Wettertrend für 7 Tage vom 19.08.2018: Es geht noch einmal rauf in den Hitzebereich

Mildere Luft kann sich nicht durchsetzen
Mildere Luft kann sich nicht durchsetzen Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Ja, hört das denn nie auf mit diesem Sommer, mag sich der ein oder andere von uns sicher denken. Tja, der Sommer 2018 brennt sich im wahrsten Sinne des Wortes in unsere Gehirne und wird als einer der wärmsten - vielleicht sogar als der wärmste und trockenste - in die Annalen eingehen. Auch in der dritten August-Woche bringt er hohe Temperaturen und viel Sonne.   

Uff, nochmal locker 33 Grad!

Wenn es mal regnet in der anstehenden Woche, dann am ehesten in den Bergen, wo die Wolken drin hängen. Ergiebige Mengen kommen aber erstmal nicht zusammen. Die Woche startet mit 19, 20 Grad an den Küsten bis 30 Grad im Landesinnern - vor allem an Main, Neckar, Rhein und auch in Ostsachsen wird es sehr warm.  

Im Laufe der Woche klettern die Werte noch einmal auf 33 Grad oder mehr. Hitzehöhepunkt wird wohl der Mittwoch. Besonders heiß wird es einmal mehr rund um Mannheim und generell im Rhein-Main-Neckar-Raum. Aber auch die 32 Grad in Sachsen, Franken und an der Oder sind brutal. 

Regen am kommenden Wochenende

Ab Donnerstag geht es runter mit den Temperaturen. Es bleibt aber trocken und immer noch 30 Grad heiß. Coole Ausnahme sind in der ganzen Woche die Küsten, wo es nicht wärmer als 21 Grad (Nordsee) oder 23 Grad (Ostsee) wird. 

Zum Wochenende sieht es nach einer Abkühlung aus, es wird wechselhafter. Am Freitag sind in der Südosthälfte gebietsweise teils kräftige Gewitter möglich. Nur noch 18 bis 24 Grad, nur ganz im Osten werden noch einmal bis zu 28 Grad erreicht. Auch im Norden sieht es nach ordentlich Regen aus. Am Samstag kann es überall regnen, die Werte fallen auf 16 (Küste) bis nur noch maxoimal 20 Grad. Herrlich! Und die Niederschläge tun uns doch gut. 

Ist der Sommer 2018 somit zu Ende? Im 30-Tage-Trend lesen Sie, wie es voraussichtlich weitergeht.