Wettertrend vom 12.08.2016: Der August kann nicht lange glänzen

Die Temperaturen sind eigentlich OK

Ein stabiles Sommerhoch ist weiter nicht in Sicht, obwohl es für die zweite Augusthälfte temperaturmäßig gar nicht so schlecht aussieht. Aber die kleinen und immer wiederkehrenden Regenereignisse versauen einfach den Gesamteindruck. Da bleibt nur die Hoffnung auf den Spätsommer und/oder den Goldenen Oktober.

Der Wettertrend vom 12.08.2016
Der August kann nicht lange glänzen © dpa, Angelika Warmuth, awa gfh axs

Sonne und Sommerwerte kommen zwar in der nächsten Woche zurück, zumindest für die meisten von uns. Vor allem ganz im Westen und im Südwesten knacken wir die 25-Grad-Marke, im Südwesten könnte es auch mal für 30 Grad reichen.

Doch in der zweiten Wochenhälfte verschwinden die sommerlichen Temperaturen langsam aber sicher wieder von den Wetterkarten. Außerdem wird es deutlich wechselhafter und schon ab Mittwoch können sich Gewitter bilden, die vor allem am Donnerstag die schöne und trockene Phase beenden.

Am Wochenende (20.08./21.08.) halten sich die Temperaturen landesweit bei 20 bis 25 Grad. Regen oder Schauer sind leider auch weiterhin ein Thema und gestalten das Wetter leicht wechselhaft. Doch es gibt auch sonnige Momente bei 4 bis 8 Sonnenstunden pro Tag.

Die letzte Augustwoche bringt wenig Änderung. Die Werte halten sich meist zwischen 20 und 25 Grad bei einem Sonne-Wolken-Mix. Doch ganz ohne Niederschläge kommen wir nicht aus. Vor allem im Osten und Südosten kann der Regen auch mal heftiger ausfallen.

Zum Monatsende und in den ersten Septembertagen scheint es unserer 28-Tage-Temperaturprognose nach einen leichten bis mäßigen Wärmeüberschuss zu geben. Landesweit werden also überdurchschnittliche Werte berechnet. Die Zeichen für einen angenehmen Spätsommer stehen also vor allem für den Süden gar nicht schlecht.

Oliver Hantke / wetter.de