Wettertrend vom 31.10.2013

Wettertrend vom 31.10.2013
© dpa, Angelika Warmuth

Trüber November: Sonne kommt kaum raus

Der November beginnt trübe, aber noch mild. Bis zur Monatsmitte bleibt es wechselhaft, die Temperaturen bewegen sich allerdings noch im zweistelligen Bereich. Erst ab Monatsmitte droht ein deutlicher Absturz.

Vor allem im Westen und Norden gibt es über das Wochenende hinaus kaum Sonnenschein. Dazu kommen noch Niederschläge, die den Gesamteindruck nicht besser machen. Meist liegen die Höchstwerte aber noch zwischen 10 und 15 Grad. Im Laufe der Woche lässt die Regen überall nach und die Werte ändern sich kaum.

Auch in der zweiten Novemberwoche erreichen wir anfangs noch zweistellige Werte. Die Martins-Umzüge werden in diesem Jahr nicht ganz so frostig ausfallen.

Ab der Monatsmitte zeigt sich aber ein deutlicher Abwärtstrend. Die Temperaturen scheinen vor allem im Osten und Süden deutlich zu fallen.

Auch zum Prognoseende, Richtung Monatsende, liegen die Temperaturen laut 28-Tage-Prognose dann unter dem langjährigen Durchschnitt. Der Winter startet dann richtig kalt.