Wettertrend vom 07.08.2016: Der Sommer will noch einiges gut machen

Azorenhoch greift nach Deutschland

Unsere Facebook-Fans sind schon ganz durcheinander: Wie wird das Wetter denn jetzt? Erst schreiben wir was von super Sonnentagen, dann von Schnee, und dann gibt’s wieder Bilder mit strahlendblauem Himmel und Sonnenschein zu sehen. Bei solch einem Wechselwetter ist es aber auch wirklich nicht leicht, den Überblick zu behalten. Der Trend hier geht auf die Zeit nach der Sommertalfahrt ein.

Wettertrend Deutschland
Wettertrend: Das Wetter im August hat noch einiges zu bieten. © dpa, Sven Hoppe

Es sieht so aus, als würde das Azorenhoch, das zunächst für den herben Temperaturrückgang zu Wochenmitte verantwortlich ist, seine Fühler zum Wochenende (13./14.8.) wieder Richtung Deutschland ausstrecken. Damit stehen am Samstag schon wieder Zahlen größer als 20 auf den Thermometern, im Südwesten geht‘s am Sonntag sogar über die 25 hinaus, an der Küste bleibt es ein wenig frischer. Für den Samstag ist in der Nordosthälfte noch ein bisschen Niederschlag berechnet, der Sonntag ist voraussichtlich weitgehend trocken. Besonders im Süden ist es dann wieder schön sonnig.

Den Sommer 2016 sollte man jedenfalls jetzt noch nicht abschreiben. Es sieht danach aus, dass sich das Wetter in der dritten Augustwoche weiter so versöhnlich zeigt und die Temperaturen sich um 25 Grad einpendeln. Im Südwesten werden mit 28 Grad die höchsten Temperaturen erreicht, an der Küste wird’s nur wenig über 20 Grad warm, aber auch sonnig.

Mit diesem Trend läge der August völlig auf Normalkurs. Auch für die dritte Dekade ab dem 20. August berechnet die 28-Tage-Temperaturprognose für weite Teile Deutschlands durchschnittliche Werte. Auch die unterdurchschnittlichen Verläufe für den Rest liegen nur geringfügig unter dem langjährigen Mittel. Es bestehen also Chancen, dass uns eine schöne und längere spätsommerliche Phase bevorsteht.