Wettertrend vom 29.12.2013

Wettertrend 29.12.2013
Das neue Jahr wird stellenweise nass. Nur stellenweise zeigt sich die Sonne. © picture-alliance/ dpa, Lehtikuva Matti Kolho

Neujahr beginnt wechselhaft mit milden Temperaturen

Die ersten Tage im neuen Jahr 2014 werden nass. Nur der Osten bleibt stellenweise vom Regen verschont. Die Temperaturen bleiben mild bei 0 Grad im Osten und bis zu 11 Grad im Westen. Insgesamt bleibt der Januar für seine Verhältnisse warm, erst Mitte des Monats wird es kälter.

Zum Neujahr ist mit lockerer Bewölkung zu rechnen. Hier und da kommt auch mal die Sonne raus. Im Westen erreichen die Temperaturen bis zu 10 Grad, im östlichen Gebirge liegen sie nur knapp unter dem Gefrierpunkt. Zum Wochenende hin bleibt es meist wolkig - mit Chancen auf etwas Sonne. In den Mittelgebirgen bleiben die Temperatuen knapp im Plus, im Westen werden es bis zu 8 Grad.

Im Verlauf der ersten Januarwoche wird es stellenweise nass. Aus Westen kommt Regen, der aber zum Ende der Woche wieder abzieht. Zur Mitte des Monats wird es kühler, für Schnee reicht es dennoch nicht. Die Temperturen erreichen im Osten bis zu 5 Grad, im Westen werden es 6 Grad. Stellenweise kann sich die Sonne bei leichter Bewölkung durchsetzen.

Die 28-Tage-Prognose lässt erst ab Mitte Januar eine spürbare Temperaturänderung erkennen. Dann liegen die Temperaturen in weiten Teilen Deutschlands unter dem Durchschnitt. Minusgrade werden aber nur im Osten und Süden des Landes erwartet. Ob das für Schnee bis ganz unten reicht, bleibt abzuwarten. Zum Ende des ersten Monats im Jahr klettern die Temperaturen jedoch fast überall knapp über die Durchschnittswerte und liegen über der 0-Grad-Marke.