Wettertrend vom 08.07.2016: Nach dem Regen kommt die Sommerwoche

Nach dem Regenbad können wir in der Sonne trocknen

Nächste Woche geht Deutschland baden – und zwar im Regen. Aber danach sieht das Wetter besser aus. Dann kann das Land bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein trocknen. Aber zuvor gibt’s noch ein paar Wetterwechsel.

Wettertrend Deutschland
In der Sonne trocknen © picture-alliance / dpa, Stephanie Pilick

Am Wochenende (09./10.07.) können wir noch Sonne tanken. Schauer und Gewitter gibt’s am Sonntag über der Küste. Aber ansonsten scheint die Sonne – im Süden mehr als im Norden. Die Temperaturen klettern emsig nach oben und erreichen die 30 Grad in weiten Teilen des Landes.

Dann schlägt das Wetter um. Die nächste Woche wird nass. In Süddeutschland wird es zur Wochenmitte sogar richtig ernst. Die aktuelle Prognose zeigt Niederschlagsmengen um die 50 Liter pro Tag und Gewitter. Und von der Sonne bleibt auch nicht mehr viel übrig. Nur das Quecksilber kann sich entspannen – die Temperaturen fallen bis zum Ende der Woche auf ein Niveau von meist knapp unter 20 Grad.

Zum übernächsten Wochenende (16./17.07.) ist der Regen dann vorerst überstanden. Die Sonne verdrängt die Regenwolken und nimmt den Platz ein, der ihr im Sommer gebührt. Die Temperaturen steigen wieder an und rasten auf einem sommerlichen Niveau um die 25 Grad ein.

Nach derzeitiger Prognose bleibt es in der folgenden Woche so. Es wird sogar noch ein paar Grad wärmer. Ein paar Gewitter kann es geben, aber alles in allem deutet sich an, dass der Juli uns noch für all den Regen entschädigen wird.

Auch unsere 28-Tage-Temperaturprognose zeigt bis etwa Ende Juli einen Anstieg der Temperaturen auf einem überdurchschnittlichen Niveau. Danach stagnieren die Temperaturen und fallen bisweilen sogar unter den Durchschnitt.

Wetter.de / Henning Liss