Wetterprognose März 2020: Wird der Wonne-Monat vorgezogen?

Apfelblüten hängen am Sonntag (16.05.2010) bei Beckdorf an einem Baum. Der Mai wird auch nach den Eisheiligen seinem Image vom Wonnemonat nicht gerecht. Am Montag ist das Wetter meist wechselhaft, häufig gibt es Wolken und von Westen ziehen Regenscha
Im Mai blühen die Apfelbäume, nicht im März. Normalerweise und noch jedenfalls. © picture alliance / dpa, Maurizio Gambarini, ppl/lre tig

Wetter-Rekorde noch und nöcher

Der Februar 2020 liefert sich gerade noch ein Wettrennen mit dem Februar 1990 um den wärmsten Februar aller Zeiten. Vegetationsmäßig sind wir drauf und dran alle Rekorde zu brechen: Der Frühling ist schon da. Was soll der März dann noch bringen? Wird der womöglich so warm wie sonst ein Mai?

Folgt der März dem Februar in den Klimawandel?

Der Februar ist derzeit um die 5 Grad zu warm. Das Temperaturmaximum eines deutschen Durchschnittsfebruars liegt bei 3,5 Grad, das Minimum bei -2,4. Davon sind wir gefühlt erst recht meilenwert entfernt. Die Temperaturen entsprechen eher durchschnittlichen April-Werten. Wenn das so weitergeht, kann der März 2020 dann für einen Mai durchgehen? Seine Durchschschnittstemperaturen liegen bei 7,4 Grad tagsüber und 0,2 Grad nachts.

Die NOAA sieht rot

Wetterprognose März 2020
Ganz Europa kommt schon wieder ins Schwitzen

Die NOAA bestätigt diesen Trend. 2 bis 3 Grad zu warm lautet die Prognose der amerikanischen Wetterbehörde für große Teile Mittel- bis Osteuropas. Mehr als 4 Grad zu warm, wie wir es zurzeit im Februar 2020 erleben, berechnet sie allerdings nur für Finnland und Teile Russlands – was schlimm genug ist.

Um mit Mai-Temperaturen gleich zu ziehen, reicht es aber bei Weitem nicht. Die liegen nämlich im Schnitt bei 16,8 Grad am Tage und 7,2 nachts.

So viel ist sicher: Es wird Frühling und heller im März

ARCHIV - Bei Temperaturen von rund 15 Grad, Sonnenschein und blauem Himmel sonnt sich eine Frau im Botanischen Garten Karlsruhe vor blühen Krokussen und Schneeglöckchen am 28.02.2009. Am 1. März beginnt der Frühling - zumindest meteorologisch. Foto:
Die Krokusse könnten in einigen Regionen im März schon verblüht sein, andere Frühlingsblumen werden aber nachziehen! © dpa, Uli Deck

Der Frühling kommt auf jeden Fall im März nach Deutschland. Denn im März kehrt der Frühling auf der gesamten Nordhalbkugel zurück. Kalendarisch beginnt das Frühjahr 2020 am 20. März um 4:49 Uhr morgens, meteorologisch ist bereits am 1. März Frühlingsbeginn.

Und was auch sicher ist: Die dunkle Jahreszeit geht dem Ende zu.  Die Sonnenscheindauer liegt am 1. März bei rund 11 Stunden und beträgt am 31. März rund 13 Stunden. So nimmt die Tageslänge im Verlauf des ersten Frühlingsmonats um 2 Stunden zu. Und wenn dann noch am 29. März 2020 die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden,  sind die Frühlingsgefühle nicht mehr fern.

Ein Blick auf die nächsten 30 Tage