Wettervorhersage für den 1. Mai 2018: Es wird recht kühl

Nachdem es am Sonntag und Montag in Teilen von Deutschland noch ordentlich gekracht hat und es im Osten am Montag noch einmal bis 25 Grad gibt, sieht es am 1. Mai leider nicht mehr sommerlich warm aus und selbst die 20-Grad-Marke werden wir wohl kaum noch knacken.

1. Mai: Im Norden nur 10, ganz im Osten bis 20 Grad

In der Nacht zu Dienstag sind von Nordrhein-Westfalen über Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein sowie auch in einem Streifen von Baden-Württemberg und Bayern bis nach Sachsen vielfach dichte Wolken und zeitweise Schauer möglich. Dazwischen ist es aufgelockert oder gering bewölkt, mitunter klar und weitgehend trocken. Die Temperaturen gehen auf 11 Grad im Raum Dresden bis 1 Grad in der Schneifel zurück. Südlich von Main und Mosel weht überwiegend schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, sonst mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken, in freien sowie erhöhten Lagen stürmischen Böen oder auch Sturmböen.

Am Dienstag ist es im Nordseeumfeld teils länger regnerisch und auch am Niederrhein und im Münsterland können Schauer durchziehen. Ganz im Süden ist es wolkig und hier und da sind zwischendurch ein paar Schauer möglich. In einem Streifen von Rheinland-Pfalz bis in den Nordosten ist es freundlich mit Sonnenschein, am sonnigsten wird es vom Thüringer Becken bis zur Oder. Von Ostfriesland bis nach Schleswig-Holstein ist es kühl bei maximal 9 oder 10 Grad. Sonst werden verbreitet 13 bis 18 Grad und im östlichen Niederbayern und an der Neiße bis zu 20 Grad erreicht. Im Mittelgebirgsraum sowie nördlich davon weht mäßiger bis frischer und stark böiger Südwestwind, in Gipfel- und Küstenlagen sind auch stürmische Böen oder Sturmböen möglich. In den südlichen Regionen ist es hingegen schwach windig.

Und wie es im Mai mit dem Wetter so weitergeht, können Sie in unserem 30-Tage-Wetter nachlesen.

Tradition Maibaum

Tradition Maibaum
Ein Zeichen für die Liebste. © picture alliance / blickwinkel/S, S. Oehlschlaeger

In vielen Regionen wird zum 1. Mai ein Maibaum aufgestellt. Dieser Maibaum ist ein geschmückter Baum oder Baumstamm, der meist am 1. Mai feierlich auf dem Dorfplatz aufgerichtet wird. Die Verzierung des Maibaums kann sehr unterschiedlich sein und variiert von Region zu Region, meistens krönt aber ein Kranz oder eine grüne Baumspitze das obere Ende.

Im Rheinland und im Bergischen Land besteht zudem noch eine andere Maibaum-Tradition. Hier bringen junge Männer ihrer Liebsten in der Nacht zum 1. Mai eine mit Kreppband bunt geschmückte junge Birke mit einem großen Herzen am Haus an. Besonders in den Städten bietet sich dann am 1. Mai ein schönes Bild in den Straßen.

In der Nacht zum 1. Mai tanzen die Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg (dem Brocken im Harz) und die Nicht-Hexen feiern den Anbruch der warmen Jahreszeit mit dem 'Tanz in den Mai'.