Wettertrend vom 28.01.2014

Wettertrend Deutschland
Laut Wettertrend liegen die Temperaturen über dem Nullpunkt. © dpa, Christoph Schmidt

Schnee und Regen auf dem Rückzug

Das Wetter in den folgenden Tagen schaut recht manierlich aus. Immer wieder lässt sich in vielen Teilen Deutschlands die Sonne blicken und animiert zu einem zünftigen Spaziergang an kalter Luft.

Durch einen Hochdruckeinfluss bleibt es fast überall trocken. Dazu kommt erneut Kaltluft aus dem Osten zu uns, so dass uns auch im Westen kühle Luft um die Nase weht. In der Nacht wird das Thermometer überall in den Minusbereich rutschen.

Dann zum Ende der Woche bleibt die Sonne ein immer wiederkehrender Besucher, die Temperaturen gehen wieder leicht nach oben. Am kommenden Wochenende (01./02. Februar) kann es im Westen etwas Regen geben. Bei Temperaturen deutlich über der Null-Grad-Marke ist aber nicht mit Glatteis zu rechnen. Der Sonntag wird in ganz Deutschland etwas grauer als der Samstag. Wolken überall und in Bayern kann es noch einmal kräftig schneien.

In der darauf folgenden Woche haben die Wolken ebenfalls Oberhand, Niederschlag ist aber erst in Richtung des Wochenendes (07./08. Februar) zu erwarten. Insgesamt zeigt das Wetter kaum eine Änderung. Lediglich im Westen könnte es etwas unbeständiger werden. Im Osten und Süden gibt es verbreitet Nachtfröste.

Laut unserer 28-Tage-Temperaturprognose (zu finden im Premium-Bereich) liegen die Werte über die Februarmitte hinaus meist leicht unter dem Durchschnitt. Der Winter ist also noch lange nicht vorbei und kann schnell zu uns reinrutschen.