Wettertrend vom 15.08.2016: Der Sommer gibt sich nicht geschlagen

Es gibt zwar einen kleinen Absturz, aber prinzipiell wird es nicht schlecht

Zunächst mal bleibt es ja noch ein paar Tage richtig schön. Der Sommer 2016 versucht also noch ein bisschen was zu retten. Auch wenn es Mitte der Woche wieder schlechter wird. Ab Donnerstag gibt es Regen, allerdings, um im positiven Flow zu bleiben, nicht überall. Im Osten bleibt es noch bis zum Wochenende schön, dann aber wird es auch dort nass.

Wettertrend Deutschland
Es gibt schon noch ein paar schöne Tage.... © dpa, Martin Schutt, msc vfd dna

Zuerst schlägt der Regen im Südwesten zu, ab Freitag dann auch im Westen und Nordwesten. Das Wochenende könnte insgesamt recht bescheiden werden, obwohl die Temperaturen ansatzweise sommerlich bleiben. Am Samstag (20.08.) sind für den äußersten Osten noch 27 Grad berechnet. Im Westen müssen wir dann aber schon mit 22 Grad zufrieden sein.

Überhaupt, diese 22 Grad. Die scheinen bis Ende August so eine magische Marke darzustellen. Denn in der Woche vom 22. bis 27. August drehen sich die Temperaturen etwa um diese Zahl. Ganz im Osten wird es wohl ein wenig wärmer, an der Küste ein wenig kühler als jene 22 Grad.

22 Grad heißt aber auch prinzipiell ganz schönes Wetter. Es sind momentan nur geringe Niederschlagsmengen berechnet, allerdings lässt uns die Zahl der Sonnenstunden jetzt auch nicht gerade Jubelsprünge machen. 7, 8 Stunden sind das Maximum - immerhin.

Das letzte Wochenende im August kann man dann nicht mehr wirklich sommerlich nennen. Weiterhin rangieren die Werte um die 22 Grad, 7 oder 8 Sonnenstunden kann es geben, Regenschauer aber auch - der klassische Mix aus allem.

Insgesamt scheint der August ohne große Ausreißer nach oben oder unten zu Ende zu gehen und präsentiert sich somit durchschnittlich bieder. Keine echte Entschädigung für den mauen Juli.

Die Tendenz für den Anfang des Septembers steht weiter im Zeichen eines angenehmen Spätsommers. Unsere 28-Tage-Temperaturprognose berechnet vor allem für den Süden Deutschlands überdurchschnittliche Werte, sonst ziemlich durchschnittliche.

Oliver Scheel / wetter.de