Wettertrend vom 20.12.2013

Wettertrend: Keine Spur von weißer Weihnacht
Wo bleibt bloß der Schnee? Aber keine Sorge: Der Weihnachtsmann kommt auch ohne! © Robert Kneschke - Fotolia, Robert Kneschke

Keine Spur von weißer Weihnacht

Heiligabend wird's im Westen bis 14 Grad warm. Dort kommt mit der Wärme aber auch ein Schwung Regen an, so dass sich die Frühlingsfreude in Grenzen hält.

Im Süden und Osten ist es etwas frischer, aber auch deutlich sonniger. Der in Böen stürmische Wind macht sich fast überall - außer im Süden und Südosten - unangenehm bemerkbar. Bis zum 2. Weihnachtstag zieht der Großteil des Regens südwärts ab.

Nach dem Fest sieht es bis zum Jahreswechsel sehr unbeständig aus. Im Westen bleibt es dazu außerordentlich mild. Nur im Südosten kann der Schnee auch mal bis auf den Boden fallen. Die Sonne sehen wir leider nur sehr selten. Die besten Chancen dafür hat der Süden und Osten.

In der 28-Tage-Temperaturprognose liegen die Werte auch im neuen Jahr zum Teil dramatisch über dem Durchschnitt. Frost lässt sich auch in den ersten zwei Wochen des neuen Jahres nicht blicken! Erst nach der Januar-Mitte scheint der Winter wirklich bei uns anzukommen.

Matthias Timm

wetter.de