Schon der Ostersonntag schwächelt

Prognose Ostern 2021: Karfreitag und die Ostertage - wann wird es am schönsten?

Am Ostersonntag kann der Osterhase trockener Pfote die Eier verteilen.
Der Osterhase braucht sich im Süden gar nicht verstecken. Am Ostersonntag kann er trockener Pfote die Eier verteilen. Richtung Mitte und Norden sieht das anders aus © Getty Images/iStockphoto, winyuu

Ostern 2021: Osterhase oder Schneehase? Erst kühl, aber meistens trocken, dann Mega-Absturz

Pünktlich zu Ostern geht der Turbo-Frühling auf Talfahrt und es wird wieder kalt. Auf die Sonne müssen wir aber glücklicherweise noch nicht überall verzichten. Insbesondere der Ostersonntag sieht in Sachen Sonnenschein nämlich zumindest im Süden noch ziemlich gut aus. Da hat der Osterhase richtig Glück! Mehr Pech haben aber die Mitte und der Norden. Die Eier können zwar auch hier durchaus im Freien versteckt werden, denn Regen sollte noch eher die Ausnahme sein, sie sollten aber bis Ostermontag eingesammelt sein. Denn dann droht aus dem Osterhase ein Schneehase zu werden.

Hier der Blick auf die momentanen Trends und Computerberechnungen. Noch mehr Vorhersagen für den gesamten April finden Sie auch in unserem 42-Tage-Wettertrend.

Das Wetter an den Ostertagen 2021: So sieht es am Samstag aus

Der Wetterbericht für Ostern verspricht bis Sonntag zum Teil viel Sonne.
Am Ostersamstag können sich besonders die Menschen im Norden über viele Sonnenstunden freuen. Das sollten Sie auch nutzen. © wetter.de

Am Samstag liegen die Höchstwerte zwischen sehr frischen 5 und 13 Grad. Es scheint größtenteils trocken zu bleiben. Von der Lausitz bis in den Bayerischen Wald ist der ein oder andere Schauer möglich – in höheren Lagen auch mit Schnee. Der Regen-Schwerpunkt liegt in den sächsischen Mittelgebirgen. Im Norden und Südwesten gibt es viel Sonnenschein, mehr Wolken sind auch im Westen unterwegs. Insgesamt aber überwiegt ein freundlicher Wetter-Eindruck.

Das Wetter an den Ostertagen 2021: Viel Sonne am Ostersonntag nur noch im Süden

Nur der Süden zeigt sich am Sonntag sehr sonnig
Die Sonnenscheindauer ist am Ostersonntag in Deutschland sehr unterschiedlich. (Stand 02.04.) © wetter.de

Der Ostersonntag ist im Norden leider wolkiger als am Vortag. Ansonsten sieht es aber ganz gut aus mit oft 7 bis 12 Sonnenstunden, aber nur im Süden. Auch in der Mitte sind mehr Wolken unterwegs. Im Norden fällt sogar teilweise etwas Regen. Die Temperaturen erholen sich vorübergehend ein wenig. Zwar geht es morgens besonders in der Mitte und im Süden mit Frost oder Bodenfrost los. Später bringen es die Temperaturen aber auf 7 Grad am Alpenrand und bis 15 Grad am Oberrhein.

Auf jeden Fall sind der Samstag und Sonntag die besseren Tage der Ostertage 2021. Wer wandern gehen will oder einen ausgedehnten Spaziergang oder eine kurze Radrunde machen möchte, der wähle bitte den Samstag oder Sonntag, je nach Region, dafür.

Das Wetter an den Ostertagen 2021: Ostermontag wendet sich das Blatt

Ungemütlicher wind am Ostermontag
Am Ostermontag wird es nicht nur nass und kalt, sondern auch windig mit stürmischen Böen. (Stand 02.04.) © wetter.de

Am Ostermontag wird es richtig ungemütlich. Von Nordwesten breiten sich dichte Wolken mit Graupelgewittern und Schneeschauern teilweise bis in tiefe Lagen weiter in Richtung Südosten aus. Das Ganze bei 4 bis 10 Grad. Nur im äußersten Süden nochmal bis 14 Grad. Dazu weht verbreitet ein starker bis stürmischer Wind.

Aber generell gilt: Die Ostertage werden gar nicht so schlecht. Nur der Ostermontag hüpft aus der Reihe. Aber leider ist das der Anfang einer sehr wechselhaften und nasskalten Aprilwoche.

Wer bestimmt den Ostertermin?

Der Mond. Normalerweise ist das Osterfest nämlich am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Festgelegt wurde hierbei übrigens, dass es nicht der tatsächliche astronomische Frühlingsbeginn, sondern immer der 21.März ist. Der früheste Ostertermin ist somit der 22. März, der späteste am 25.April.

Mondphasen und der Frühling sind entscheidend

Vollmond und Ostern hängen zusammen.
Die Mondphasen bestimmen den Ostertermin. Am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling ist Ostersonntag. In diesem Jahr ist Vollmond am 28. März und Ostersonntag folglich am 4. April. © imago images/Steve Bauerschmidt, Steve Bauerschmidt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Welches Wetter kann uns bei dieser großen Zeitspanne an Ostern erwarten?

Die Extreme zu Ostern sind groß: So zum Beispiel im Jahr 2009 als es am 12. April, dem Ostersonntag, bis zu 28 Grad gab. Doch es geht noch mehr. Und zwar bei den späteren Osterterminen: So erlebten wir beispielsweise an Ostern 2000 (23.04.) Höchstwerte bis zu 30 Grad. Weitere Ostern mit sommerlichen Werten waren 2011 und 2019. Das sind seit Mitte der 1990er insgesamt viermal Ostern mit frühsommerlichen bis sommerlichen Werten.

Dem gegenüber stehen im selben Zeitraum drei besonders kalte Osterfeste, die uns Kälte und Schnee gebracht haben: In den Jahren 2008 und 2013. Und auch in 2018, als in Mecklenburg-Vorpommern bis zu 35 Zentimeter Schnee lagen, bevor es anschließend direkt in den Dauer- und Dürresommer ging. Noch mehr zu den Wetterextremen an Ostern.

Noch mehr Wetter

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-Themen haben, so können wir Ihnen den 7-Tage-Wettertrend ans Herz legen mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA eine gute Sache.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, laden Sie sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.