Wettertrend vom 30.01.2014

Wettertrend Deutschland
Februar lässt (fast) keinen Winter zu © dpa, Patrick Seeger

Februar lässt (fast) keinen Winter zu

Der Februar ist ja eigentlich bei uns der Wintermonat schlechthin. Doch in diesem Jahr wird der Monat fast vorfrühlingshaft - einzige Ausnahme ist der kommende Sonntag! Dabei pirschen sich die Höchstwerte im Westen und Südwesten im Laufe der ersten Februarwoche an die 10-Grad-Marke heran, am Ende liegen sie sogar darüber.

Auch im Osten verzieht sich der Dauerfrost in der nächsten Woche und am Tage werden deutliche Plusgrade erreicht. Im Westen sind selbst die Nächte frostfrei. Immerhin können wir uns auf einige Sonnenstunden freuen. Ab der Wochenmitte kommen im Westen Niederschläge auf, die aber durchweg als Regen fallen, selbst in den Mittelgebirgen bis in große Höhen.

Der Niederschlag ist auch unser Begleiter am zweiten Wochenende (07./08. Februar). Vor allem im Westen tröpfelt es. Es bleibt mild mit Werten weit im positiven Bereich, auch im Osten. Die Nachtfröste verschwinden hier fast ganz von der Bildfläche.

Überaus mild mit Temperaturen um die 10 Grad geht es in die zweite Februarwoche. Überall bricht fast der Frühling aus. Denn egal ob in Berlin, Hamburg, Köln oder München - wir erreichen zweistellige Höchstwerte. Nur im Süden und Osten hält sich der Regen zurück, ansonsten ist immer wieder Regen mit von der Partie.

Laut unserer 28-Tage-Temperaturprognose (zu finden im Premium-Bereich) liegen die Werte im gesamten Februar meist über dem Durchschnitt. Der Winter ohne Schnee könnte also zumindest im Westen Realität werden. Aber warten wir es mal ab, was da zum Schluss noch kommt.

Oliver Hantke,

Diplom-Meteorologe