Wettertrend für 7 Tage vom 27.12.2017: An Silvester wird uns so richtig eingeheizt

Was stört denn da zum Wochenende?
Was stört denn da zum Wochenende? Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Das Wechselbad der Temperaturen geht weiter. Tief 'Edilbert' versorgt uns jetzt mit einem Schwung kalter Luft aus arktischen Regionen. Auch wenn die Kälte durch die 8 bis 10 Grad warme Nordsee relativiert wird, geht es wieder Richtung Winter. Die Höchstwerte erreichen in den nächsten Tagen nur noch 5, 6 Grad, nachts liegen die Temperaturen meist nur knapp über dem Gefrierpunkt und die Niederschläge fallen teilweise bis in die Niederungen als Schnee. Am Donnerstag ist es stark bewölkt mit Regen und mäßigem Schneefall in den Nordstaulagen der Berge. Der Freitag startet noch relativ ruhig und entspannt, bevor im Westen neuer Schnee und Regen auftaucht.

Luft aus Südwest treibt die Temperaturen in die Höhe - die Sturmgefahr steigt

In der Nacht zum Samstag ziehen die Niederschläge weiter – und hören länger nicht mehr auf. Die Luft wird aus dem Südwesten herangeführt und treibt die Thermometer zunächst auf 10 Grad im Südwesten, Silvester geht es sogar bundesweit über die 10 Grad hinaus, im Südwesten sind 15 Grad drin. Die Nächte sind alles andere als frostig, die Temperaturen liegen zwischen 5 und 10 Grad. Das Wochenende (30./31.12.) und somit das Jahresende ist total verregnet und sehr windig. Es besteht Sturmgefahr! Die genaue Zugrichtung des Sturms ist aber noch nicht sicher.

Kaum noch Schauer oder Gewitter in der Nacht
Kaum noch Schauer oder Gewitter in der Nacht Der Regen- und Wolkenfilm für 48 Stunden 00:40

Unbeständig, etwas kälter und nicht mehr so windig

Das neue Jahr begrüßt uns recht mild mit 7 bis 11 Grad. Die Wolkenlücken sind rar, die Niederschläge konzentrieren sich nach und nach auf den Westen und den Süden, an den Alpen fällt Schnee. Es wird etwas kälter. Und weiter geht es so: die 30-Tage-Wettervorhersage.