Wettertrend vom 26.12.2013

Wettertrend vom 26.12.2013
© dpa, Jochen Lübke

Zu Silvester zeigt sich öfter die Sonne

Nach schneefreien Weihnachtsfeiertagen erwartet uns auch in der Silvesternacht kein Schnee. Bis dahin wird aber das bevorstehende Wochenende überwiegend wolkig und im Norden und Westen regnerisch. Nur im Süden und im Südosten zeigt sich die Sonne länger als zwei Stunden. Die Schneefallgrenze sinkt am Sonntag auf 800 Meter.

Zum Jahreswechsel bleibt es heiter bis wolkig, aber meist trocken und recht warm bei Temperaturen zwischen 0 und 8 Grad. Nur im äußeren Südosten kann es in den ersten Januartagen leicht frostig werden. Dort werden aber keine Niederschläge und somit leider auch kein Schnee erwartet.

Das erste Wochenende des Jahres wird im Norden und Westen meist wolkig und regnerisch. Trocken bleibt es eher im Osten und rund um Stuttgart, dort zeigt sich auch ab und zu die Sonne. In Baden-Württemberg und Bayern wird es unbeständig bei Temperaturen bis zu 7 Grad.

Die 28-Tage-Prognose lässt erst in der zweiten Januarhälfte eine spürbare Temperaturänderung erkennen. Ab Mitte Januar wird es kälter und die Temperaturen liegen in weiten Teilen Deutschlands unter dem Durchschnitt. Minusgrade werden aber nur im Osten und Süden des Landes sowie in Rheinland-Pfalz erwartet. Ob das für den Schnee reicht, bleibt abzuwarten.

A. Co.