Wettertrend vom 24.10.2013

Wettertrend vom 24.10.2013
© dpa, Julian Stratenschulte

Ab Sonntag droht erst Sturm, dann Temperatursturz

Ab Sonntag stehen die Zeichen auf Sturm! Und nach dem Sturm liegen die Höchstwerte durchschnittlich 10 Grad tiefer als in dieser Woche.

Es kommen also ungemütliche Herbsttage auf uns zu. Ab Sonntag und vor allem zu Wochenbeginn sind dann stürmische Böen, im Bergland auch Orkanböen, vor allem im Westen und Norden drin.

Richtung Wochenmitte beruhigt sich das Wetter zwar wieder, aber die Werte liegen dann nur noch knapp über der 10-Grad-Marke.

Zum Monatswechsel und zum langen ersten November-Wochenende bleibt uns das ruhige Wetter erhalten. Auch die Werte gehen wieder etwas nach oben, aber mehr als 15 Grad gibt es dann nicht mehr. An den Küsten bleibt es kühler mit kaum 10 Grad. Und auch in den Nächten sinken die Temperaturen überall auf einstellige Werte.

Zwar wird der November in der Folgezeit immer kälter und die Temperaturen fallen, aber dennoch können wir uns in der ersten Woche im November meist über überdurchschnittliche Temperaturen freuen.

Insgesamt zeichnet sich ab, dass die Temperaturen auch über die Monatsmitte hinaus meist im langjährigen Durchschnitt liegen. Also ist ein knackiger Wintereinbruch noch nicht zu sehen.

Oliver Hantke

Diplom-Meteorologe

(Stand 24.10.)