Wettertrend für 7 Tage vom 20.10.2017: Nach dem Abwärtsrutsch wird es bald wieder besser

So kommt die Wärme in der kommenden Woche zu uns
So kommt die Wärme in der kommenden Woche zu uns Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Am Wochenende werden wir nun also den Temperatursturz erleben. Der Goldene Oktober sagt Adieu, es wird unbeständiger und ziemlich nass. Um das aber mal einzuordnen: Der Oktober 2017 war bisher viel zu warm und wenn die Temperaturen jetzt sinken, dann gehen sie lediglich in den für die Jahreszeit normalen Bereich zurück.  

Die Schneefallgrenze sinkt auf 1.200 Meter

Aber zurück zu den Aussichten: Nachdem uns das Wochenende dann herbsttechnisch also wieder auf 'normal' eingerenkt hat, starten wir wechselhaft in die neue Woche. Am Montag bekommen wir es mit Werten zwischen 8 Grad im Süden und 14 an der See und am Rhein zu tun. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1.200 Meter. Auch das ist für Ende Oktober voll im Rahmen. Vor allem im Süden wird es ordentlich Regen geben, das heißt, auf den Bergen gibt's ein weißes Häubchen. Schön.

Der Regen- und Wolkenfilm für die nächsten zwei Tage

Noch mehr Regen, noch mehr Schnee
Noch mehr Regen, noch mehr Schnee Regen- & Wolkenfilm Deutschland für 2 Tage 00:00:41
00:00 | 00:00:41

Nasser Wochenstart, dann wird es trockener

Sonnenstrahlen scheinen in eine Allee mit Linden am 19.10.2017 in Hannover (Niedersachsen). Foto: Holger Hollemann/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Es wird bald schon wieder etwas sonniger und auch ein bisschen wärmer. © dpa, Holger Hollemann, hoh fgj

Am Dienstag bleibt es wechselhaft. Der Regen wird sich nun aber am ehesten im Nordwesten und Westen austoben. Am kältesten wird es dabei an den Alpen (nur 9 Grad) und im Osten (etwas wärmer). Im Westen steigen die Werte schon wieder auf bis zu 16 Grad an. Die Sonne ist komplett auf Tauchstation.

Das ändert sich aber am Mittwoch. Es wird im Westen und Süden wärmer und vor allem trocken. Die Sonne schafft es hier und da durch die Wolken und es gibt sehr angenehme 17 Grad. Nicht aber im Osten. Da bleibt es bei 10, 11 Grad ziemlich kühl und schattig. Sonne? Eher nein.  

Am Donnerstag und Freitag deutet einiges auf eine Zweiteilung hin. Im Norden wolkig, im Süden tendenziell sonnig. Da sehen wir 6 Stunden Sonne, das ist doch was. An der See ist bei 12, 13 Grad Schluss, im Westen und an Rhein und Neckar können es 17 Grad sein, 'Kältepol' bleibt der schattige Osten mit 11 bis 13 Grad. Bundesweit sollte es trocken ins letzte Oktober-Wochenende gehen. Alles in allem also gar nicht so schlecht.  

Wie es danach beim Wetter weitergeht, erfahren Sie in unserem 30-Tage-Wetterblick.