Markt. Auch eine Gartenleuchte mit Solar ist eine gute Variante, allerdings ist sie eher zur Wegmarkierung geeignet, beim Ausleuchten von Flächen reicht die Leuchtkraft nicht aus. Gerade, was die Leuchtkraft angeht, rät der Fachmann dazu, darauf zu achten, dass der Nachbar nicht geblendet werden sollte. Mehr Tipps, und wie viel eine Basisbeleuchtung kostet, verraten wir im Video.