Wettertrend vom 22.12.2013

Wettertrend Silvester
Wettertrend Silvester © dpa, Ralf Hirschberger

Feuchte Feiertage und wolkige Aussichten

Wer noch letzte Hoffnungen auf eine weiße Weihnacht hatte, der muss leider endgültig enttäuscht werden. Rund um die Festtage liegen die Temperaturen bei über 10 Grad. Der Norden und das Bergland müssen zudem mit starken Sturmböen kämpfen.

Das letzte Wochenende des Jahres wird in weiten Teilen Deutschlands nass. Nur der Nordosten bleibt noch weitgehend verschont. Dabei sinken die Temperaturen in den einstelligen Bereich, es bleibt aber weiter mild.

Auch der Jahreswechsel fällt leider ins Wasser und an den ersten Januartagen bekommt die Sonne nur sehr selten eine Chance. Unter der vielerorts dichten Wolkendecke bleiben die Temperaturen verhältnismäßig warm.

Zum Wochenende (04./05.01.) wird es dann nochmal ein wenig kälter, wobei die Temperaturen tagsüber weiter über der Null-Grad-Marke bleiben. Sonnenschein sucht man bei teils dichter Bewölkung in ganz Deutschland vergeblich.

Die 28-Tage-Temperaturprognose lässt zunächst keine Änderung der milden Wettersituation erkennen: In den ersten beiden Januarwochen liegen die Temperaturen fast überall in Deutschland weit über dem Durchschnitt - tagsüber ist von Frost keine Spur. Erst zur Januar-Mitte könnte sich an der Wetterlage etwas ändern. Die Temperaturprognose gleicht sich an die Durchschnittswerte des langjährigen Mittels an und es wird wieder etwas kälter.

Lara Schwarzkamp

wetter.de