Wettertrend vom 02.01.2014

Mitte Januar immer noch kein Winter?

wettertrend
Neujahrsspaziergang

Eins vorweg: Es bleibt zu warm - der Winter kommt nicht in Gang. Auch der Januar bringt erst einmal keine signifikante Änderung. Der Winter findet maximal in Höhen über 800 Metern statt.

In den kommenden Tagen wird es sehr warm. Im Westen und in der Mitte sind zweistellige Temperaturen keine Seltenheit. Und diese satten Plusgrade halten sich bis Mitte nächster Woche.

Dabei wird es eher wolkig, regnerisch, neblig. Also tendenziell mies. Chancen auf etwas mehr Sonne gibt es in Richtung des zweiten Januar-Wochenendes.

Dann sinken auch die Temperaturen - und zwar bundesweit. Man kann noch nicht von einem Wintereinbruch reden, aber es wird doch merklich frischer. Nach den derzeitigen Berechnungsmodellen sollten die Temperaturen dann nicht mehr über vier oder fünf Grad hinauskommen. Nachts kann es auch mal wieder frieren.

Echte Hoffnung auf Winterwetter kann uns aber auch nicht die 28-Tage-Prognose machen. In der vierten Januarwoche scheinen die Temperaturen wieder nach oben gehen zu wollen und liegen dann weit über den Durchschnittswerten. Für richtigen Winter ist es einfach zu warm.

Bleibt abzuwarten, wann es wirklich kalt genug für Schnee und Winterwetter wird. Die Modelle machen keine große Hoffnung.