Wettertrend vom 13.07.2016: Kein Traumsommer - aber ein guter Sommer zum Träumen

Nicht zu heiß, nicht zu nass

Es wird besser. Kalifornische Verhältnisse sind nicht in Sicht, aber es wird trockener, beständiger und recht warm. Es ist angenehmes Wetter für die, die arbeiten müssen, aber es besteht ein deutlicher Kontrast zu den Urlaubsparadiesen dieser Welt.

Das bevorstehende Wochenende (16./17.07) wird relativ trocken, aber prallen Sonnenschein gibt’s nur im Süden und ganz im Osten. Der Rest Deutschlands muss sich mit dem gewohnten Wolken-Sonne-Wechselspiel abfinden. Im Küstenbereich gibt’s noch ein paar Schauer für den ‚nordischen Touch‘ obendrauf. Die Temperaturen liegen meist bei oder leicht über 20 Grad. Auch die 25-Grad-Marke wird am Sonntag in einigen Regionen Süddeutschlands geknackt, aber viel heißer wird es erstmal nicht.

Und in dieser Tour geht es in der nächsten Woche weiter. Warme Temperaturen schmeicheln den Daheimgebliebenen. Südlich einer gedachten Linie von Bonn nach Berlin liegen die maximalen Tagestemperaturen oft um die 25 Grad. Nördlich davon immerhin um die 20 Grad und oft auch etwas mehr. Auch das Regenrisiko liefert keinen Grund zur Beschwerde. Ab und zu ist Regen berechnet, aber bei den geringen Niederschlagsmengen lässt sich das verschmerzen. Nur die Wolken trüben das Sommervergnügen. Zweistellige Sonnenstunden bleiben nördlich von Süddeutschland die Ausnahme.

Zum Wochenende (23/24.7.) wird es nach derzeitiger Prognose aber dann auch an der Küste sonnig. Die warmen Temperaturen bleiben erhalten, und Regen ist diesmal für Süd- und Ostdeutschland berechnet. Es kommt also jeder mal dran mit Sonnenschein.

Es deutet sich an, dass in der folgenden Woche das Wetter tendenziell wieder regnerischer wird. Demzufolge ziehen auch wieder Wolken vor die Sonne, aber die Temperaturen bleiben weiterhin auf einem angenehmen Niveau von etwa 20 bis 26 Grad.

Darüber hinaus zeigt unsere 28-Tage-Temperaturprognose ein erfreuliches Bild für hitzeempfindliche Menschen. Bis Anfang August liegen die berechneten Temperaturen dicht bei den Durchschnittswerten und zuweilen etwas darüber. Aber danach sinken die Prognosewerte oft unter den Durchschnitt – demnach wird es im ersten Drittel des August also vergleichsweise kühl.

Wetter.de / Henning Liss