Wettertrend vom 11.08.2016: Positiv ist, dass es warm bleibt

Sommerlich nicht, aber trotzdem okay

Jetzt ist ja die große Frage: Wie nachhaltig ist denn die Sommer-Rückkehr? Am Wochenende (13.08./14.08.) wird es ja wieder sommerlich. Es gibt sozusagen eine gute und eine schlechte Nachricht dazu: Der Sommer bleibt schon. Das war jetzt natürlich die gute Nachricht, wie Sie sich wohl vorstellen können. Die schlechte geht so: Es wird wieder nasser und auch nicht mehr ganz so warm - eigentlich nicht sommerlich warm, um ehrlich zu sein.

Wettertrend Deutschland
So richtig schön sommerlich bleibt es nicht. © picture alliance / dpa, Sven Hoppe, sja pzi

Gehen wir mal in die genauere Analyse. Bis Mittwoch alles tippitoppi an der Wetterfront. 10, mancherorts 12 Stunden Sonne, dazu verbreitet Temperaturen um die 25 Grad.

Doch für die zweite Wochenhälfte werden nun deutlich mehr Niederschläge berechnet, der Osten kommt zunächst noch trocken weg, bekommt aber dann auch etwas Regen ab. Konkret könnte es schon Mittwoch im Westen losgehen. Spätestens Donnerstag ist es dann vorbei mit dem schönen Wetter - es steht Regen an. Die zunehmende Bewölkung wirkt sich auch auf die Temperaturen aus. Mit Werten zwischen 20 und 25 Grad wird es nicht mehr so warm.

Richtung Wochenende (20.08./21.08.) halten sich die Temperaturen landesweit bei 20 bis 24 Grad. Regen ist auch ein Thema. Vor allem im Süden, aber auch im Osten kann es Niederschläge geben.

Die darauffolgende Woche bringt wenig Änderung. Sie beginnt mit Werten zwischen 20 und 25 Grad und einem Sonne-Wolken-Mix, der insbesondere im Südosten auch einige Niederschläge bringt.

So scheint der August dahinzuplätschern mit recht anständigen Temperaturen, aber ohne stabilen Hochdruck. Es bleibt also ein wenig wechselhaft. Wer Outdoor-Aktivitäten plant, sollte klamottenmäßig immer die volle Klaviatur dabei haben. Glücklich, wer sich kurzfristig entscheiden kann, wenn absehbar ist, wann es einen wirklich trockenen Tag gibt.

Zum Monatsende und in den ersten Septembertagen scheint es unserer 28-Tage-Temperaturprognose nach einen leichten Wärmeüberschuss zu geben. Landesweit werden leicht überdurchschnittliche Werte berechnet. Die Zeichen für einen angenehmen Spätsommer stehen also gar nicht schlecht.

Oliver Scheel / wetter.de