Wetterbericht zum 03.04.2020: Letzter Rückfall in den Winter

Regen- und Schneeschauer und kalt

Nach einer letzten Winternacht mit Schneeschauern ab 500 Metern in der Mitte Deutschlands gibt’s tagsüber einen wechselhaften mit Mix aus Sonne und Wolken. So was wie Aprilwetter eben. Nach ein paar Schneeschauern am Morgen an den Alpen kommen hauptsächlich im Norden und in der Mitte einzelne Regenschauer, in Lagen über 500 bis 800 Meter auch Schneeschauer runter. Die Temperaturen sind weiter hin dürftig: 8 bis 13 Grad, im Erzgebirge um 5 Grad. Im Norden und Osten bläst immer noch ein kräftiger Wind um Nordwest.

Im Video gibt's schönere Aussichten - unbedingt angucken!

Wetterlage: Eine Kaltfront zieht durch

Der Hochdruck schwächelt und Tiefdruckgebiete nutzen die Lücke, um ihre Frontensysteme mit Wolken, Regen und Wind nach Deutschland zu schicken. Erst am Wochenende macht sich wieder ein Hoch breit, das auch mildere Luft aus dem Süden anzapft und bis nach Deutschland transportiert. Mehr dazu finden Sie in unserem 7-Tage-Wetter.

Ausblick: Bis 24 Grad - Der Frühling kommt zurück und bleibt

Der Samstag ist ein klassischer Übergangstag. Die Reste der kalten Luft machen sich morgens gerne mal in Form von Frost oder Bodenfrost bemerkbar und tagsüber kommt die sonnige Frühlingsstimmung auch nicht überall gleichermaßen in Fahrt. Vor allem im Westen und Südwesten klappt das am besten, im Osten und über den Bergen dauert es etwas länger. Der Wind lässt nach und dreht auf Ost bis Südost. Damit steigen die Temperaturen in der Osthälfte auf 8 bis 12, in der Westhälfte auf 12 bis 15, am südlichen Oberrhein bis auf 18 Grad.

Am Sonntag erwartet uns ein meist strahlend blauer Himmel mit spürbar mehr Frühlingsfeeling: nordöstlich der Elbe mit 12 bis 15, sonst 15 bis 20, am Rhein sogar 20 bis 22 Grad. Da fällt dann auch der teilweise lebhafte Südostwind gar nicht mehr so sehr auf. 

In der kommenden Woche dominiert die Sonne ganz klar und dazu bekommen wir - abseits der kühleren Küsten - frühlingshafte bis fast schon frühsommerliche Temperaturen. Nach dem sehr warmen Montag mit Spitzenwerten zwischen 19 und 24 Grad werden es am Dienstag 12 Grad an der Nordsee und 22 Grad im Breisgau. Der Mittwoch bringt 16 bis 23, der Donnerstag 14 bis 23 Grad und auch die Nachtfröste werden immer seltener.

Am Sonntag dann schönstes Frühlingswetter. Das wird nicht einfach, daheim zu bleiben. Die Sonne strahlt vom blitzblauem Himmel und die Temperaturen steigen auf 13 bis 18 Grad, am Rhein sogar 20 bis 22, rund um Freiburg bis zu 23 Grad. Da stört auch der teils kräftige Wind aus Ost bis Südost nicht mehr.

Mehr zum Trend für die Karwoche und die Ostertage finden Sie hier.

Das Wetter immer dabei

Auch der Blick auf den 30-Tage-Trend ist immer interessant. Auf welches Wetter muss ich mich einstellen?

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.