Wetterbericht für Deutschland für den 31.05.2019: Jetzt kommt der Sommer

Im Norden wolkig und auch mal nass +++ schon viel Sonne im Südwesten +++ bis 26 Grad

Heute tut sich die Sonne im Norden noch schwer gegen die kompakten Wolken und es ist sogar noch etwas Regen möglich, der sich nachmittags aber eher auf den Nordosten konzentriert. In den nördlichen Mittelgebirgen verläuft die Grenze zu vermehrten Wolkenlücken, die sich im Tagesverlauf durchsetzen können. Am freundlichsten wird es abseits der Berge von der Eifel bis zum Schwarzwald. Alles in allem gilt: je später der Tag, desto eher setzt sich in der Südwesthälfte die Sonne durch. Die Temperaturen sind auf dem richtigen Weg und steigen insgesamt weiter an mit oft 22 bis 25 Grad, am wärmsten wird es vom Oberrhein bis zum Rhein-Main-Gebiet mit 26 bis 27 Grad. Frischer und eher pullovertauglich sind die Temperaturen unter den Wolken ganz im Norden und bei Seewind an den Küsten mit 16 bis 19 Grad. Der Wind spielt keine große Rolle und weht meistens aus westlichen Richtungen.

Samstag locken die 30 Grad

Die Nacht zum Samstag wird größtenteils locker oder gering bewölkt sein, es kommen kaum noch Schauer runter. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 Grad in Karlsruhe, 11 Grad in Bremen und Erfurt und 8 Grad am Alpenrand. Im Norden schwacher, an der See teils mäßiger Wind aus Südwest, nach Süden hin schwacher Wind aus unterschiedlicher Richtung.  

Pünktlich zum meteorologischen Sommerbeginn am Samstag stellt sich die Wetterlage um: der Sommer startet durch und bringt aus dem Südwesten Europas sehr warme Luft zu uns. Am Samstag könnte es somit den ersten Hitzetag des Jahres mit 30 Grad geben - am ehesten im Rhein-Main-Gebiet und am Neckar. 

Ob wir die 30-Grad-Marke am Wochenende knacken, erfahren Sie hier.

Wie es im Juni weitergeht, erfahren Sie hier.