Wettertrend vom 26.01.2014

Wettertrend für Deutschland
Auch im Westen zieht der Frost ein, im Osten bleibt es beim Dauerfrost. © dpa, Ingo Wagner

Bald ist es auch im Westen frostig kalt

Der von eisigen Temperaturen geplagte Osten kann leicht aufatmen, zumindest liegen die Temperaturen am Tag wieder vermehrt im einstelligen Minusbereich. Und auch der Westen muss sich langsam aber sicher von seinen milden Plusgraden verabschieden, denn Väterchen Frost bringt eisige Werte mit.

Denn ab der zweiten Wochenhälfte fallen die Temperaturen auch im Westen Richtung Gefrierpunkt. Bis zum Ende der Woche sind in ganz Deutschland nicht nur die Pluswerte verschwunden, sondern auch meistens der Sonnenschein.

Das erste Februarwochenende (01./02.Februar) bleibt dann überall frostig und grau. Obwohl die richtig frostigen Temperaturen auch im Osten nicht mehr erreicht werden, bleibt es hier dennoch beim Dauerfrost.

In der zweiten Februarwoche klettern die Werte dann wieder ein wenig nach oben, überall. Dann gibt es im Westen wieder leichte Plusgrade und im Osten liegen die Werte um den Gefrierpunkt. Wie es dann weitergeht ist noch nicht ganz klar, hat sich Väterchen Frost dann schon ausgetobt oder schlägt er noch einmal eiskalt zu?

Laut unserer 28-Tage-Temperaturprognose (zu finden im Premium-Bereich) liegen die Werte bis Mitte Februar hinaus meist leicht unter dem Durchschnitt, der Dauerfrost im Osten wird wohl noch etwas länger bleiben.