Wettertrend vom 11.07.2016: Die zweite Julihälfte bringt konstante Sommerwerte

Die Schauer verschwinden aber nicht wirklich von der Bildfläche

Nach den heftigen Regenfällen im Süden Deutschlands und Temperaturen unter 20 Grad in dieser Woche - im Südosten sogar auf unter 15 Grad -, erholt sich der Sommer Richtung Wochenende wieder. Höchstwerte von rund 25 Grad etablieren sich in der zweiten Julihälfte auf den Wetterkarten, auch wenn die Schauer nicht wirklich von der Bildfläche verschwinden.

Der Wettertrend vom 11.07.2016
Zweite Julihälfte bringt konstante Sommerwerte © dpa, Patrick Pleul

Das nächste Wochenende (16./17.07.) sieht sehr vielversprechend aus. Die dicken Regenwolken ziehen auch im Osten langsam ab und machen den Weg frei für die Sonne. Am Samstag zeigt sie sich noch etwas zaghaft, aber am Sonntag scheint sie mit voller Wucht. Und auch die Temperaturen werden wieder richtig sommerlich. Samstag liegen die Höchstwerte noch bei etwas zurückhaltenden 20 bis 25 Grad, am Sonntag wird es dann fast landesweit zwischen 25 und 30 Grad warm.

Und diese sommerlichen Werte bleiben uns in der gesamten dritten Juliwoche erhalten. Die 30-Grad-Marke scheint aber nicht geknackt zu werden, die Temperaturen liegen eher in Richtung 25-Grad-Marke. Auch die tägliche Sonnenscheindauer kann sich mit 7 bis 11 Stunden sehen lassen.

Am meisten Sonne wird für die Küsten und die in dieser Woche leidgeplagten Südbewohner berechnet. Leider bleibt es dort wieder nicht trocken. Hier sind immer wieder kräftige Schauer möglich, auch wenn die Summen bei weitem nicht mehr so hoch sind wie in dieser Woche. Tendenziell wird es auch sonst ab der Wochenmitte etwas unbeständiger und es kann hier und dort mal eine Schauer fallen.

Das vierte Juliwochenende (23./24.07.) bleibt zumindest temperaturtechnisch ebenfalls im Sommerbereich. Die Höchstwerte liegen weiterhin um die 25 Grad. Doch ganz ohne Regen kommen wir nicht aus, betroffen bleibt vor allem der Süden und Südosten, in den anderen Gebieten sieht es nur nach ganz kurzen Schauern aus. Und wie gesagt, bei weiterhin knapp 7 bis 11 Sonnenstunden bleibt das Sommergefühl mehr oder weniger erhalten.

Auch unsere 28-Tage-Temperaturprognose zeigt bis etwa Ende Juli Temperaturen auf einem überdurchschnittlichen Niveau. Richtung August stagnieren die Temperaturen und in der ersten Augustwoche fallen sie bisweilen auch mal unter den Durchschnitt. Werte zwischen 20 und 25 Grad sollten aber immer noch drin sein.

Oliver Hantke / wetter.de